Rechtsprechung
   VG Münster, 11.07.2008 - 1 K 1536/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,5111
VG Münster, 11.07.2008 - 1 K 1536/07 (https://dejure.org/2008,5111)
VG Münster, Entscheidung vom 11.07.2008 - 1 K 1536/07 (https://dejure.org/2008,5111)
VG Münster, Entscheidung vom 11. Juli 2008 - 1 K 1536/07 (https://dejure.org/2008,5111)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,5111) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Fahrradumsetzung - Unterlassungsansprüche

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Versetzung eines Fahrrads von dem Eingangsbereich des Hauptbahnhofs Münster zu einer Sammelstelle; Bestehen eines Feststellungsinteresses wegen bestehender Gefahr einer erneuten Versetzung eines Fahrrads bei erneutem Abstellen vor dem Hauptbahnhof in Münster; Abstellen von Fahrrädern auf Gehwegen oder anderen dem Fußgängerverkehr vorbehaltenen öffentlichen Verkehrsflächen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (9)

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    Fahrrad durfte nicht abgeschleppt werden

  • verkehrslexikon.de (Leitsatz und Auszüge)

    Bürgersteig- und Fußgängerzonenparken von Fahrrädern

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Falschparker: Fahrrad durfte nicht abgeschleppt werden

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Erleichterung für alle Radfahrer: Kein "Abschleppen" des Fahrrads ohne Behinderung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Fahrräder gehören vor den Hauptbahnhof

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Verkehrsrecht - Fahrrad durfte nicht abgeschleppt werden

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Fahrrad abgeschleppt - Kommunen dürfen nur ordnungswidrig abgestellte Fahrräder entfernen

  • streifler.de (Kurzinformation)

    Falschparker: Fahrrad durfte nicht abgeschleppt werden

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Am Bahnhof abgestelltes Fahrrad darf nicht abgeschleppt werden - Kein Verstoß gegen Straßenverkehrsordnung oder brandschutzrechtliche Vorschriften

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Braunschweig, 01.02.2017 - 6 A 227/16

    Abstellen von Fahrrädern in einer Fußgängerzone

    Ein Abstellen von Fahrrädern auf Gehwegen oder anderen öffentlichen Flächen, die der Nutzung durch Fußgänger vorbehalten sind, wird als straßenverkehrsrechtlich grundsätzlich zulässig betrachtet (BVerwG, Urt. v. 29.01.2004 - 3 C 29/03 -, NZV 2005, 333 zum Bahnhofsvorplatz in Lüneburg, vorgängig Nds. OVG, Urt. v. 06.06.2003, a. a. O., u. VG Lüneburg, Urt. v. 25.09.2002 - 5 A 161/01 -, NZV 2003, 255 f.; vgl. auch VG Braunschweig, Urt. v. 25.01.2005 - 5 A 216/03 - zum Bahnhofsvorplatz in A-Stadt sowie VG Münster, Urt. v. 11.07.2008 - 1 K 1536/07 -, juris Rn. 15; in diesem Sinn auch Kettler, NZV 2003, 209 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht