Rechtsprechung
   BGH, 27.07.1971 - 1 StR 107/69   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1971,4222
BGH, 27.07.1971 - 1 StR 107/69 (https://dejure.org/1971,4222)
BGH, Entscheidung vom 27.07.1971 - 1 StR 107/69 (https://dejure.org/1971,4222)
BGH, Entscheidung vom 27. Juli 1971 - 1 StR 107/69 (https://dejure.org/1971,4222)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1971,4222) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Verurteilung wegen Beihilfe zum Mord - Beihilfe zu den Judenerschießungen in Serbien durch den Leiter des Referats der Deutschlandabteilung des Auswärtigen Amtes - Verschleppung oder Tötung ausländischer Juden - Kenntnis von dem Wannsee-Protokoll - Begriff der Beihilfe ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

In Nachschlagewerken

  • Wikipedia (Wikipedia-Eintrag mit Bezug zur Entscheidung)

    Franz Rademacher

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LG Ellwangen/Jagst, 27.02.2014 - 1 Ks 9 Js 94162/12

    NS-Verfahren, Verhandlungsfähigkeit, Anforderungen

    Dies führte etwa zur Verurteilung eines Referatsleiters im Auswärtigen Amt wegen Unterstützungshandlungen von Vernichtungsprogrammen, die vom Reichssicherheitshauptamt ausgingen und auf jeweils eine bestimmte Aktion (Erschießung oder Verschleppung und Tötung) bezogen waren (BGH vom 27.07.1971, 1 StR 107/69, Rüter Nr. 673d).
  • BGH, 21.05.1981 - 4 StR 162/81

    Annahme eines Tatbeitrags im Rahmen der Beihilfe durch Fortsetzen der Fahrt mit

    Für die Ursächlichkeit der Gehilfenhandlung reicht es nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes, die an die des Reichsgerichts anknüpft, nämlich aus, daß die Handlung des Haupttäters durch die Gehilfentätigkeit erleichtert oder gefördert worden ist, während der Erfolg der Haupttat dadurch nicht ursächlich mit bewirkt sein muß (RGSt 58, 113, 114 f; 67, 191, 193; 71, 176, 178; BGH VRS 8, 199, 201; BGH, Urteil vom 27. Juli 1971 - 1 StR 107/69, S. 19, bei Dallinger MDR 1972, 16; BGH, Beschluß vom 20. September 1977 - 1 StR 361/77).
  • BGH, 23.02.1972 - 3 StR 151/71

    Ursächlichkeit für eine Täuschung bei Fahrlässigkeit des Getäuschten -

    Vielmehr genügt es, daß der Beteiligte die Handlung des Haupttäters fördert oder erleichtert (BGH 4 StR 47-48/69 vom 25. März 1971; 1 StR 107/69 vom 27. Juli 1971 und die dort angeführten Nachweise).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht