Rechtsprechung
   OVG Niedersachsen, 21.04.1998 - 1 K 1087/96   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1998,4664
OVG Niedersachsen, 21.04.1998 - 1 K 1087/96 (https://dejure.org/1998,4664)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 21.04.1998 - 1 K 1087/96 (https://dejure.org/1998,4664)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 21. April 1998 - 1 K 1087/96 (https://dejure.org/1998,4664)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,4664) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Bebauungsplan; Änderung eines Bebauungsplans; Festsetzung eines Bebauungsplans; Ausfertigungserfordernis

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BauGB §§ 1, 12

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 1998, 551 (Ls.)
  • ZfBR 1998, 267
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • VGH Baden-Württemberg, 07.12.2001 - 3 S 2425/00

    Festsetzung eines Gehwegs und einer Fläche für Gemeinschaftsanlage; Bestimmtheit

    Dies gilt selbstverständlich auch für jede nachträgliche Änderung des ausgefertigten Bebauungsplans (vgl. OVG Lüneburg, Urteil vom 21.4.1998 - 1 K 1087/96 -, BRS 60, Nr. 40).
  • OVG Niedersachsen, 05.09.2007 - 1 KN 204/05

    Höhenbegrenzung für bauliche Anlagen

    2000, 301 unter Hinweis auf Senatsurteil vom 21.4.1998 - 1 K 1087/96 -, NdsRpfl.

    1998, 245 = BRS 60 Nr. 40; Thiele, NGO Komm., § 6 Anm. 4 mit Hinweis auf B.-W. VGH, Urt. v. 10.8.1984 - 5 S 3119/83 -, BauR 1984, 611; s. a. BayVGH, Urt. v. 16.3.1990 - 23 B 88.00567 -, NVwZ-RR 1990, 588) erst dann, wenn die Unterschrift des Bürgermeisters mit einem Datum versehen worden ist.

  • OVG Niedersachsen, 12.04.2000 - 1 K 5694/98

    Einsichtnahmemöglichkeit in Bebauungsplan; Zitierung von Ermächtigungsgrundlagen;

    Allerdings hat die Antragsgegnerin den Ausfertigungsfehler, an dem der Bebauungsplan ursprünglich litt, weil die Ausfertigung ohne die zur Bestätigung ihrer Authentizität erforderliche Angabe des Datums der Ausfertigung erfolgte (vgl. zu diesem Erfordernis Urt. d. Sen. v. 21. April 1998 - 1 K 1087/96 -, Nds. Rpfl. 1998, 245 unter Hinweis auf Thiele, NGO, 3. Aufl. 1992, § 6 Anm. 4 (ebenso 5. Aufl.); VGH Bad.-Württ., Urt. v. 10.8.1984 - 5 S 3119/83 -, BauR 84, 611; VGH München, Urt. v. 16.3.1990 - 23 B 88.00567 -, NVwZ-RR 588), noch vor der mündlichen Verhandlung behoben.

    Dies ist deshalb bedeutsam, weil Änderungen des bereits ausgefertigten Bebauungsplanes selbst ausgefertigt werden müssen (Urt. d. Sen. v. 21.4. 1998 - 1 K 1087/96 -, a. a. O.).

  • OVG Niedersachsen, 23.09.1999 - 1 K 5147/97

    Ausschluss von landwirtschaftlichen Betrieben im MD; Gliederung des Dorfgebietes

    Änderungen des ausgefertigten Bebauungsplanes müssen selbst ausgefertigt werden (Urt. d. Sen. v. 21.4.1998, - 1 K 1087/96 -, Nds. Rpfl. 1998, 245).
  • OVG Niedersachsen, 22.11.2001 - 1 K 595/00

    Zur Bürgerbeteiligung im vereinfachten Verfahren zur Änderung eines Bauleitplans,

    Nach der Rechtsprechung des Senats (vgl. z.B. Urt. v. 12.4.2000 - 1 K 5604/98 -, NdsRpfl 2000, 301, vgl. auch Urt. v. 21.4.1998 - 1 K 1087/96 -, NdsRpfl 1998, 245) muss die Satzung mit Datumsangabe und Siegel ausgefertigt worden sein, bevor sie bekannt gemacht wird.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 29.03.2011 - 2 A 371/09

    Zeitpunkt der Ausfertigung eines Bebauungsplans; Erforderlichkeit einer Datierung

    vgl. Hess. VGH, Urteil vom 3. Juni 2009 - 3 C 2212/08.N -, BRS 74 Nr. 42 = juris Rn. 27; Sächs. OVG, Urteil vom 23. Oktober 2000 - 1 D 33/00 -, NVwZ-RR 2001, 426 = juris Rn. 26; Nds. OVG, Urteil vom 21. April 1998 - 1 K 1087/96 -, BRS 60 Nr. 40 = juris Rn. 18 f.; OVG Rh.-Pf., Urteil vom 29. November 1989 - 10 C 18.89 -, BRS 49 Nr. 20 = juris Rn. 21; Gierke, in: Brügelmann, BauGB, Band 2, Loseblatt, Stand Oktober 2004, § 10 Rn. 173; Stock, in: Ernst/Zinkahn/Bielenberg/ Krautzberger, BauGB, Band I, Loseblatt, Stand September 2007, § 10 Rn. 104; Löhr, in: Battis/Krautzberger/Löhr, BauGB, 11. Auflage 2009, § 10 Rn. 34.
  • OVG Niedersachsen, 26.08.2004 - 1 KN 282/03

    Verlegung eines Kinderspielplatzes aus fiskalischen Gründen

    Damit bleibt auch offen, ob sie nachträglich nach Ausfertigung des Planes vorgenommen worden ist und ob sie vom Willen des Rates gedeckt ist (vgl. auch Urt. d. Sen. v. 21.4.1998 - 1 K 1087/96 -, BRS 60 Nr. 40).
  • OVG Niedersachsen, 21.07.1999 - 1 K 4974/97

    Abwägung; Bebauungsplan:; Abtretung (Grundstücksflächen); Abwägung, gerechte;

    Denn Gemeindedirektor und Bürgermeister der Antragsgegnerin hatten den Plan trotz der im Tatbestand genannten Streichung eines Teilbereiches durch den Landkreis Grafschaft B. (Verfügung v. 28. April 1997) nicht - wie erforderlich - erneut ausgefertigt (vgl. Urt. d. Sen. v. 21.4.1998 - 1 K 1087/96 - NdsRpfl. 1998, 245).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht