Rechtsprechung
   FG Köln, 21.04.1988 - 1 K 637/87   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1988,27217
FG Köln, 21.04.1988 - 1 K 637/87 (https://dejure.org/1988,27217)
FG Köln, Entscheidung vom 21.04.1988 - 1 K 637/87 (https://dejure.org/1988,27217)
FG Köln, Entscheidung vom 21. April 1988 - 1 K 637/87 (https://dejure.org/1988,27217)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1988,27217) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • EFG 1988, 647
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • FG Hamburg, 07.06.2007 - 3 K 71/07

    Grunderwerbsteuer: Erwerb der Verwertungsbefugnis durch Treugeber

    Der Besteuerung des Erwerbs der Verwertungsbefugnis eines Treugebers gemäß § 1 Abs. 2 GrEStG steht es nicht entgegen, dass daneben bereits der Grundstückskauf durch den Treuhänder nach § 1 Abs. 1 Nr. 1 GrEStG erfasst wird (BFH vom 24. November 1970 II 76/65, BFHE 101, 309, BStBl II 1971, 309), so dass die Grunderwerbsteuer doppelt mit unterschiedlichen Steuerschuldnern anfällt (BFH vom 24. November 1970 II 76/65, BFHE 101, 309, BStBl II 1971, 309; FG Köln vom 21. April 1988 1 K 637/87, EFG 1988, 647; Pahlke in Pahlke/Franz, GrEStG, 2. A., § 1 Rdn. 116; Fischer in Boruttau, GrEStG, 15. A., § 1 Rdn. 223).
  • FG Münster, 26.02.1998 - 8 K 2332/94
    Soweit sich der Vertreter des FA in der mündlichen Verhandlung hinsichtlich der Nichtanwendbarkeit des § 39 Abs. 2 AO auf den Beschluß des Finanzgerichts Köln vom 21.04.1988 1 K 637/87 EFG 1988, 647 berufen hat, ist dieses Vorbringen ohne Erfolg.
  • FG Mecklenburg-Vorpommern, 09.12.1997 - 2 K 159/96
    Da nunmehr aber im Verhältnis zum vorangegangenen Rechtsvorgang (Erwerb der Verwertungsbefugnis nach § 1 Abs. 2 GrEStG) die Erwerberseite identisch ist, kann die Steuer für den (eventuellen) dritten Erwerbsvorgang nur nach Maßgabe von § 1 Abs. 6 Satz 2 GrEStG erhoben werden (Hofmann a. a. O. m. w. N., ebenso FG Köln, U. v. 21. April 1988 - 1 K 637/87, EFG 1988, 647).
  • FG Mecklenburg-Vorpommern, 08.08.1997 - 2 V 70/96
    Da nunmehr aber im Verhältnis zum vorangegangenen Rechtsvorgang (Erwerb der Verwertungsbefugnis nach § 1 Abs. 2 GrEStG ) die Erwerberseite identisch ist, kann die Steuer für den (eventuellen) dritten Erwerbsvorgang nur nach Maßgabe von § 1 Abs. 6 Satz 2 GrEStG erhoben werden (Hofmann aaO. m.w.N., ebenso FG Köln, U. v. 21. April 1988 - 1 K 637/87, EFG 1988, 647).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht