Rechtsprechung
   BGH, 09.08.2016 - 1 StR 121/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,26013
BGH, 09.08.2016 - 1 StR 121/16 (https://dejure.org/2016,26013)
BGH, Entscheidung vom 09.08.2016 - 1 StR 121/16 (https://dejure.org/2016,26013)
BGH, Entscheidung vom 09. August 2016 - 1 StR 121/16 (https://dejure.org/2016,26013)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,26013) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • HRR Strafrecht

    § 46 StGB; § 46a Abs. 1 StGB
    Begründung der Kriminalstrafe (Vergeltungsgedanke: Bedeutung für die Strafzumessung); Täter-Opfer-Ausgleich (Voraussetzungen: erhebliche persönliche Leistungen oder persönlichen Verzicht, die über die reine Schadenswiedergutmachung hinausgeht)

  • lexetius.com
  • IWW

    § 266 StGB, § ... 247 StGB, § 266 Abs. 2 StGB, § 263 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 StGB, § 46a Nr. 2, § 49 Abs. 1 StGB, §§ 63 ff. StGB, § 263 Abs. 3 StGB, § 20 StGB, § 46a StGB, § 46a Nr. 2 StGB, § 46a Nr. 1 StGB, § 266 Abs. 1 StGB, § 47 StGB

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 46a Nr 1 StGB, § 46a Nr 2 StGB, § 266 StGB
    Untreue zu Lasten einer Kommanditgesellschaft: Verhängung einer Kriminalstrafe auch längere Zeit nach der Tat; Voraussetzungen eines Täter-Opfer-Ausgleichs

  • Wolters Kluwer

    Geltung zweier weiterer Monate als vollstreckt unter Aufhebung des Ausspruchs über einen Vollstreckungsabschlag

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Geltung zweier weiterer Monate als vollstreckt unter Aufhebung des Ausspruchs über einen Vollstreckungsabschlag

  • rechtsportal.de

    StGB § 46a Nr. 1 ; StGB § 63
    Geltung zweier weiterer Monate als vollstreckt unter Aufhebung des Ausspruchs über einen Vollstreckungsabschlag

  • datenbank.nwb.de

    Untreue zu Lasten einer Kommanditgesellschaft: Verhängung einer Kriminalstrafe auch längere Zeit nach der Tat; Voraussetzungen eines Täter-Opfer-Ausgleichs

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Überlange Verfahren - und das immer noch bestehende Strafbedürfnis

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Untreue - und der Täter-Opfer-Ausgleich

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 09.10.2019 - 2 StR 468/18

    Strafrahmenverschiebung bei Annahme eines Täter-Opfer-Ausgleichs

    Vielmehr muss sein Verhalten Ausdruck der Übernahme von Verantwortung sein (st. Rspr.; vgl. etwa BGH, Urteil vom 9. August 2016, wistra 2016, 486).
  • BGH, 06.04.2018 - 1 StR 88/18

    Beweisantrag (kein förmlicher Beweisantrag bei Beweisbehauptung ins Blaue hinein:

    Dazu gehört die Entscheidung über die Kompensation einer rechtsstaatswidrigen Verfahrensverzögerung durch die Anordnung, dass ein Teil der Strafe als vollstreckt gilt, nicht (BGH, Urteile vom 9. August 2016 - 1 StR 121/16, wistra 2016, 486, 487 f. und vom 27. August 2009 - 3 StR 250/09, BGHSt 54, 135; Beschlüsse vom 18. Februar 2014 - 3 StR 381/13 und vom 25. November 2015 - 1 StR 79/15, NStZ 2016, 428, 429).
  • BGH, 04.07.2019 - 5 StR 274/19

    Revision gegen eine Verurteilung wegen Wohnungseinbruchdiebstahl u.a.;

    In entsprechender Anwendung des § 354 Abs. 1 StPO hat er die Strafe hierfür auf die - angesichts der übrigen binnen kurzer Zeit verübten fünf Wohnungseinbruchdiebstähle unerlässliche (§ 47 Abs. 1 StGB; vgl. BGH, Urteile vom 8. April 2004 - 3 StR 465/03, NStZ 2004, 554, und vom 9. August 2016 - 1 StR 121/16) - Freiheitsstrafe von einem Monat festgesetzt; die Verhängung der gesetzlichen Mindeststrafe kann für den Angeklagten unter keinem rechtlichen Gesichtspunkt nachteilig sein.
  • BGH, 15.11.2017 - 5 StR 494/17

    Verwerfung der Revision als unbegründet; Schwerer sexueller Missbrauch eines

    Eine etwaige Verfahrensverzögerung in den Jahren 2011 bis 2014 muss schon deshalb außer Betracht bleiben, weil das Unterlassen einer hierfür gebotenen Kompensation durch die Entscheidung des Senats vom September 2015 in Rechtskraft erwachsen ist (vgl. auch BGH, Urteil vom 9. August 2016 - 1 StR 121/16).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht