Rechtsprechung
   OVG Niedersachsen, 11.07.2014 - 1 ME 71/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,17158
OVG Niedersachsen, 11.07.2014 - 1 ME 71/14 (https://dejure.org/2014,17158)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 11.07.2014 - 1 ME 71/14 (https://dejure.org/2014,17158)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 11. Juli 2014 - 1 ME 71/14 (https://dejure.org/2014,17158)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,17158) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Beteiligtenstellung im Änderungsverfahren nach § 80 Abs. 7 VwGO; Kostentragung des Unterliegenden; Anschlussbeschwerde

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VwGO § 80 Abs. 7; VwGO § 80 Abs. 5
    Gleichstellung der Beteiligtenstellung im Änderungsverfahren nach § 80 Abs. 7 VwGO und der Stellung im Ausgangsverfahren nach § 80 Abs. 5 VwGO; Bestimmung der Pflicht zur Tragung der Verfahrenskosten nach der materiellen Interessenlage und den gestellten Anträgen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Gleichstellung der Beteiligtenstellung im Änderungsverfahren nach § 80 Abs. 7 VwGO und der Stellung im Ausgangsverfahren nach § 80 Abs. 5 VwGO; Bestimmung der Pflicht zur Tragung der Verfahrenskosten nach der materiellen Interessenlage und den gestellten Anträgen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DÖV 2014, 852
  • BauR 2015, 478
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • LSG Berlin-Brandenburg, 27.06.2017 - L 24 KA 35/17

    Krankenversicherung - Vergütung ambulanter Krankenhausleistungen - Anordnung der

    Wer den Rechtsstreit verliert und wer gewinnt, richtet sich nicht nach der formalen Beteiligtenstellung, sondern nach dem materiellen Interesse und den gestellten Anträgen (OVG Lüneburg, Beschluss vom 11. Juli 2014 - 1 ME 71/14 -, juris-Rdnr. 23).
  • VGH Baden-Württemberg, 16.02.2016 - 3 S 2303/15

    Auswirkungen einer Nachtragsbaugenehmigung auf die sofortige Vollziehbarkeit der

    Bei einer solchen Nachtragsbaugenehmigung ("Tekturbescheid") handelt es sich nämlich nicht um eine selbstständige Genehmigung, sondern um die Änderung einer vorhandenen Genehmigung (vgl. OVG Niedersachsen, Beschl. vom 11.7.2014 - 1 ME 71/14 - juris).
  • BVerwG, 07.01.2016 - 4 VR 3.15

    Abänderungsverfahren; Beteiligtenstellung; Rubrum

    Maßgeblich ist die Interessenlage in dem hier anhängigen Änderungsverfahren nach § 80 Abs. 7 Satz 2 VwGO und nicht die Beteiligtenstellung im vorausgegangenen Aussetzungsverfahren (VGH Mannheim, Beschluss vom 6. Februar 1997 - 8 S 29/97 - NVwZ-RR 1998, 611 ; OVG Bautzen, Beschluss vom 28. Dezember 2009 - 1 B 400/09 - juris Rn. 5; OVG Bremen, Beschluss vom 24. Juli 2013 - 1 B 118/13 - juris Rn. 2; Schmidt, in: Eyermann, VwGO, 14. Aufl. 2014, § 80 Rn. 107; a.A. OVG Magdeburg, Beschluss vom 19. Oktober 1994 - 2 M 57/94 - juris Rn. 22; OVG Münster, Beschluss vom 16. Juni 2000 - 7 B 715/00 - juris Rn. 3; OVG Koblenz, Beschluss vom 23. September 2004 - 8 B 11561/04 - NVwZ-RR 2005, 748; VGH München, Beschluss vom 15. Oktober 2012 - 1 CS 12.2118 - juris Rn. 6; OVG Lüneburg, Beschluss vom 11. Juli 2014 - 1 ME 71/14 - BauR 2015, 478; Schoch, in: Schoch/Schneider/Bier, VwGO, Losebl., Stand: März 2015, § 80 Rn. 548; W.-R. Schenke, in: Kopp/Schenke, VwGO, 21. Aufl. 2015, § 80 Rn. 200; Reimer, DÖV 2010, 688 ).
  • VGH Baden-Württemberg, 21.02.2017 - 3 S 101/17

    Einfluss einer Änderungsgenehmigung auf die Anordnung der aufschiebenden Wirkung

    Soll erreicht werden, dass von der (geänderten) Genehmigung Gebrauch gemacht werden darf, muss deshalb ein Änderungsantrag nach § 80 Abs. 7 Satz 2 VwGO gestellt werden mit dem Ziel, dass der zunächst erfolgreiche Antrag nach § 80 Abs. 5 VwGO abgelehnt wird (vgl. zur Baugenehmigung: Senatsbeschl. v. 16.2.2016 - 3 S 2303/15 - juris; OVG Niedersachsen, Beschl. vom 11.7.2014 - 1 ME 71/14 - BauR 2015, 478; OVG Sachsen, Beschl. v. 15.7.1999 - 1 S 308/99 - NVwZ-RR 2000, 582).
  • OVG Berlin-Brandenburg, 10.06.2015 - 4 S 6.15

    Untersuchungsanordnung; statthafter (Eil-)Antrag; Verwaltungsaktqualität

    Ein solches Ziel verfolgt die Antragstellerin, weil sie über die Zurückweisung der Beschwerde hinaus eine Korrektur der Kostengrundentscheidung zu Lasten der Antragsgegnerin begehrt (so zu alledem bereits OVG Lüneburg, Beschluss vom 11. Juli 2014 - 1 ME 71/14 -, juris Rn. 21).
  • VGH Hessen, 26.08.2014 - 9 B 2462/13

    ANORDNUNG EINER WERKFEUERWEHR; ANTRAGSBEFUGNIS; DRITTSCHUTZ; EINGERICHTETER UND

    Ein solches Ziel verfolgt die Beigeladene, weil sie über die Zurückweisung der Beschwerde hinaus eine Korrektur der Kostengrundentscheidung zu Lasten der Antragstellerin begehrt (vgl. zu allem zuletzt OVG Lüneburg, Beschluss vom 11.07.2014 - 1 ME 71/14 -, juris Rn. 20 ff.).

    Dies gilt für die Anschlussbeschwerde schon deshalb nicht, da ihr Sinn und Zweck nicht darin liegt, das Rechtsmittelgericht von der Pflicht freizustellen, ohne Entscheidung zur Hauptsache allein die Kostenentscheidung isoliert überprüfen zu müssen (vgl. zuletzt OVG Lüneburg, Beschluss vom 11.07.2014, a.a.O.).

  • OVG Rheinland-Pfalz, 10.03.2020 - 1 B 10155/20

    Anfechtung; Anlage; Anschlussbeschwerde; Antrag; Bauantrag; Bauausführung;

    Zulässig ist es dagegen, ein Anschlussrechtsmittel einzulegen (vgl. OVG Hamburg, Beschluss vom 11. Juli 2017 - 2 Bs 114/17 -, OVG Lüneburg, Beschluss vom 11. Juli 2014 - 1 ME 71/14 -, OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 12. Mai 1998 - 12 A 12591/97 -, jeweils juris m.w.N.).
  • OVG Niedersachsen, 26.11.2019 - 12 ME 197/19

    Abänderungsverfahren nach § 80 Abs. 7 VwGO (hier: Beschwerde)

    Dieser Ansatz vermeidet zudem einen Wertungswiderspruch zur Streitwertfestsetzung in einem von den seinerzeit beigeladenen Vorhabenträgern eingeleiteten Beschwerdeverfahren, in dem der Streitwert gemäß § 47 Abs. 2 Satz 1 GKG durch den Wert des Streitgegenstands des ersten Rechtszugs und damit das Interesse des ursprünglichen Antragstellers begrenzt wird (so auch: Bay. VGH, Beschl. v. 3.8.2012 - 15 C 12.870 -, juris Rn. 5; vgl. auch: BVerwG, Beschl. v. 26.4.2006 - 4 VR 1001/06 -, BeckRS 2006, 23042; a. A. Nds. OVG Beschl. v. 11.7.2014 - 1 ME 71/14 -, juris Rn. 25; VGH Bad.-Württ, Beschl. v. 29.7.1997 - 8 S 1611/97 -, juris Rn. 3; OVG Rh.-Pf., Beschl. v. 27.6.2016 - 8 B 10519/16 -, juris Rn. 13; Hamb. OVG, Beschl. v. 7.6.2018 - 2 Bs 48/18 -, juris Rn. 3).
  • OVG Thüringen, 22.05.2020 - 2 EO 269/19

    Bezeichnung der Beteiligtenrollen im Abänderungsverfahren; Versetzung wegen

    Eine solche Zuordnung dient zudem der Übersichtlichkeit (vgl. OVG Nds., Beschluss vom 11. Juli 2014 - 1 ME 71/14 - Juris, Rn. 8; BayVGH, Beschluss vom 15. Oktober 2012 - 1 CS 12.2118 - Juris, Rn. 6; a. A. BVerwG, Beschluss vom 7. Januar 2016 - 4 VR 3/15 - Juris, Rn. 4, m. w. Nw. zum Streitstand).
  • OVG Sachsen, 05.03.2019 - 3 B 367/18

    Rotes Kennzeichen; Zuverlässigkeit; Widerruf; Rücknahme; Anschlussbeschwerde

    12 Hier kann letztlich offen bleiben, ob eine unselbstständige Anschlussbeschwerde als Rechtsmittel nach § 146 VwGO, § 127 VwGO analog, § 173 Satz 1 VwGO i. V. m. § 567 Abs. 3 ZPO überhaupt zulässig ist, wie dies in der Literatur und in Rechtsprechung überwiegend angenommen wird (vgl. OVG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 10. Juni 2015 - 4 S 6/15 -, juris Rn. 27; NdsOVG, Beschl. v. 11. Juli 2014 - 1 ME 71/14 -, juris Rn. 20; BayVGH, Beschl. v. 7. Juli 2014 - 20 CS 14.1179 -, juris Rn. 3; SächsOVG, Beschl. v. 9. September 2009 - 2 NC B 129/09 -, juris Rn. 28; einschränkend: OVG MV, Beschl. v. 7. September 2010 - 1 M 210/09 -, juris Rn. 48 ff.; zum Meinungsstand in der Literatur: vgl. Guckelberger, in: Sodan/Ziekow, VwGO, 5. Aufl. 2018 m. w. N.; § 146 Rn. 46 ff.; Kopp/Schenke, VwGO 24. Aufl. 2018, § 146 Rn. 46; Rudisile, in: Schoch/Schneider/Bier, VwGO, 35. EL 2018, § 146 Rn. 18a).
  • OLG Düsseldorf, 25.03.2020 - Verg 25/19

    Vermutungen lösen keine Rügeobliegenheit aus!

  • OVG Hamburg, 07.06.2018 - 2 Bs 48/18

    Bemessung des Streitwerts für ein Abänderungsverfahren nach dem Interesse des

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht