Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 29.03.2001 - 1 Ss 319/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,9780
OLG Koblenz, 29.03.2001 - 1 Ss 319/00 (https://dejure.org/2001,9780)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 29.03.2001 - 1 Ss 319/00 (https://dejure.org/2001,9780)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 29. März 2001 - 1 Ss 319/00 (https://dejure.org/2001,9780)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,9780) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Judicialis

    Absehen vom Fahrverbot, Berufungsbeschränkung, Beschränkung des Rechtsmittels, Entziehung der Fahrerlaubnis, Gefährdung des Straßenverkehrs, Gefährdung, Gefahrverursachung, Fahrverbot, Katalogtat, Rechtsmittelbeschränkung, Revisionsbeschränkung, Vorsatz

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Revisionsbeschränkung; Rechtsmittelbeschränkung; Rechtsfolgenausspruch; Entziehung der Fahrerlaubnis; Gefährdungsvorsatz; Straßenverkehrsdelikt

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StGB § 315c, § 69; StPO § 318, § 344 Abs. 1
    Absehen vom Fahrverbot; Berufungsbeschränkung; Beschränkung des Rechtsmittels; Entziehung der Fahrerlaubnis; Gefährdung des Straßenverkehrs; Gefährdung; Gefahrverursachung; Fahrverbot; Katalogtat; Rechtsmittelbeschränkung; Revisionsbeschränkung; Vorsatz

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Koblenz, 11.04.2002 - 1 Ss 25/02

    Trunkenheitsfahrt, fahrlässige Tötung, Gefährdung des Straßenverkehrs, Beifahrer,

    Der Senat schließt sich ihnen an und verweist ergänzend auf die höchstrichterliche Rechtsprechung in BGHSt 3, 218, 219/220 sowie VRS 36, 273 und 362. Wegen der regelmäßigen Wechselwirkung zwischen der auf Entziehung der Fahrerlaubnis lautenden Maßregel nach § 69 StGB und der Strafzumessung (vgl. Senatsbeschluss vom 29. März 2001 - 1 Ss 319/00 -) muss der gesamte Rechtsfolgenausspruch aufgehoben und die Sache insoweit zu neuer Verhandlung und Entscheidung an eine andere Abteilung des Amtsgerichts zurückverwiesen werden (§§ 353 Abs. 1 und 2, 354 Abs. 2 S. 1 StPO).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht