Rechtsprechung
   VG Neustadt, 25.09.2015 - 1 L 657/15.NW   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,26709
VG Neustadt, 25.09.2015 - 1 L 657/15.NW (https://dejure.org/2015,26709)
VG Neustadt, Entscheidung vom 25.09.2015 - 1 L 657/15.NW (https://dejure.org/2015,26709)
VG Neustadt, Entscheidung vom 25. September 2015 - 1 L 657/15.NW (https://dejure.org/2015,26709)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,26709) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 12 BeamtStG, § 13 BG RP 2010, Art 33 GG
    Rücknahme der Ernennung eines Beamten auf Lebenszeit wegen arglistiger Täuschung über Gesundheitszustand

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Rücknahme der Ernennung zum Beamten auf Lebenszeit wegen arglistiger Täuschung; Arglistige Täuschung eines Amtsarztes aufgrund der Verharmlosung einer psychischen Krankeit und einer durchgeführten ambulanten psychotherapeutischen Behandlung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Jurion (Kurzinformation)

    Rücknahme einer Beamtenernennung wegen verharmlosender Gesundheitsangaben

Besprechungen u.ä. (2)

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Rücknahme der Ernennung eines Beamten auf Lebenszeit wegen arglistiger Täuschung über Gesundheitszustand

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Rücknahme der Ernennung eines Beamten auf Lebenszeit wegen arglistiger Täuschung über Gesundheitszustand




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • VG Schleswig, 21.09.2016 - 11 A 329/15

    Recht der Landesbeamten - Rücknahme der Ernennung

    Das Verschweigen von Tatsachen ist eine Täuschung, wenn die Ernennungsbehörde nach Tatsachen gefragt hat oder der Ernannte auch ohne Befragung weiß oder in Kauf nimmt, dass die verschwiegenen Tatsachen für die Entscheidung der Ernennungsbehörde erheblich sind oder sein können (vgl. BVerwG, Urt. v. 18.09.1985 - 2 C 30/84 - und auch Beschl. d. VG Neustadt v. 25.09.2015 AZ: 1 L 657/15.NW).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht