Rechtsprechung
   LG Rottweil, 15.01.2009 - 1 O 38/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,39495
LG Rottweil, 15.01.2009 - 1 O 38/07 (https://dejure.org/2009,39495)
LG Rottweil, Entscheidung vom 15.01.2009 - 1 O 38/07 (https://dejure.org/2009,39495)
LG Rottweil, Entscheidung vom 15. Januar 2009 - 1 O 38/07 (https://dejure.org/2009,39495)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,39495) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Stuttgart, 06.03.2009 - 8 W 82/09

    Kostenfestsetzung: (Un-)Zulässigkeit der Nachliquidation von Umsatzsteuer bei

    Auf die sofortige Beschwerde des Beklagten wird der Beschluss der Rechtspflegerin des Landgerichts Rottweil vom 15. Januar 2009, Az. 1 O 38/07, abgeändert:.
  • OLG Karlsruhe, 12.01.2010 - 13 W 172/09

    Gerichtskosten: Gebührenansatz bei mehreren nach Prozessverbindung durch

    Für die Verfahren 1 O 38/07 (Streitwert EUR 52.500,00) und 1 O 368/06 (Streitwert EUR 100.000,00) wird jeweils nur eine Gebühr angesetzt, der Gebührenansatz somit um EUR 2.824,00 (EUR 1.112,00 + 1.712,00) ermäßigt.

    Danach wurde mit Beschluss vom 07.02.2007 ein Teil des Verfahrens abgetrennt und unter dem Aktenzeichen 1 O 38/07 fortgeführt.

    In der Kostenrechnung wurden für jedes der drei Verfahren 1 O 64/06, 1 O 38/07 und 1 O 368/06 jeweils drei Gerichtsgebühren aus den einzelnen Streitwerten berechnet.

    Im Ausgangspunkt zutreffend wurden die schon vor der Verbindung angefallenen Gerichtsgebühren aus den einzelnen Streitwerten der drei Gerichtsverfahren 1 O 64/06, 1 O 38/07 und 1 O 368/06 berechnet.

  • OLG Brandenburg, 09.11.2011 - 4 U 137/10

    Haftung eines Gebäudeeigentümers wegen Eindringen von Ungeziefer und Feuchtigkeit

    Mit einer am 3. Januar 2007 beim Landgericht Potsdam (Az.: 1 O 38/07) eingegangenen Klage haben die Kläger zunächst die Streithelferin auf die Beseitigung des an ihr Wohnhaus angrenzenden Bauwerks und der durch dessen Baufälligkeit verursachten Schäden am eigenen Gebäude in Anspruch genommen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht