Rechtsprechung
   OVG Schleswig-Holstein, 20.01.2005 - 1 LB 23/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,20945
OVG Schleswig-Holstein, 20.01.2005 - 1 LB 23/04 (https://dejure.org/2005,20945)
OVG Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 20.01.2005 - 1 LB 23/04 (https://dejure.org/2005,20945)
OVG Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 20. Januar 2005 - 1 LB 23/04 (https://dejure.org/2005,20945)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,20945) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Divergenz im Sinne des § 124 Abs. 2 Nr. 4 Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO); Folgen einer zu Unrecht erfolgten Berufungszulassung; "Nähere Umgebung" des Baugrundstücks im Sinne des § 34 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (25)

  • OVG Sachsen-Anhalt, 24.01.2012 - 2 M 157/11

    Baunachbarstreit - Abstandfläche bei Abgrabung der Geländeoberfläche

    Eine bestimmte Dauer oder Qualität der Tagesbelichtung eines Grundstücks wird im Baurecht nicht gewährleistet (OVG SH, Urt. v. 20.01.2005 - 1 LB 23/04 -, NordÖR 2005, 314).
  • OVG Schleswig-Holstein, 31.03.2020 - 1 MR 2/20

    Baugenehmigung (Nachbarklage) - Antrag gem. § 80 Abs. 5 VwGO

    Eine Verletzung des drittschützenden Gebots der Rücksichtnahme kommt dann in der Regel nicht mehr in Betracht (BVerwG, Beschluss vom 11.01.1999 - 4 B 128.98 -, juris [Rn. 3 f.]; Schl.-Holst. OVG, Urteil vom 20.01.2005 - 1 LB 23/04 -, juris [Rn. 44] m.w.N.).

    Weitergehende baunachbarrechtliche Abwehrrechte sind nur in Extremfällen zu erwägen (Schl.-Holst. OVG, Urteil vom 20.01.2005 - 1 LB 23/04 -, a.a.O., [Rn. 44] m.w.N.; OVG Sachs.-Anh., Beschluss vom 21.12.2018 - 2 M 117/18 -, juris [Rn. 23]).

    Aus dem nach diesem Maßstab umgrenzten Bereich ist der Rahmen dessen abzuleiten, was sich - im Sinne des § 34 Abs. 1 BauGB - einfügt (st. Rechtsprechung des Senats, vgl. Urteil vom 20.01.2005 - 1 LB 23/04 -, a.a.O., [Rn. 38] m.w.N.).

  • OVG Schleswig-Holstein, 11.04.2018 - 1 MB 2/18

    Nachbarrechtsschutz wegen Überschreitung des Nutzungsmaßes im unbeplanten

    Das Vorhaben wahrt "rundum" alle erforderlichen Abstände (vgl. Urt. des Senats v. 20.01.2005, 1 LB 23/04, NordÖR 2005, 314).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht