Rechtsprechung
   LAG Bremen, 17.06.2008 - 1 Sa 29/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,1766
LAG Bremen, 17.06.2008 - 1 Sa 29/08 (https://dejure.org/2008,1766)
LAG Bremen, Entscheidung vom 17.06.2008 - 1 Sa 29/08 (https://dejure.org/2008,1766)
LAG Bremen, Entscheidung vom 17. Juni 2008 - 1 Sa 29/08 (https://dejure.org/2008,1766)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,1766) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • IWW
  • Judicialis
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Sittenwidrigkeit einer Vergütungsabrede bei einem auffälligen Missverhältnis zwischen Leistung und Gegenleistung; Missverhältnis einer Vergütungsabrede im Fall einer gezahlten Vergütung von weniger als 2/3 des Tariflohns des jeweiligen Wirtschaftszweigs; Vergleichbarkeit ...

Kurzfassungen/Presse (11)

  • IWW (Kurzinformation)

    Arbeitsentgelt - Stundenlohn von fünf Euro kann sittenwidrig sein

  • bremen.de PDF (Pressemitteilung)

    Sittenwidrigkeit eines Stundenlohns von 5 EUR

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Arbeitsrecht - 5 EUR/Stunde im Supermarkt sind sittenwidrig

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Fünf Euro Stundenlohn ist Lohnwucher

  • anwalt-kiel.com (Kurzinformation)

    Ein Lohn der mehr als ein Drittel unter dem Tariflohn liegt ist sittenwidrig

  • kanzlei-potthast.de (Kurzinformation)

    Sittenwidrig niedriger Stundenlohn

  • kanzlei-richter.com (Kurzinformation)

    ARD-Magazin Kontraste berichtet über sittenwidrige Löhne im Einzelhandel

  • anwalt-kiel.com (Kurzinformation)

    Ein Lohn der mehr als ein Drittel unter dem Tariflohn liegt ist sittenwidrig

  • rechtsanwaeltin-surek.de PDF (Kurzinformation)

    Mindestlohn Packer

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Die Vereinbarung eines Stundenlohn von 5 Euro ist sittenwidrig und daher nichtig

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Stundenlohn von 5 € ist sittenwidrig

Besprechungen u.ä. (2)

  • anwalt-wille.de (Entscheidungsbesprechung)

    Lohnwucher - 5 Euro Stundenlohn für Auspackarbeiten ist sittenwidrig

  • gruner-siegel-partner.de (Entscheidungsbesprechung)

    Sittenwidrigkeit von Stundenlöhnen

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BAG, 22.04.2009 - 5 AZR 436/08

    Lohnwucher

    Dementsprechend findet sich bei den Instanzgerichten (vgl. etwa LAG Berlin 20. Februar 1998 - 6 Sa 145/97 - zu 2.2 der Gründe, NZA-RR 1998, 392; LAG Bremen 17. Juni 2008 - 1 Sa 29/08 - zu I 2 c aa der Gründe, LAGE BGB 2002 § 138 Nr. 1; LAG Rheinland-Pfalz 19. Mai 2008 - 5 Sa 6/08 - zu II der Gründe; LAG Berlin-Brandenburg 28. Februar 2007 - 15 Sa 1363/06 - zu 2 der Gründe) und im Schrifttum (vgl. nur Peter AuR 1999, 289, 293; Gerhard Reinecke NZA 2000 Beilage zu Heft 3 S. 23, 32; Lakies NZA-RR 2002, 337, 341; zurückhaltend Schaub/Linck ArbR-Hdb. 12. Aufl. § 36 Rn. 11; anders MünchArbR/Hanau 2. Aufl. § 63 Rn. 6, der als Faustregel die Hälfte des Marktlohns annimmt) weitgehend Übereinstimmung im Bereich eines Richtwerts von zwei Dritteln des üblichen Lohns.
  • LAG Hamm, 18.03.2009 - 6 Sa 1284/08

    Sittenwidriger Lohn im Einzelhandel

    In einer nach Verkündung des vorliegenden Urteils veröffentlichten Pressemitteilung hat das Bundesarbeitsgericht ein auffälliges Missverhältnis zwischen Leistung und Gegenleistung angenommen, wenn die Arbeitsvergütung nicht einmal 2/3 eines in der betreffenden Branche und Wirtschaftsregion üblicherweise gezahlten Tariflohnes erreicht (BAG 22. April 2009 - 5 AZR 436/08; ebenso LAG Rheinland-Pfalz 19. Mai 2008 - 5 Sa 6/08; LAG Bremen 17. Juni 2008 - 1 Sa 29/08; LAG Bremen 28. August 2008 - 3 Sa 69/08; LAG Hamburg 17. April 2008 - 1 Sa 10/07; LAG Berlin-Brandenburg 28. Februar 2007 - 15 Sa 1363/06; skeptisch gegenüber einer betragsmäßigen Festlegung durch Rechtsprechung Bepler, FS Richardi, 189, 192 - für eine bestimmte Unterschreitensgrenze aber S. 203).
  • LAG Hamm, 18.03.2009 - 6 Sa 1372/08

    Sittenwidriger Lohn im Einzelhandel

    In einer nach Verkündung des vorliegenden Urteils veröffentlichten Pressemitteilung hat das Bundesarbeitsgericht ein auffälliges Missverhältnis zwischen Leistung und Gegenleistung angenommen, wenn die Arbeitsvergütung nicht einmal 2/3 eines in der betreffenden Branche und Wirtschaftsregion üblicherweise gezahlten Tariflohnes erreicht (BAG 22. April 2009 - 5 AZR 436/08; ebenso LAG Rheinland-Pfalz 19. Mai 2008 - 5 Sa 6/08; LAG Bremen 17. Juni 2008 - 1 Sa 29/08; LAG Bremen 28. August 2008 - 3 Sa 69/08; LAG Hamburg 17. April 2008 - 1 Sa 10/07; LAG Berlin-Brandenburg 28. Februar 2007 - 15 Sa 1363/06; skeptisch gegenüber einer betragsmäßigen Festlegung durch Rechtsprechung Bepler, FS Richardi, 189, 192 - für eine bestimmte Unterschreitensgrenze aber S. 203).
  • LAG Bremen, 28.08.2008 - 3 Sa 69/08

    Sittenwidrigkeit eines Stundenlohns von 5 €

    Von einem solchen Richtwert gehen auch verschiedene Entscheidungen aus der Arbeitsgerichtsbarkeit aus (LAG Bremen, Urteil v. 17.06.2008, 1 Sa 29/08 in einem Parallelrechtsstreit; LAG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 28.02.2007, 15 Sa 1363/06; LAG Berlin, Urteil vom 20.02.1998, 6 Sa 145/07, LAGE Nr. 11 zu § 138 BGB; ArbG Dortmund, Urteil vom 29.05.2008, 4 Ca 274/08; ebenso Reinecke NZA 2000, Beilage zu Heft 3, 23, 32; Peter, AuR 1999, 289, 293).
  • ArbG Stralsund, 26.01.2010 - 4 Ca 166/09

    Bestimmen des Arbeitsentgeltes für eine Tätigkeit als Pizzafahrer; Gesonderte

    Als Indiz dafür, was als eine übliche Vergütung für die Tätigkeit der betroffenen Arbeitnehmer anzusehen wäre, kann gegebenenfalls auch auf die einschlägigen Tarifverträge zurückgegriffen werden (LAG Berlin vom 28.02.2007 - 15 Sa 1363/06; LAG Berlin vom 20.02.1998 - 6 Sa 145/97; LAG Bremen vom 17.06.2008 - 1 Sa 29/08).
  • ArbG Wuppertal, 24.07.2008 - 7 Ca 1177/08

    Sittenwidrige Vergütung eines KfZ-Mechatronikers

    Zwar ist ein endgültiger Richtwert, nach dem ein auffälliges Missverhältnis zwischen Leistung und Gegenleistung vorliegt, bislang nicht entwickelt worden, jedoch sehen die Instanzgerichte in der Regel eine Vergütungsabrede als sittenwidrig an, wenn sie weniger als 2/3 des Tariflohns beträgt (vergl. LAG Berlin vom 20.02.1998, 6 Sa 145/97, AuR 1998, 468; sowie jüngst LAG Bremen vom 17.06.2008, 1 Sa 29/08, Pressemitteilung in NZA 2008, Heft 12 Seite IV).
  • ArbG Leipzig, 25.11.2008 - 1 Ca 2449/08

    Anspruch eines in der Briefdienstleistungsbranche tätigen Arbeitnehmers auf

    Von diesem Richtwert wird auch in der Rechtsprechung der Arbeitsgerichte und im Schrifttum ausgegangen (vgl. LAG Berlin, 20.02.1998 - 6 Sa 145/97 - LAG Berlin-Brandenburg, 28.02.2007 - 15 Sa 1363/06 - n.v.; LAG Bremen 28.08.2008 - 3 Sa 68/08 - n. v.; 17.06.2008 - 1 Sa 29/08 - n.v.; LAG Rheinland-Pfalz 19.05.2008 - 5 Sa 6/08 - n. v.; 10.01.2008 - 2 Sa 615/07 - n.v.; ArbG Dortmund 29.05.2008 - 4 Ca 274/08 - n.v.; Reineke NZA 2000, Beilage zu Heft 3, Seite 23, 32; ausdrücklich offen gelassen BAG 23.05.2001 - 5 AZR 527/99 - ArbuR 2001, 509 f).
  • ArbG Mainz, 26.01.2010 - 4 Ca 166/09

    Lohnvereinbarung (sittenwidrige) - Erstattungsanspruch

    Als Indiz dafür, was als eine übliche Vergütung für die Tätigkeit der betroffenen Arbeitnehmer anzusehen wäre, kann gegebenenfalls auch auf die einschlägigen Tarifverträge zurückgegriffen werden (LAG Berlin vom 28.02.2007 - 15 Sa 1363/06; LAG Berlin vom 20.02.1998 - 6 Sa 145/97; LAG Bremen vom 17.06.2008 - 1 Sa 29/08).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht