Rechtsprechung
   BayObLG, 01.07.1953 - RReg. 1 St 113/53   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1953,571
BayObLG, 01.07.1953 - RReg. 1 St 113/53 (https://dejure.org/1953,571)
BayObLG, Entscheidung vom 01.07.1953 - RReg. 1 St 113/53 (https://dejure.org/1953,571)
BayObLG, Entscheidung vom 01. Juli 1953 - RReg. 1 St 113/53 (https://dejure.org/1953,571)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1953,571) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    StPO § 243 Abs. 2 u. 3
    Vernehmung des Angeklagten zur Person und zur Sache

Papierfundstellen

  • NJW 1953, 1603 (Ls.)
  • BayObLGSt 1953, 130
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 28.07.2016 - 3 StR 149/16

    Keine ausschließliche Beweiskraft des Protokolls hinsichtlich der Gelegenheit des

    Das Schweigen des Protokolls belegt insoweit nur, dass der Angeklagte nicht zur Sache vernommen worden ist sowie indirekt, dass er sich nicht geäußert hat (vgl. BGH, Beschluss vom 14. Februar 1990 - 4 StR 426/89, StV 1990, 245; BayObLG, Urteil vom 1. Juli 1953 - RevReg. 1 St 113/53, MDR 1953, 755, 756; LR/Becker, aaO, Rn. 82 Fn. 275; KK/Schneider, StPO, 7. Aufl., § 243 Rn. 63; Schlothauer, StV 1994, 468 f.).
  • BGH, 15.03.1955 - 5 StR 661/54

    Rechtsmittel

    Hierin liege, so führt die Revision unter Hinweis auf die Entscheidung BayObLGr vom 1.7.1953 (im Leitsatz abgedruckt NJW 1953, 1603, ausführlich BayObLGSt 1953, 130) aus, ein Verfahrensverstoß, weil die Vernehmung des Angeklagten zur Person und zur Sache vor der Beweisaufnahme zwingend vorgeschrieben sei.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht