Rechtsprechung
   BVerwG, 16.11.2015 - 1 C 4.15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,33547
BVerwG, 16.11.2015 - 1 C 4.15 (https://dejure.org/2015,33547)
BVerwG, Entscheidung vom 16.11.2015 - 1 C 4.15 (https://dejure.org/2015,33547)
BVerwG, Entscheidung vom 16. November 2015 - 1 C 4.15 (https://dejure.org/2015,33547)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,33547) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • lexetius.com

    AsylG §§ 27a, ... 31, 34, 34a, 71a, 77; AufenthG § 59; VwGO §§ 86, 108, 113 Abs. 1; VwVfG §§ 47, 51; Dublin II-VO Art. 2, 3, 5, 6, 10, 13, 15, 16, 17, 18, 19, 20; Dublin III-VO Art. 49 Abs. 2; GRC Art. 24, 51; RL 2005/85/EG Art. 25
    Asylantrag; internationale Zuständigkeit; originäre Zuständigkeit; unbegleiteter Minderjähriger; Familienangehöriger; Vormund; Aufenthalt; konkurrierende Asylanträge; gestaffelte Asylanträge; identische Asylanträge; Zuständigkeitswechsel; Wiederaufnahme; Selbsteintritt; ...

  • Bundesverwaltungsgericht

    AsylG §§ 27a, 31, 34, 34a, 71a, 77
    Zweitantrag eines unbegleiteten minderjährigen Asylbewerbers

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 27a AsylVfG 1992, § 31 AsylVfG 1992, § 34 AsylVfG 1992, § 34a AsylVfG 1992, § 71a AsylVfG 1992
    Zweitantrag eines unbegleiteten minderjährigen Asylbewerbers

  • Wolters Kluwer

    Bewertung der Zuständigkeitsbestimmungen für unbegleitete Minderjährige in Art. 6 der Dublin II-Verordnung als individualschützend; Zulässigkeit der rechtswidrigen Ablehnung eines Asylantrags als unzulässig wegen anderweitiger internationaler Zuständigkeit in eine ...

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    AsylG § 27a, AsylG § ... 31, AsylG § 34, AsylG § 34a, AsylG § 71a, AsylG § 77, VO 343/2003 Art. 2, VO 343/2003 Art. 3, VO 343/2003 Art. 5, VO 343/2003 Art. 6, VO 343/2003 Art. 10, VO 343/2003 Art. 13, VO 343/2003 Art. 15, VO 343/2003 Art. 16, VO 343/2003 Art. 17, VO 343/2003 Art. 18, VO 343/2003 Art. 19, VO 343/2003 Art. 20, VO 604/2013 Art. 49 Abs. 2, GR-Charta Art. 24, GR-Chartta Art. 51
    Dublinverfahren, unbegleitete Minderjährige, unbegleitete Minderjährige, internationale Zuständigkeit, originäre Zuständigkeit, Familienangehörige, Vormund, Asylantrag, konkurrierende Asylanträge, gestaffelte Asylanträge, Zuständigkeitswechsel, Wiederaufnahme, ...

  • doev.de PDF

    Zweitantrag eines unbegleiteten minderjährigen Asylbewerbers

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Bewertung der Zuständigkeitsbestimmungen für unbegleitete Minderjährige in Art. 6 der Dublin II-Verordnung als individualschützend; Zulässigkeit der rechtswidrigen Ablehnung eines Asylantrags als unzulässig wegen anderweitiger internationaler Zuständigkeit in eine ...

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • Bundesverwaltungsgericht (Pressemitteilung)

    Anspruch auf Einhaltung der Dublin-Regelungen zum Minderjährigenschutz

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Dublin-Regelungen zum Minderjährigenschutz - und der Anspruch auf ihre Einhaltung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Zweitantrag eines unbegleiteten minderjährigen Asylbewerbers - und die Zuständigkeit

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Anspruch auf Einhaltung der Dublin-Regelungen zum Minderjährigenschutz

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Länderzuständigkeit bei unbegleiteten Flüchtlingskindern geklärt

Besprechungen u.ä.

  • lto.de (Entscheidungsbesprechung, auf der Grundlage der Pressemitteilung)

    Individualschutz der Dublin-Verordnung bejaht: Sonderfall Minderjährige

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BVerwGE 153, 234
  • NVwZ 2016, 157
  • DVBl 2016, 313
  • DÖV 2016, 355
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (111)

  • BVerwG, 14.12.2016 - 1 C 4.16

    Keine Prüfungseinschränkung bei Asylanträgen im Fall nicht abgeschlossener

    Erst wenn ein Mitgliedstaat danach zuständig ist, kann er einen Asylantrag - wie hier - aus den Gründen des § 29 Abs. 1 Nr. 5 AsylG als unzulässig ablehnen (vgl. BVerwG, Urteil vom 16. November 2015 - 1 C 4.15 - BVerwGE 153, 234 Rn. 20).
  • BVerwG, 21.11.2017 - 1 C 39.16

    Pflicht zur Aufklärung der Gewährung internationalen Schutzes in einem anderen

    Eine die Durchführung eines weiteren Asylverfahrens ablehnende Entscheidung nach § 29 Abs. 1 Nr. 5 AsylG hätte im Unterschied dazu zur Folge, dass der Betroffene nach Erlass einer entsprechenden Abschiebungsandrohung und vorbehaltlich des Bestehens eines nationalen Abschiebungsverbots in jeden zu seiner Aufnahme bereiten Staat einschließlich seines Herkunftsstaats abgeschoben werden könnte (vgl. zur Umdeutung eines Dublin-Bescheides in einen Bescheid nach § 71a AsylG bereits BVerwG, Urteil vom 16. November 2015 - 1 C 4.15 - BVerwGE 153, 234 Rn. 32).
  • BVerwG, 01.06.2017 - 1 C 9.17

    Keine Anwendung asylrechtlicher Drittstaatenklausel auf Mitgliedstaaten der EU

    d) In eine Entscheidung nach § 29 Abs. 1 Nr. 5 AsylG kann der Bescheid schon deswegen nicht umgedeutet werden, weil es sich bei einer auf § 29 Abs. 1 Nr. 5 AsylG i.V.m. §§ 71, 71a AsylG gestützten (Unzulässigkeits-)Entscheidung prozessual um einen anderen Streitgegenstand mit für die Klägerinnen ungünstigeren Rechtsfolgen handelte; denn sie hätte zur Folge, dass der (Folge/Zweit)-Antrag der Klägerinnen auch von keinem anderen Staat geprüft würde und die Klägerinnen grundsätzlich in jeden zu ihrer Aufnahme bereiten Staat einschließlich ihres Herkunftslands abgeschoben werden könnten (BVerwG, Urteile vom 16. November 2015 - 1 C 4.15 - Buchholz 451.902 Europ. Ausl.- u. Asylrecht Nr. 78 Rn. 26 ff. und vom 9. August 2016 - 1 C 6.16 - BVerwGE 156, 9 Rn. 21).

    Eine Umdeutung ist zwar auch noch im Revisionsverfahren möglich, setzt aber u.a. voraus, dass die das Revisionsgericht bindenden tatrichterlichen Feststellungen ausreichen (BVerwG, Urteil vom 16. November 2015 - 1 C 4.15 - Buchholz 451.902 Europ. Ausl.- u. Asylrecht Nr. 78 Rn. 30).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht