Rechtsprechung
   OVG Sachsen-Anhalt, 06.10.2014 - 1 O 119/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,37077
OVG Sachsen-Anhalt, 06.10.2014 - 1 O 119/14 (https://dejure.org/2014,37077)
OVG Sachsen-Anhalt, Entscheidung vom 06.10.2014 - 1 O 119/14 (https://dejure.org/2014,37077)
OVG Sachsen-Anhalt, Entscheidung vom 06. Januar 2014 - 1 O 119/14 (https://dejure.org/2014,37077)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,37077) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Rechtsprechungsdatenbank Sachsen-Anhalt

    § 162 Abs 1 VwGO
    Erstattung notwendiger Rechtsanwaltskosten im Beschwerdeverfahren; Versicherungsmaklererlaubnis

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Festsetzung der zu erstattenden Kosten durch den Urkundsbeamten der Geschäftsstelle hinsichtlich Notwendigkeit der Aufwendungen der Rechtsverfolgung

  • rechtsportal.de

    Festsetzung der zu erstattenden Kosten durch den Urkundsbeamten der Geschäftsstelle hinsichtlich Notwendigkeit der Aufwendungen der Rechtsverfolgung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • OVG Sachsen-Anhalt (Leitsatz)

    Widerruf einer Erlaubnis als Versicherungsmakler nach § 34d GewO

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OVG Sachsen-Anhalt, 19.03.2015 - 1 M 50/15

    Keine zwingende Gehörsverletzung bei fehlender Anhörung des im Verfahren nach §§

    In diesem Stadium des gerichtlichen Verfahrens werden andere Verfahrensbeteiligte regelmäßig nicht angehört, weil dafür kein Anlass besteht, wenn bereits das Vorbringen in der Beschwerde(begründungs)schrift ohne Weiteres deren Erfolglosigkeit ergibt (Bestätigung von OVG LSA, Beschluss vom 6. Oktober 2014 - 1 O 119/14 - [m. w. N.]).

    Vor einer durch das Beschwerdegericht selbst veranlassten Anhörung stellt es deshalb für die übrigen Verfahrensbeteiligten im allgemeinen keine nahe liegende oder gar angemessene Rechtsverfolgung bzw. Rechtsverteidigung dar, sich bereits in diesem Stadium des Verfahrens anwaltlicher Vertretung zu bedienen ( siehe: OVG LSA, Beschluss vom 6. Oktober 2014 - 1 O 119/14 -, juris [m. w. N.]; siehe zum insoweit vergleichbaren Berufungszulassungsrecht auch: OVG LSA, Beschlüsse vom 18. November 2008 - 1 O 147/08 -, 17. September 2010 - 1 O 132/10 - und 22. September 2010 - 1 O 128/10 -, jeweils juris [m. w. N. zugleich zum Beschwerdeverfahren betreffend die Nichtzulassung der Revision und die dazu ergangene Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichtes] ).

  • OVG Sachsen-Anhalt, 28.04.2015 - 1 M 78/15

    Gewichtung von Einzelmerkmalen dienstlicher Beurteilungen bei einer

    Die außergerichtlichen Kosten des Beigeladenen waren nicht aus Gründen der Billigkeit für erstattungsfähig zu erklären ( vgl. hierzu: OVG LSA, Beschlüsse vom 6. Oktober 2014 - 1 O 119/14 - und vom 7. September 2009 - 1 M 64/09 -, jeweils juris [m. w. N.] ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht