Rechtsprechung
   BSG, 26.01.1983 - 1 S 2/82   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1983,14037
BSG, 26.01.1983 - 1 S 2/82 (https://dejure.org/1983,14037)
BSG, Entscheidung vom 26.01.1983 - 1 S 2/82 (https://dejure.org/1983,14037)
BSG, Entscheidung vom 26. Januar 1983 - 1 S 2/82 (https://dejure.org/1983,14037)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1983,14037) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Arbeitslosenversicherung - Rückzahlung von Beitragen - Arbeitslosenunterstützung - Niederländische Arbeitslosenversicherung

Sonstiges

  • EU-Kommission PDF (Verfahrensmitteilung)

    Soziale Sicherheit für Wanderarbeitnehmer

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BSGE 54, 250
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (24)

  • BGH, 04.10.2005 - VII ZB 9/05

    Vollstreckung von Gebührenansprüchen eines ausländischen Staates

    aa) Ob die Ansprüche des ausländischen Staates als öffentlichrechtlich zu qualifizieren sind, bestimmt sich nach den Maßstäben des innerstaatlichen Rechts der Bundesrepublik Deutschland ("lex fori" - BSG IPR 1983, 349, 354; OLG Hamm RIW 1994, 513; Vischer, IPRax 1991, 209, 211).

    Es ist anerkannt, dass deutsche Gerichte für öffentlichrechtliche Gebührenforderungen ausländischer Staaten nicht international zuständig sind (BSG IPR 1983, 349 ff; OLG Hamm RIW 1994, 513; Stein/Jonas/Roth, ZPO, 22. Aufl., vor § 12, Rdn. 48; Rosenberg/Schwab/Gottwald, Zivilprozeßrecht, 16. Aufl., § 31, Rdn. 17; Geimer, aaO., Rdn. 994 f; Nagel/Gottwald, Internationales Zivilprozeßrecht, § 2 Rdn. 26; Schack, Internationales Verfahrensrecht, Rdn. 510; Lange, Internationale Rechts- und Forderungspfändung, S. 214 f; Roloff, Die Geltendmachung ausländischer öffentlichrechtlicher Ansprüche im Inland, S. 107 f m.w.N.; Frank, RabelsZ 34 (1970), 56 ff mit einer Ausnahme für öffentlichrechtliche Ansprüche mit Ursprung im Gebiet der Daseinsvorsorge; von einer Unzuständigkeit "ratione materiae" sprechen Vischer, IPRax, 1991, 209 und Riezler, FS Rosenberg (1949), S. 199, 206 zusätzlich mit der Einschränkung, dass die Unzuständigkeit jedenfalls Steuer-, Gebühren- und Zollansprüche umfasse; vgl. schließlich aus völkerrechtlicher Sicht: Brownlie, Principles of public international law, 5th ed., S. 337 m.w.N.).

  • VG Düsseldorf, 25.08.2011 - 21 K 3058/11

    Gerichtsbarkeit deutsche Gerichtsbarkeit Zuständigkeit internationale

    vgl. im Einzelnen und zu Ausnahmen Bundessozialgericht (BSG), Urteil vom 26. Januar 1983 - 1 S 2/82 -, BSGE 54, 250.

    vgl. BSG, Urteil vom 26. Januar 1983 - 1 S 2/82 -, BSGE 54, 250; Bundesgerichtshof (BGH), Großer Senat für Zivilsachen, Beschluss vom 14. Juni 1965 - GSZ 1/65 -, BGHZ 44, 46.

    vgl. BSG, Urteil vom 26. Januar 1983 - 1 S 2/82 -, BSGE 54, 250 mit zahlreichen Nachweisen aus Literatur und Rechtsprechung.

    vgl. BGH, Beschluss vom 4. Oktober 2005 - VII ZB 9/05 -, NJW-RR 2006, 198; BSG, Urteil vom 26. Januar 1983 - 1 S 2/82 -, BSGE 54, 250.

    BSG, Urteil vom 26. Januar 1983 - 1 S 2/82 -, BSGE 54, 250 mit zahlreichen Nachweisen aus Literatur und Rechtsprechung; Bundesverfassungsgericht, Urteil vom 22. März 1983 - 2 BvR 475/78 -, BVerfGE 63, 343.

    BSG, Urteil vom 26. Januar 1983 - 1 S 2/82 -, BSGE 54, 250; zur wohl abweichenden Rechtsansicht in den Niederlanden vgl. Roloff, Die Geltendmachung ausländischer öffentlich-rechtlicher Ansprüche im Inland, a.a.O., S. 91 ff.

    BSG, Urteil vom 26. Januar 1983 - 1 S 2/82 -, BSGE 54, 250 mit weiteren Nachweisen.

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 08.03.2021 - L 9 AL 198/20

    Anspruch einer Fluggesellschaft mit Sitz im Ausland auf vorläufige Erteilung

    Sie ist maßgebend für die Frage, ob in einem Rechtsstreit mit Auslandsberührung die Sachentscheidung durch ein Gericht der Bundesrepublik Deutschland getroffen werden darf oder hierfür das Gericht eines ausländischen Staates zuständig ist (vgl. BSG, Urteil vom 26.01.1983 - 1 S 2/82, Rn. 23).

    Die deutsche internationale Zuständigkeit für ein Verfahren wird mangels eines entgegenstehenden internationalen Abkommens und einer ausdrücklichen internationalen Zuständigkeitsvorschrift durch die örtliche Zuständigkeit des inländischen Sozialgerichts indiziert (vgl. BSG, Urteil vom 26.01.1983 - 1 S 2/82, Rn. 27).

  • BGH, 17.12.2015 - I ZR 275/14

    Anerkennung ausländischer Urteile: Anerkennungsfähigkeit einer ausländischen

    In der Rechtsprechung wird heutzutage - soweit ersichtlich - einhellig die - auch vom Berufungsgericht vertretene - Auffassung vertreten, dass bei Anwendbarkeit des § 328 ZPO - also bei Nichtbestehen völkerrechtlicher Verträge über die Anerkennung und Vollstreckung - für die Qualifikation einer ausländischen Forderung ausschließlich die lex fori des diese Beurteilung vornehmenden Gerichts maßgeblich ist (BGH, Beschluss vom 4. Oktober 2005 - VII ZB 9/05, WM 2005, 2274; BSG, Urteil vom 26. Januar 1983 - 1 S 2/82, BSGE 54, 250 = IPRspr 1983, 349, 354; OLG Hamm, RIW 1994, 513).
  • BSG, 27.09.1994 - 10 RKg 21/92

    DDR-Recht - Forschungsstudium - Berufsausbildung

    Der Begriff der Berufsausbildung hat in mehreren Rechtsbereichen des Sozialrechts seinen Niederschlag gefunden; er wird, soweit Unterschiede in der begrifflichen Abgrenzung nicht aus dem jeweiligen Rechtsgebiet folgen, übereinstimmend dahin verstanden, daß Berufsausbildung nur dann vorliegt, wenn es sich dem Wesen nach um eine Ausbildung handelt und diese dazu dient, Fähigkeiten zu erlangen, die die Ausübung des zukünftigen Berufes ermöglichen (s zu § 2 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 BKGG die Urteile des erkennenden Senats in SozR 5870 § 2 Nrn 39, 41, 51, 53 jeweils mwN; st Rspr; vgl zusammenfassend auch das Urteil vom 23. August 1989, BSGE 54, 250, 251 = SozR 5870 § 2 Nr. 66).
  • OLG Hamm, 21.03.1994 - 2 U 103/92
    Es handelt sich um eine bürgerliche Rechtsstreitigkeit im Sinne von § 13 GVG und nicht um einen öffentlich-rechtlichen Erstattungsanspruch, den ein ausländischer Staat oder seine Behörden grundsätzlich vor ihren eigenen Gerichten zu verfolgen hätten (vgl. BSGE 54, 250 = IPRspr. 1983 Nr. 130, S. 350, 354; Geimer, Internationales Zivilprozeßrecht, 2. Aufl., Rn. 1975 ff; Schack, Internationales Zivilverfahrensrecht, Rn. 511; Vischer, IPRax 1991, 209).
  • LSG Hessen, 29.08.2006 - L 2 AR 1/06

    Zulässigkeit des Rechtswegs zu den deutschen Sozialgerichten

    10 Wie das Sozialgericht in dem angefochtenen Urteil bereits zutreffend ausgeführt hat, ist notwendig für die Zuständigkeit der deutschen Gerichtsbarkeit die Unterwerfung des Beklagten unter die deutsche Gerichtsgewalt (BSG, Urteil vom 26. Januar 1983, Az.: 1 S 2/82).
  • LSG Berlin-Brandenburg, 21.09.2005 - L 28 AL 109/04

    Rücknahme eines Verwaltungsaktes wegen einer wesentlichen Änderung der

    Auch besteht neben ihm kein Raum für die ergänzende Heranziehung bürgerlich-rechtlicher Vorschriften über die ungerechtfertigte Bereicherung (BSGE 54, 250 = SozR 1500 § 51 Nr. 28).
  • LSG Bayern, 18.12.2001 - L 10 AL 93/99

    Teilweise Aufhebung der Bewilligung von Arbeitslosengeld ; Rückforderung

    Auch besteht neben ihm kein Raum für die ergänzende Heranziehung bürgerlich-rechtlicher Vorschriften über die ungerechtfertigte Bereicherung (BSGE 16, 157; BSGE 54, 250 = SozR 1500 § 51 Nr. 28; Wiesner in von Wulffen, SGB X, 4. Auflage, § 50 RdNrn 1, 16; Steinwedel in Kass. Komm. SGB X, § 50 RdNrn 2, 3; Hauck, Komm. zum SGB X, § 50 RdNr 6).
  • LSG Bayern, 16.01.2003 - L 10 AL 360/00

    Leistungen an Arbeitgeber; Eingliederungszuschüsse; Rückzahlung des Zuschusses

    Auf den Wegfall der Bereicherung kann sich der Kläger nicht berufen, da der öffentlich-rechtliche Erstattungsanspruch keinen Raum für die ergänzende Heranziehung bürgerlich-rechtlicher Vorschriften über die ungerechtfertigte Bereicherung lässt (BSG SozR 1500 § 51 Nr. 28; BT-Drucks 8/4022 S 83 zu § 48; Wiesner in von Wulffen, SGB X 4.Aufl, § 50 RdNr 1).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 22.05.2003 - L 2 KN 120/02

    Deutsche Gerichtsbarkeit ; Räumlicher Machtbereich eines Staates ; Wohnsitz der

  • LSG Bayern, 19.11.2002 - L 10 AL 371/00

    Widerruf eines rechtswidrigen, begünstigenden und unanfechtbaren Verwaltungsaktes

  • LSG Bayern, 19.11.2002 - L 10 AL 372/00

    Widerruf eines rechtswidrigen, begünstigenden und unanfechtbaren Verwaltungsaktes

  • LSG Bayern, 12.09.2002 - L 10 AL 188/01

    Aufhebung der Bewilligung eines Lohnkostenzuschusses für die Einstellung einer

  • LSG Bayern, 12.09.2002 - L 10 AL 189/01

    Aufhebung der Bewilligung eines Lohnkostenzuschusses für die Einstellung einer

  • LSG Bayern, 12.09.2002 - L 10 AL 24/00

    Aufhebung der Bewilligung eines Lohnkostenzuschusses für die Einstellung eines

  • LSG Bayern, 12.09.2002 - L 10 AL 25/00

    Aufhebung der Bewilligung eines Lohnkostenzuschusses für die Einstellung eines

  • LSG Bayern, 12.09.2002 - L 10 AL 26/00

    Aufhebung der Bewilligung eines Lohnkostenzuschusses für die Einstellung einer

  • LSG Bayern, 12.09.2002 - L 10 AL 358/00

    Aufhebung der Bewilligung eines Lohnkostenzuschusses für die Einstellung einer

  • LSG Bayern, 12.09.2002 - L 10 AL 22/00

    Aufhebung der Bewilligung eines Lohnkostenzuschusses für die Einstellung eines

  • LSG Bayern, 19.11.2002 - L 10 AL 357/00

    Widerruf eines rechtswidrigen, begünstigenden und unanfechtbaren Verwaltungsaktes

  • LSG Bayern, 19.11.2002 - L 10 AL 359/00

    Widerruf eines rechtswidrigen, begünstigenden und unanfechtbaren Verwaltungsaktes

  • LSG Bayern, 19.11.2002 - L 10 AL 85/00

    Widerruf eines rechtswidrigen, begünstigenden und unanfechtbaren Verwaltungsaktes

  • LSG Bayern, 12.09.2002 - L 10 AL 23/00

    Aufhebung der Bewilligung eines Lohnkostenzuschusses für die Einstellung eines

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht