Rechtsprechung
   OVG Thüringen, 13.05.1997 - 1 EO 609/96   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1997,4780
OVG Thüringen, 13.05.1997 - 1 EO 609/96 (https://dejure.org/1997,4780)
OVG Thüringen, Entscheidung vom 13.05.1997 - 1 EO 609/96 (https://dejure.org/1997,4780)
OVG Thüringen, Entscheidung vom 13. Mai 1997 - 1 EO 609/96 (https://dejure.org/1997,4780)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,4780) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Thüringer Verwaltungsgerichtsbarkeit

    VwGO § 80 Abs 1; VwGO § 80 Abs 2 Satz 1 Nr 4; VwGO § 80 Abs 5; ThürBO § 77 Abs 1; ThürBO § 3 Abs 1; ThürVwZVG § 46
    Bauplanungs-, Bauordnungs- und Städtebauförderungsrecht; öffentliches Interesse; privates Interesse; Vollzugsanordnung; Vollzugsinteresse; effektiver Rechtsschutz; Gefahrenabwehr; Bauwerk; Bausubstanz; Substanz; Substanzvernichtung; wirtschaftlicher Wert; Nachahmung; ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes unter Abwägung der öffentlichen und privaten Interessen; Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes bei Genehmigungsfähigkeit eines Bauvorhabens; Vorrang der Substanzerhaltung; Besorgnis der konkreten Nachahmungswirkung

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • OVG Berlin-Brandenburg, 18.01.2012 - 2 S 69.11

    Beseitigungsanordnung; Steganlage; fehlende wasserbehördliche Genehmigung;

    Zwar verneint die Rechtsprechung unter Berücksichtigung des Gebots effektiven Rechtsschutzes (Art. 19 Abs. 4 GG) und wegen der nicht zumutbaren Substanzvernichtung regelmäßig ein öffentliches Interesse am Sofortvollzug bauaufsichtlicher Anordnungen zur Beseitigung von Anlagen (vgl. m.w.N. etwa Thür. OVG, Beschluss vom 13. Mai 1997 - 1 EO 609/96 -, BRS 59 Nr. 211).
  • OVG Mecklenburg-Vorpommern, 17.12.2007 - 3 M 170/07

    Beseitigung eines Schwarzbaus trotz teilweisem Substanzverlust bei reizvoller

    Nach der einhelligen obergerichtlichen Rechtsprechung wird zwar für den Regelfall wegen der nicht zumutbaren Substanzverletzung ein öffentliches Interesse am Sofortvollzug einer Beseitigungsanordnung im Hinblick auf die überwiegenden Interessen des Betroffenen verneint (vgl. etwa OVG Weimar, B. v. 13.05.1997 - 1 EO 609/96 -, BRS 59 Nr. 211 m.w.N.).
  • VG Freiburg, 31.07.2002 - 2 K 902/02

    Sofortige Vollziehbarkeit baurechtlicher Maßnahmen einen Schweinemastbetrieb

    OVG, Beschluss vom 13.05.1997 - 1 EO 609/96 -, BRS 59 Nr. 211; VGH Bad.-Württ., Beschlüsse vom 29.01.1997 - 8 S 3291/86 -, BRS 47, 484; und vom 13.06.1996 - 5 S 1211/96 -, NVwZ 1997, 601).
  • VG Berlin, 13.01.2020 - 19 L 609.19
    Dabei sind das betroffene Grundstück, seine Situation bzw. Umgebung, das betroffene Gebiet sowie ggf. sonstige bedeutsame Umstände konkret in den Blick zu nehmen (vgl. OVG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 6. Februar 2008, a.a.O., Rn. 12 unter Verweis auf VGH Hessen, Beschluss vom 28.01.1992 - 4 TH 1539/91 -, HessVGRspr. 1992, 90 [92]; Bay. VGH, Beschuss vom 30. Januar 2019, a.a.O., juris Rn. 27; so auch OVG Thüringen, Beschluss vom 13. Mai 1997 - 1 EO 609/96 -, juris Rn. 9; s.a. bereits VG Berlin, Beschluss vom 1. Dezember 2017 - VG 19 L 534.17 -, Entsch.-Abdr. S. 4).
  • VG Meiningen, 05.04.2005 - 2 E 193/05

    Entziehung der Fahrerlaubnis; Fahrerlaubnis; Entziehung; Cannabis; Blutprobe

    Die aufschiebende Wirkung von Rechtsbehelfen im verwaltungsgerichtlichen Verfahren soll effektiven Rechtsschutz für den Bürger gewährleisten und verhindern, dass vollendete Tatsachen geschaffen werden, bevor der Verwaltungsakt gerichtlich auf seine Rechtmäßigkeit überprüft werden konnte (ThürOVG, Beschluss vom 13.05.1997, Az.: 1 EO 609/96).
  • VG Meiningen, 17.07.2002 - 2 E 341/02

    Wiedererteilung der Fahrerlaubnis; Cannabis; Drogen; Konsum; gelegentlich;

    Die aufschiebende Wirkung von Rechtsbehelfen im verwaltungsgerichtlichen Verfahren soll effektiven Rechtsschutz für den Bürger gewährleisten und verhindern, dass vollendete Tatsachen geschaffen werden, bevor der Verwaltungsakt gerichtlich auf seine Rechtmäßigkeit überprüft werden konnte (ThürOVG, Beschluss vom 13.05.1997, Az.: 1 EO 609/96).
  • VG Meiningen, 27.09.2001 - 5 E 694/01

    Rechtsverletzug durch Verkürzung der Sperrzeit ; Beurteilungspegel für

    Die aufschiebende Wirkung von Rechtsbehelfen im verwaltungsgerichtlichen Verfahren soll effektiven Rechtsschutz für den Bürger gewährleisten und verhindern, dass vollendete Tatsachen geschaffen werden, bevor der Verwaltungsakt gerichtlich auf seine Rechtmäßigkeit überprüft werden konnte (ThürOVG, Beschluss vom 13.05.1997, Az.: 1 EO 609/96).
  • VG Meiningen, 15.03.2006 - 2 E 106/06

    Zu den Voraussetzungen der Wiedererlangung der Fahreignung nach Amphetaminkonsum;

    Die aufschiebende Wirkung von Rechtsbehelfen im verwaltungsgerichtlichen Verfahren soll effektiven Rechtsschutz für den Bürger gewährleisten und verhindern, dass vollendete Tatsachen geschaffen werden, bevor der Verwaltungsakt gerichtlich auf seine Rechtmäßigkeit überprüft werden konnte (ThürOVG, Beschluss vom 13.05.1997, Az.: 1 EO 609/96).
  • VG Meiningen, 28.08.2002 - 2 E 525/02

    Entziehung der Fahrerlaubnis

    Die aufschiebende Wirkung von Rechtsbehelfen im verwaltungsgerichtlichen Verfahren soll effektiven Rechtsschutz für den Bürger gewährleisten und verhindern, dass vollendete Tatsachen geschaffen werden, bevor der Verwaltungsakt gerichtlich auf seine Rechtmäßigkeit überprüft werden konnte (ThürOVG, Beschluss vom 13.05.1997, Az.: 1 EO 609/96).
  • VG Meiningen, 17.11.2000 - 5 E 937/00

    Gleichzeitige Untersagung der Nutzung durch Dritte bei einer Nutzungsuntersagung

    Die aufschiebende Wirkung von Rechtsbehelfen im verwaltungsgerichtlichen Verfahren soll effektiven Rechtsschutz für den Bürger gewährleisten und verhindern, dass vollendete Tatsachen geschaffen werden, bevor der Verwaltungsakt gerichtlich auf seine Rechtmäßigkeit überprüft werden konnte (ThürOVG, Beschluss vom 13.05.1997, Az.: 1 EO 609/96).
  • VG Meiningen, 22.11.2000 - 5 E 585/00

    Verbot des Einstellens und Ausbildens von Auszubildenden; Anordnung der

  • VG Meiningen, 28.10.2002 - 2E 602/02

    Jagd-, Forst- und Fischereirecht; Jagdrecht; WaffG § 28, § 29; ThZG § 29 Abs 2 Nr

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht