Rechtsprechung
   VG Münster, 07.02.2006 - 1 L 1054/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,24552
VG Münster, 07.02.2006 - 1 L 1054/05 (https://dejure.org/2006,24552)
VG Münster, Entscheidung vom 07.02.2006 - 1 L 1054/05 (https://dejure.org/2006,24552)
VG Münster, Entscheidung vom 07. Februar 2006 - 1 L 1054/05 (https://dejure.org/2006,24552)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,24552) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Antrag auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung eines Widerspruchs gegen einen Leistungsbescheid wegen Abschleppens eines Kraftfahrzeugs; Anforderungen an das Vorliegen einer rechtmäßigen Ersatzvornahme; Verkehrswidriges Parken

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG Saarlouis, 20.01.2014 - 6 K 1768/12

    Polizeirecht; Abschleppen im verkehrsberuhigten Raum

    (vgl. VG Halle, Urteil vom 30.08.2012 - 3 A 20/11 -, zitiert nach JURIS; VG Bremen, Urteil v. 12.11.2009 - Az.: 5 K 252/09 - zitiert nach JURIS; VG Münster, Beschluss vom 07.02.2006 - 1 L 1054/05 -, zitiert nach JURIS).
  • VG Aachen, 01.08.2011 - 6 L 67/11

    Kostenfestsetzung für die Inanspruchnahme eines Schlüsseldienstes während der

    Dementsprechend können die durch die besonderen Umstände der Wegnahme und anderweitige Unterbringung von 15 der damals von den Antragstellern gehaltenen Tieren entstandenen Auslagen - nicht anders als die Kosten einer Ersatzvornahme, vgl. VG Münster, Beschluss vom 07. Februar 2006, - 1 L 1054/05 -, , Rdn. 3 und 4 - nicht sofort kraft Gesetzes vollstreckt werden, sondern nur dann, wenn ein besonderes, über das jedem Leistungsbescheid immanente Kostenerstattungsinteresse und das durch § 80 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 VwGO geschützte öffentliche Interesse an der Sicherung einer ordnungsgemäßen Haushaltsführung hinausgehendes öffentliches Interesse an der sofortigen Vollziehung eines solchen Kostenbescheids besteht und die sofortige Vollziehbarkeit des Leistungsbescheids mit entsprechender Begründung gemäß § 80 Abs. 2 Nr. 4 VwGO im Einzelfall angeordnet wird.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht