Rechtsprechung
   BVerfG, 24.10.1980 - 1 BvR 471/80   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1980,2340
BVerfG, 24.10.1980 - 1 BvR 471/80 (https://dejure.org/1980,2340)
BVerfG, Entscheidung vom 24.10.1980 - 1 BvR 471/80 (https://dejure.org/1980,2340)
BVerfG, Entscheidung vom 24. Januar 1980 - 1 BvR 471/80 (https://dejure.org/1980,2340)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1980,2340) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • datenbank.flsp.de

    Gesamtschulen - Gestaltungsfreiheit der Länder bei der Schulorganisation

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Festlegung der Schulorganisation - Gestaltungsfreiheit - Erziehungsprinzipien - Unterrichtsgegenstand - Zurückhaltung bei der verfassungsrechtlichen Beurteilung

Papierfundstellen

  • NJW 1984, 429 (Ls.)
  • NVwZ 1984, 89
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (16)

  • VerfGH Saarland, 14.07.1987 - Lv 4/86

    Zu den Folgen verzögerter Nachwahlen (vorzeitig) ausgeschiedener

    Demgemäß hat auch das Bundesverfassungsgericht eine Verfassungsbeschwerde, die sich gegen die Einführung der integrierten Gesamtschule als weitere Regelschulform in Hamburg richtete, mangels hinreichender Erfolgsaussicht nicht zur Entscheidung angenommen (BVerfG, NVwZ 1984, 89).

    Eine Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht wegen der Einführung integrierter Gesamtschulen in Hamburg hatte keinen Erfolg (BVerfG, NVwZ 1984, 89 ).

  • VerfGH Nordrhein-Westfalen, 09.07.2019 - VerfGH 37/14

    Festsetzung der Einwohnerzahl im Gemeindefinanzierungsgesetz 2014

    Dementsprechend darf auch die Form des staatlichen Handelns, wenn aus ihr eine Einschränkung des Rechtsschutzes folgt, nicht willkürlich gewählt werden (vgl. zu Art. 28 Abs. 2 GG: BVerfG, Beschluss vom 24. Oktober 1980 - 1 BvR 471/80 -, NVwZ 1984, 89, 90).
  • LVerfG Sachsen-Anhalt, 15.01.2002 - LVG 9/01
    Das Landesverfassungsgericht folgt insoweit der Rechtsprechung der Bundesgerichte, welche die Schüler(innen) selbst betreffende Schulmaßnahmen als vom Schutzbereich des allgemeinen Freiheitsrechts des Grundgesetzes erfasst sieht (vgl. etwa: BVerfG, Beschl. v. 22.06.1977 - 1 BvR 799/76 -, NJW 1977, 1723 [1724]; Beschl. v. 24.10.1980 - 1 BvR 471/80 -, NJW 1984, 89 [89]; Beschl. v. 31.05.1983 - 1 BvL 11/80 -, BVerfGE 64, 180 [187]; Urt. v. 14.07.1998 - 1 BvR 1640/97 -, BVerfGE 98, 218 [256]; BVerwG, Beschl. v. 29.05.1981 - BVerwG 7 B 170.80 -, NJW 1982, 250 [l. Sp.]; Urt. v. 17.06.1998 - BVerwG 6 C 11.97 -, BVerwGE 107, 75 [80]), weil Art. 5 Abs. 1 der Landesverfassung Art. 2 Abs. 1 des Grundgesetzes im Wortlaut gleicht.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 23.02.1989 - 15 B 2575/88
    Die jahrgangsweise fortschreitende Auflösung der D.-Schule bedeutet keinen offensichtlich rechtswidrigen Eingriff in das Grundrecht der Eltern, die Erziehung und Bildung ihrer Kinder zu bestimmen (Art. 8 Abs. 1 S. 2 Verf NW, Art. 6 Abs. 2 S. 1 GG), oder in das Grundrecht der Schüler auf Erziehung und Bildung (Art. 8 Abs. 1 S. 1 Verf NW, Art. 12 bzw. Art. 2 Abs. 1 GG); denn die Grundrechte garantieren nicht den Bestand und die ständige Bildung neuer Eingangsklassen einer bestimmten Schule, (vgl. BVerfG, Beschluß vom 24.10.1980 1 BvR 471/80 , NVwZ 1984, 89 ).

    Es muß lediglich sichergestellt sein, daß die Schüler ihre weitere Schulausbildung entsprechend der getroffenen Schulformwahl an einer Schule derselben Schulform in zumutbarer Weise fortsetzen und beenden können, (vgl. BVerfG, Beschluß vom 24.10.1980 a.a.O.; OVG NW, Urteil vom 01.06.1986, NVwZ 1984, 806).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 23.12.1991 - 19 B 3089/91

    Bekanntmachung; Schulerrichtungsbeschluß; Pressemitteilung; Befangenheit;

    BVerfG, Beschluß vom 24.10.1980 1 BvR 471/80 ; OVG NW, Urteil vom 01.06.1984 aaO .
  • OVG Brandenburg, 07.12.1995 - 3 D 9/95

    Verwaltungsprozeßrecht: Befristung des Normenkontrollantrags nach dem InvWoBaulG

    In einem derartigen Verfahren ist die Gültigkeit des Bebauungsplanes, auf dem die Vollzugsakte beruhen, inzident zu prüfen, so daß in bezug auf die anzuwendende Rechtsnorm ohnehin ein umfassender und ausreichender Rechtsschutz gewährleistet ist (vgl. BVerfG, Beschluß vom 27. Juli 1971 - 2 BvR 443/70 - a.a.O., S. 369 f.; ebenso Bundesverwaltungsgericht, Beschluß vom 28. September 1973 - IV B 149.73 - Buchholz, Art. 19 GG Nr. 47); ein Gebot, möglichst umfassenden Rechtsschutz zu gewährleisten, folgt aus Art. 19 Abs. 4 GG dagegen nicht (vgl. BVerfG, Beschluß vom 24. Oktober 1980 - 1 BvR 471/80 - NVwZ 1984, S. 89, 90 bezüglich der Form hoheitlicher Maßnahmen).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 16.04.2003 - 19 B 403/03

    Schulversuche zur Erprobung einer zieldifferenten Unterrichtung von Schülern mit

    nur OVG NRW, Beschluss vom 13.5.2002 - 19 A 3100/01 -, unter Hinweis auf BVerfG, Beschlüsse vom 6.2.1984 - 1 BvR 1204/83 -, NVwZ 1984, 781, vom 24.10.1980 - 1 BvR 471/80 -, NVwZ 1984, 89 (89), und vom 26.2.1980 - 1 BvR 684/78 -, NJW 1980, 2403 (2403); BVerwG, Beschluss vom 13.12.1994 - 6 NB 3.94 -, Buchholz 421, Kultur- und Schulwesen, Nr. 115, S. 10 (13).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.05.2002 - 19 A 3100/01

    Anspruch auf Einrichtung einer sonderpädagogischen Fördergruppe an einer

    vgl. nur BVerfG, Beschlüsse vom 6. Februar 1984 - 1 BvR 1204/83 -, NVwZ 1984, 781, vom 24. Oktober 1980 - 1 BvR 471/80 -, NVwZ 1984, 89 (89), und vom 26. Februar 1980 - 1 BvR 684/78 -, NJW 1980, 2403 (2403); BVerwG, Beschluss vom 13. Dezember 1994 - 6 NB 3.94 -, Buchholz 421, Kultur- und Schulwesen, Nr. 115, S. 10 (13), jeweils m. w. N.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 31.03.1995 - 15 A 900/90

    Auflösung einer Hauptschule; Ersatzvornahme; Klage von Eltern und Schülern

    Denn die Grundrechte und die in der Landesverfassung niedergelegten Rechte garantieren nicht den Bestand und die ständige Bildung neuer Eingangsklassen einer konkreten Schule (vgl. BVerfG, Beschluß vom 24.10.1980 1 BvR 471/80 , NVwZ 1984, 89 ; OVG NW, Urteile vom 24.10.1984 5 A 1278/84 ; vom 01.06.1984 5 A 736/84 , NVwZ 1984, 806 ; vom 03.05.1991 19 A 2515/89 ; Beschlüsse vom 07.07.1986 5 B 985/86 ; vom 27.04.1987 5 B 348/87 ; vom 20.10.1992 19 B 3957/92).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 01.06.1984 - 5 A 736/84
    Es muß lediglich gesichert sein, daß die Schüler ihre weitere Schulausbildung entsprechend der getroffenen Schulformwahl an einer Schule derselben Schulform in zumutbarer Weise fortsetzen und beenden können, vgl. BVerfG, Beschl. v. 24.10.1980 1 BvR 471/80 in: NVwZ 1984, 89.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 10.05.1991 - 19 B 787/91

    Schulauflösung; Sofortige Vollziehung; Schulaufsichtliche Genehmigung;

  • BVerfG, 25.09.1986 - 2 BvR 689/86

    Selbstverwaltung - Schulaufsicht - Staatsaufsicht - Kommunale Selbstverwaltung -

  • OVG Bremen, 02.06.1987 - 1 BA 43/86
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 09.11.1984 - 5 A 2167/82
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 27.04.1987 - 5 B 328/87
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.07.1984 - 5 A 1185/82
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht