Rechtsprechung
   OVG Mecklenburg-Vorpommern, 21.08.2001 - 1 M 77/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,56287
OVG Mecklenburg-Vorpommern, 21.08.2001 - 1 M 77/01 (https://dejure.org/2001,56287)
OVG Mecklenburg-Vorpommern, Entscheidung vom 21.08.2001 - 1 M 77/01 (https://dejure.org/2001,56287)
OVG Mecklenburg-Vorpommern, Entscheidung vom 21. August 2001 - 1 M 77/01 (https://dejure.org/2001,56287)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,56287) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 19.06.2007 - L 11 AY 59/06

    Asylbewerberleistungsrecht - erhöhte Leistungen gem § 2 Abs 1 AsylbLG -

    Schon zu § 2 AsylbLG (aF) wurde in der Rechtsprechung der Verwaltungsgerichte überwiegend die Meinung vertreten, dass Leistungen in Anwendung des § 1a AsylbLG nicht als Leistungen "nach § 3 AsylbLG" anzusehen sind (OVG Berlin, Beschluss vom 13. September 2002 - 6 S 32.01-; OVG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 21. August 2001 - 1 M 77/01 - VG Düsseldorf, Urteil vom 11. November 2005 - 13 K 6402/04; andere Meinung: VG Braunschweig, Urteil vom 5. Juni 2003 - 4 A 64/03 - mit Bezugnahme auf VG Hannover, Urteil vom 13. November 2000 - 7 A 4673/00 - alle recherchiert in juris).

    Das OVG Mecklenburg-Vorpommern (Beschluss vom 21. August 2001, aaO) war der Ansicht, Zeiten des Bezuges gekürzter Leistungen nach § 1a AsylbLG seien nicht in die Berechnung der 36-Monatsfrist des § 2 Abs. 1 AsylbLG (aF) einzubeziehen.

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 18.09.2007 - L 11 AY 77/06

    Asylbewerberleistung - Sozialhilfe nach längerem Leistungsbezug - keine

    Schon zu § 2 AsylbLG (aF) wurde in der Rechtsprechung der Verwaltungsgerichte überwiegend die Meinung vertreten, dass Leistungen in Anwendung des § 1a AsylbLG nicht als Leistungen "nach § 3 AsylbLG" anzusehen sind (OVG Berlin, Beschluss vom 13. September 2002 - 6 S 32.01-; OVG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 21. August 2001 - 1 M 77/01 - VG Düsseldorf, Urteil vom 11. November 2005 - 13 K 6402/04; andere Meinung: VG Braunschweig, Urteil vom 5. Juni 2003 - 4 A 64/03 - mit Bezugnahme auf VG Hannover, Urteil vom 13. November 2000 - 7 A 4673/00 - alle recherchiert in Juris).

    Das OVG Mecklenburg-Vorpommern (Beschluss vom 21. August 2001, aaO) war der Ansicht, Zeiten des Bezuges gekürzter Leistungen nach § 1a AsylbLG seien nicht in die Berechnung der 36-Monatsfrist des § 2 Abs. 1 AsylbLG (aF) einzubeziehen.

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 19.06.2007 - L 11 AY 77/06

    Ausnahmecharakter einer dauerhaften Vorabentscheidung dem Grunde nach im Bereich

    Schon zu § 2 AsylbLG (aF) wurde in der Rechtsprechung der Verwaltungsgerichte überwiegend die Meinung vertreten, dass Leistungen in Anwendung des § 1a AsylbLG nicht als Leistungen "nach § 3 AsylbLG" anzusehen sind (OVG Berlin, Beschluss vom 13. September 2002 - 6 S 32.01-; OVG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 21. August 2001 - 1 M 77/01 - VG Düsseldorf, Urteil vom 11. November 2005 - 13 K 6402/04; andere Meinung: VG Braunschweig, Urteil vom 5. Juni 2003 - 4 A 64/03 - mit Bezugnahme auf VG Hannover, Urteil vom 13. November 2000 - 7 A 4673/00 - alle recherchiert in Juris).

    Das OVG Mecklenburg-Vorpommern (Beschluss vom 21. August 2001, aaO) war der Ansicht, Zeiten des Bezuges gekürzter Leistungen nach § 1a AsylbLG seien nicht in die Berechnung der 36-Monatsfrist des § 2 Abs. 1 AsylbLG (aF) einzubeziehen.

  • LSG Hessen, 30.10.2006 - L 9 AY 7/06

    Rechtsmissbräuchliche Selbstbeeinflussung der Aufenthaltsdauer;

    Dabei kann es offen bleiben, ob in die Berechnung der 36 Monats-Frist die Zeiten, in denen lediglich nach § 1a AsylbLG gekürzte Leistungen gewährt wurden, einzubeziehen sind (verneinend: OVG Berlin, Beschluss vom 13. September 2002 - 6 S 32.01 - juris; OVG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 21. August 2001 - 1 M 77/01 - SAR 2001, 8; VG Düsseldorf, Urteil vom 11. November 2005 - 13 K 6402/04 - SAR 2006, 23; bejahend: VG Hannover, Urteil vom 13. November 2000 - 7 A 4673/00 - VG Braunschweig, Urteile vom 23. Januar 2003 - 3 A 60/02 - und vom 5. Juni 2003 - 4 A 64/03 - juris m.w.N. zum Streitstand).
  • VG Düsseldorf, 11.11.2005 - 13 K 6402/04

    D (A), Asylbewerberleistungsgesetz, 36-Monats-Frist, Leistungskürzung

    Auch wenn umstritten ist, ob auch Zeiten des Bezugs von nach § 1 a AsylbLG eingeschränkten Leistungen in die von § 2 Abs. 1 AsylbLG geforderten 36 Monate einzurechnen sind, vgl. VG Braunschweig, Urteil vom 5. Juni 2003 - 4 A 64/03 -, Juris, m. w. N. zum Streitstand, folgt das Gericht der in der veröffentlichten obergerichtlichen Rechtsprechung vertretenen Auffassung, dass Zeiten, in denen nach § 1 a AsylbLG gekürzte Leistungen bezogen wurden, in die Fristberechnung nach § 2 AsylbLG nicht einzubeziehen sind, vgl. OVG Greifswald, Beschluss vom 21. August 2001 - 1 M 77/01 -, SAR- Aktuell 2001, 8; OVG Berlin, Beschluss vom 13. September 2002 - 6 S 32.01 -, Juris, Rn. 8 ff.; ebenso VG Hannover, Beschluss vom 15. Juni 2004 - 7 B 2809/04 - , SAR 2004, 118 ff.; Deibel, DVBl. 2001, 866 (868).
  • VG Braunschweig, 23.01.2003 - 3 A 60/02

    Asylbewerber; Wartezeit; Unterbrechung

    Während nach der Rechtsprechung des VG Hannover bei der Berechnung der 36-Monatsfrist des § 2 Abs. 1 AsylbLG auch die Zeiten, in denen gekürzte Leistungen nach § 1a AsylbLG gewährt worden sind, einzubeziehen sind (vgl. Urt. v. 13.11.2000 - 7 A 4673/00 -, in GK-AsylbLG, E VII zu § 2 Abs. 1 VG Nr. 16 unter Verweis auf den Beschluss vom 26.07.2000 - 7 B 2795/00 - und Klassen, Asylmagazin 7-8/00, S. 31; ebenso GK-AsylbLG, Stand Juni 2002, § 2, Rz. 18), sieht das VG Greifswald im Beschluss vom 17.07.2001 (- 5 B 1192/01 - Ablehnung des Antrages auf Zulassung der Beschwerde durch OVG M-V, B. v. 21.08.2001 - 1 M 77/01 - in SAR-Aktuell 12, 2001, 8 ff., ebenso Deibel, DVBl. 2001, 866-868, und LPK, 5. Aufl., § 2 AsylbLG, Rz. 2) in dem Bezug von Leistungen nach § 1a AsylbLG eine Unterbrechung der Wartezeit, da § 1a AsylbLG einen eigenständigen Anspruch des Hilfeempfängers und nicht einen solchen nach § 3 AsylbLG normiere.
  • VG Braunschweig, 05.06.2003 - 4 A 64/03

    Eingeschränkte Sozialleistungen für Asylbewerber - Berechnung des Zeitraums

    Dagegen lehnt ein anderer Teil der Rechtsprechung eine Berücksichtigung der Leistungszeiten nach § 1a AsylbLG ab (vgl. OVG Greifswald, Beschluss vom 21.08.2001 - 1 M 77/01 - SAR-aktuell 2001, S. 8, in Übereinstimmung mit dem vorinstanzlichen VG Greifswald, Beschluss vom 17.07.2001 - 5 B 1192/01 - so wohl auch OVG Berlin, Beschluss vom 13.09.2002 - 6 S 32.01 - SAR 2003, S. 21 recherchiert in JURIS).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht