Rechtsprechung
   OVG Mecklenburg-Vorpommern, 16.02.2005 - 1 O 390/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,9208
OVG Mecklenburg-Vorpommern, 16.02.2005 - 1 O 390/04 (https://dejure.org/2005,9208)
OVG Mecklenburg-Vorpommern, Entscheidung vom 16.02.2005 - 1 O 390/04 (https://dejure.org/2005,9208)
OVG Mecklenburg-Vorpommern, Entscheidung vom 16. Februar 2005 - 1 O 390/04 (https://dejure.org/2005,9208)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,9208) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Judicialis

    Prozesskostenhilfe; maßgeblicher Zeitpunkt; Entscheidungsreife; Bewilligungsreife; Klagerücknahme; beabsichtigte Rechtsverfolgung; Billigkeitserwägungen; Beschwerdeverfahren

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VWGO § 166; ZPO § 114
    Prozesskostenhilfe; maßgeblicher Zeitpunkt; Entscheidungsreife; Bewilligungsreife; Klagerücknahme; beabsichtigte Rechtsverfolgung; Billigkeitserwägungen; Beschwerdeverfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Bewilligung von Prozesskostenhilfe nach der Beendigung eines Verfahrens durch die Rücknahme einer Klage; Voraussetzungen für die Gewährung von Prozesskostenhilfe; Darlegung der persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse eines Prozessbeteiligten zwecks Gewährung von ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DÖV 2006, 128
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OVG Niedersachsen, 27.07.2010 - 4 PA 175/10

    Keine Prozesskostenhilfe nach Klagerücknahme

    Daher kommt eine Bewilligung von Prozesskostenhilfe nach der Beendigung des Verfahrens durch eine Klagerücknahme grundsätzlich nicht mehr in Betracht (ebenso: OVG Mecklenburg-Vorpommern, Beschl. v. 16.2.2005 - 1 O 390/04 - OVG Schleswig-Holstein, Beschl. v. 28.10.2003 - 3 O 27/03 -, NVwZ-RR 2004, 460; Sächs. OVG, Beschl. v. 16.3.2004 - 5 E 27/04 - Sodan/Ziekow, VwGO, Kommentar, 3. Aufl., § 166 Rn. 48; a. A. BGH, Beschl. v. 18.11.2009 - XII ZB 152/09 -).

    Abgesehen davon lässt die Klagerücknahme die Rechtshängigkeit der Klage nach § 173 VwGO i.V.m. § 269 Abs. 3 Satz 1 ZPO rückwirkend entfallen, so dass die Rechtsverfolgung auch bezogen auf den Zeitpunkt der Entscheidungsreife des Prozesskostenhilfeantrags nicht mehr als beabsichtigt im Sinne des § 114 Satz 1 ZPO angesehen werden kann (OVG Mecklenburg-Vorpommern, Beschl. v. 16.2.2005 - 1 O 390/04 - vgl. dazu auch OVG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 6.6.2006 - OVG 12 M 28.05 - OVG Münster, Beschl. v. 30.6.1993 - 25 E 426/93 -, NVwZ-RR 1994, 124; Sodan/Ziekow, VwGO, Kommentar, 3. Aufl., § 166 Rn. 48).

    Bei einer solchen Sachlage besteht kein Bedürfnis, der Klägerin aus Billigkeitserwägungen Prozesskostenhilfe für das von ihr nicht mehr betriebene Klageverfahren zu gewähren (ebenso OVG Mecklenburg-Vorpommern, Beschl. v.16.2.2005 - 1 O 390/04 - OVG Schleswig-Holstein, Beschl. v. 28.10.2003 - 3 O 27/03 -, NVwZ-RR 2004, 460).

  • BVerfG, 07.12.2006 - 2 BvR 1886/06

    Rechtsschutzbedürfnis für eine Verfassungsbeschwerde gegen die Versagung von

    Beides ist bei Beendigung des Rechtsstreits durch Klagerücknahme grundsätzlich nicht der Fall (vgl. OVG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 16. Februar 2005 - 1 O 390/04 -, juris; OVG Schleswig, Beschluss vom 28. Oktober 2003 - 3 O 27/03 -, NVwZ-RR 2004, S. 460).
  • LSG Berlin-Brandenburg, 19.12.2012 - L 20 AS 1601/12

    Sozialgerichtliches Verfahren - Ausschluss einer rückwirkenden Bewilligung von

    10 Daher kommt eine Bewilligung von Prozesskostenhilfe nach der Beendigung des Verfahrens grundsätzlich nicht mehr in Betracht (ebenso: OVG Lüneburg, Beschluss v. 27.07.2010 - 4 PA 175/10 - Juris; OVG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss v. 16.2.2005 - 1 O 390/04 - OVG Schleswig-Holstein, Beschluss v. 28.10.2003 - 3 O 27/03 -, NVwZ-RR 2004, 460; Sächs. OVG, Beschluss v. 16.3.2004 - 5 E 27/04 - Juris; Sodan/Ziekow, VwGO, Kommentar, 3. Aufl., § 166 Rn. 48).
  • OVG Berlin-Brandenburg, 08.03.2012 - 11 M 10.12

    Grundsätzlich keine rückwirkende Bewilligung von Prozesskostenhilfe nach

    Dies gilt jedoch grundsätzlich nicht für den Fall der Klagerücknahme (vgl. OVG Berlin-Brandenburg, Senatsbeschlüsse vom 26. Februar 2008 - 11 M 35 u. 36.07 -, und vom 25. November 2008 - OVG 11 M 62.08; Beschlüsse vom 12. Mai 2006 - OVG 9 M 81.05 -, vom 6. Juni 2006 - OVG 12 M 28.05 - und vom 26. August 2005 - 8 M 41.05 - OVG Greifswald, Beschluss vom 16. Februar 2005 - 1 O 390/04 -, bei Juris sowie DÖV 2006, 128 [Leitsatz]).
  • OVG Mecklenburg-Vorpommern, 03.08.2017 - 1 O 157/17

    Bewilligung von Prozesskostenhilfe nach Klagerücknahme

    Dieser Zweck der Prozesskostenhilfe kann nach Beendigung des Rechtsstreits durch eine - regelmäßig aus freien Stücken erklärte - Klagerücknahme nicht mehr greifen (OVG Greifswald, Beschl. v. 16.02.2005 - 1 O 390/04 -, juris Rn. 10 ff. m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht