Rechtsprechung
   LG Karlsruhe, 16.10.2002 - 1 S 103/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,23806
LG Karlsruhe, 16.10.2002 - 1 S 103/02 (https://dejure.org/2002,23806)
LG Karlsruhe, Entscheidung vom 16.10.2002 - 1 S 103/02 (https://dejure.org/2002,23806)
LG Karlsruhe, Entscheidung vom 16. Januar 2002 - 1 S 103/02 (https://dejure.org/2002,23806)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,23806) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Justiz Baden-Württemberg

    Schlichtungsverfahren in Baden-Württemberg: Ansprüche auf Beseitigung von Überwuchs; Einlassungsverweigerung nach Klagerücknahme; Heilung des Verfahrensmangels nach Klageerhebung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Erforderlichkeit der Durchführung eines obligatorischen Streitschlichtungsverfahrens bei Beseitigungsansprüchen wegen übergewachsener Wurzeln und Zweige; Zulässigkeit der Einlassungsverweigerung nach Klagerücknahme bei einer der Klageerhebung vorgelagerten ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 23.11.2004 - VI ZR 336/03

    Ein obligatorisches Schlichtungsverfahren muß vor Klageerhebung durchgeführt

    Sie wird teilweise bejaht (LG Ellwangen, NJW-RR 2002, 936; LG Karlsruhe, Justiz 2003, 265; AG München, NJW-RR 2003, 515; AG Nürnberg, NJW 2001, 3489; NJW-RR 2002, 430; MDR 2002, 1189; AG Rosenheim, NJW 2001, 2030; AG Wuppertal, ZInsO 2002, 91 f.; Jenkel, Der Streitschlichtungsversuch als Zulässigkeitsvoraussetzung in Zivilsachen, S. 252 f.; Beunings, AnwBl. 2004, 82, 84; Fricke, VersR 2000, 1194, 1195; Kothe/Anger, Schlichtungsgesetz Baden-Württemberg, § 1 Rn. 40; Schläger, ZMR 2000, 504, 506; Schwarzmann/Walz, Das Bayerische Schlichtungsgesetz, Art. 1 Anm. 4; Stickelbrock, JZ 2002, 633, 636 f.; Wesche, MDR 2003, 1029, 1032 Fn. 36; Wetekamp, NZM 2001, 614, 616).
  • BGH, 10.07.2009 - V ZR 69/08

    Zulässigkeit einer Klage auf Beseitigung des Überwuchses von Ästen im Bundesland

    Überwiegend wird vertreten, dass auch Beseitigungs-, Bereicherungs- und Schadenersatzansprüche der Regelung unterfallen, soweit die geltend gemachten Ansprüche darin ihre Grundlage finden, dass Äste oder Wurzeln über eine Grundstücksgrenze hinausgewachsen sind (OLG Saarbrücken NJW 2007, 1292 f.; LG Karlsruhe Justiz 2003, 265; AG Rosenheim NJW 2001, 2030, 2031; AG Nürnberg MDR 2002, 1189; Baumbach/Lauterbach/Hartmann, ZPO, 67. Aufl. § 15a EGZPO Rdn. 2; Hk-ZPO/ Saenger, 2. Aufl., § 15a EGZPO Rdn. 4; MünchKomm-ZPO/Gruber, 3. Aufl., § 15a EGZPO Rdn. 23), während Stein/Jonas/Schlosser, ZPO, 22. Aufl., § 15a EGZPO Rdn. 7, und Zöller/Heßler, ZPO, 27. Aufl. § 15a EGZPO Rdn. 5, ohne nähere Begründung eine engere Auffassung vertreten.
  • LG Paderborn, 30.11.2017 - 3 O 182/17

    Nachbar darf nicht gefilmt werden!

    Soweit die Beklagte eine Entscheidung des Landgerichts Karlsruhe (Az. 1 S 103/02) anführt, ergibt sich daraus nichts anderes.
  • OLG Saarbrücken, 22.03.2017 - 2 U 7/16

    Statthaftigkeit der Geltendmachung eines Zahlungsanspruchs im Rahmen eines

    Dem Schlichtungsverfahren unterliegen auch Beseitigungsansprüche nach § 1004 BGB, wenn sie einen engen Zusammenhang mit einer nachbarrechtlichen Vorschrift aufweisen (vgl. Senatsurteil vom 11. Mai 2016 - 2 U 59/15; LG Bückeburg, Urteil vom 7. November 2012 - 1 S 40/12, juris; LG Karlsruhe, Urteil vom 16. Oktober 2002 - 1 S 103/02, juris; Zöller/Heßler, ZPO, 31. Aufl., § 15 a EGZPO Rn. 5; MünchKomm-ZPO/Gruber, 4. Aufl., § 15 a EGZPO Rn. 32; ebenso [zu § 37 a Abs. 1 Nr. 2 AGJusG] 1. Zivilsenat des Saarländischen Oberlandesgerichts, Urteil vom 20. Mai 2015 - 1 U 131/14, juris), wie es hier der Fall ist.
  • OLG Hamm, 06.09.2018 - 5 U 52/18

    Schlichtungsverfahren

    In derartigen Fällen unterfällt deshalb auch eine auf § 1004 BGB oder auf Deliktsrecht gestützte Klage wegen Eigentumsbeeinträchtigung wegen der engen Verbundenheit mit nachbarrechtlichen Vorschriften dem § 53 Abs. 1 Nr. 1 lit. e) JustG NRW und ist damit einer obligatorischen Streitschlichtung unterworfen (OLG Köln, a.a.O., juris Rz. 4; OLG Hamm, Urteil vom 26.03.2012 - 5 U 177/11, juris Rz. 29; LG Karlsruhe, Urteil vom 16.10.2002 - 1 S 103/02, juris Rz. 11; Zöller/Heßler, ZPO, 32. Aufl. 2018, § 15a EGZPO Rn. 5).
  • LG Dortmund, 18.04.2018 - 7 O 131/16

    Inanspruchnahme einer Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) durch den Eigentümer

    In derartigen Fällen unterfällt deshalb auch eine auf § 1004 BGB gestützte Klage wegen Eigentumsbeeinträchtigung wegen der engen Verbundenheit mit nachbarrechtlichen Vorschriften dem § 53 Abs. 1 Nr. 1 lit. e) JustG NRW (OLG Köln, a.a.O; OLG Hamm, Urt. v. 26.03.2012, Az. 5 U 177/11 Rn. 29; vgl. auch LG Karlsruhe, Urt. v. 16.10.2002, Az. 1 S 103/02 Rn. 11 - jew. zit. nach juris; s. schließlich auch Heßler in: Zöller, ZPO, 32. Aufl. 2018, § 15a EGZPO Rn. 5).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht