Rechtsprechung
   BGH, 26.05.1981 - 1 StR 48/81   

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Jurion

    Strafbarkeit wegen erpresserischen Menschenraubs in Tateinheit mit schwerer Körperverletzung - Anforderungen an die Rüge der Verletzung des formellen und des materiellen Rechts - Voraussetzungen für eine Sachverhaltswürdigung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • spiegel.de (Pressemeldung, 01.06.1981)

    Dieter Zlof

Besprechungen u.ä.

  • spiegel.de (Pressekommentar, 27.07.1981)

    Mit diesen Zufällen kann man nicht leben // Gerhard Mauz zur Verwerfung der Revision des Oetker-Entführers Dieter Zlof durch den BGH

In Nachschlagewerken (2)

  • Wikipedia (Wikipedia-Eintrag mit Bezug zur Entscheidung)

    Richard Oetker

  • Wikipedia (Wikipedia-Eintrag mit Bezug zur Entscheidung)

    Dieter Zlof

Papierfundstellen

  • BGHSt 30, 131
  • NJW 1981, 2267
  • MDR 1981, 860
  • NStZ 1981, 361
  • StV 1981, 500



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (74)  

  • BGH, 04.09.2014 - 4 StR 473/13  

    Fall Ouri Jallow - Freiheitsberaubung durch Unterlassen durch Polizeibeamte nach

    (1) Zwar braucht sich die Revisionsbegründung mit der Frage des Beruhens grundsätzlich nicht zu befassen (vgl. dazu indes BGH, Urteil vom 26. Mai 1981 - 1 StR 48/81, BGHSt 30, 131, 135).
  • BGH, 11.11.2004 - 5 StR 299/03  

    Verurteilung zweier Thyssen-Manager wegen Entgegennahme von Schreiber-Provisionen

    Der Anspruch auf Akteneinsicht bezieht sich nur auf die dem Gericht tatsächlich vorliegenden Akten (BGHSt 30, 131, 138; 42, 71; BGH NStZ 1999, 371).

    Damit korrespondiert das Erfordernis möglichst konkreten Vortrages bei einer Rüge wegen unterlassener Beiziehung von Akten unter dem Aspekt der Verletzung der Aufklärungspflicht (vgl. BGHSt 30, 131, 136 ff.; BVerfGE 63, 45, 69 ff.).

  • BVerfG, 12.01.1983 - 2 BvR 864/81  

    Verfassungsrechtliche Anforderungen an den Zugang zu sog. Spurenakten

    Zu der die Ablehnung der Beiziehung von Spurenakten betreffenden Verfahrensrüge ist im Revisionsurteil (BGHSt 30, 131 ) ausgeführt:.
  • OLG Bamberg, 04.04.2016 - 3 Ss OWi 1444/15  

    Kein Anspruch des Betroffenen auf Überlassung der digitalen Messdatei bei

    Im Rahmen der Begründung müssen daher wenigstens Tatsachen vortragen werden, aufgrund derer die Möglichkeit des Beruhens durch das Revisions- oder Rechtsbeschwerdegericht geprüft werden kann (st.Rspr., u. a. BGH, Urteil vom 26.05.1981 - 1 StR 48/81 = BGHSt 30, 131/135 = NJW 1981, 2267 = NStZ 1981, 361 = StV 1981, 500; BGH, Beschlüsse vom 11.02.2014 - 1 StR 355/13 = NStZ 2014, 347 = BGHR StPO § 338 Nr. 8 = StV 2015, 10 und vom 02.12.2015 - 4 StR 423/15 [bei juris]; vgl. auch LR/Franke StPO 26. Aufl. § 338 Rn. 125; KK/Gericke StPO 7. Aufl. § 338 Rn. 101; SSW/Widmaier/Momsen StPO 2. Aufl. § 338 Rn. 79; Meyer-Goßner/Schmitt § 338 Rn. 59, jeweils m. w. N.).

    a) Ein Anspruch auf Überlassung der digitalen Messdatei folgt zunächst nicht aus dem in § 46 Abs. 1OWiG i. V. m. § 147 Abs. 1 1. Alt. StPO geregelten Akteneinsichtsrecht der Verteidigung, da die digitale Messdatei als solche nicht Bestandteil der dem Gericht vorliegenden Akten war (zum sog. formellen Aktenbegriff vgl. BGH, Urteil vom 26.05.1981 - 1 StR 48/81 = BGHSt 30, 131/138 ff.; BGH, Beschluss vom 11.11.2004 - 5 StR 299/03 = BGHSt 49, 317/327, jeweils m. w. N.).

    Der Anspruch des Betroffenen auf rechtliches Gehör (Art. 103 Abs. 1GG) ist schon deshalb nicht beeinträchtigt worden, weil das Amtsgericht gemäß § 261StPO ausschließlich auf der Grundlage des in der Hauptverhandlung ausgebreiteten und abgehandelten Tatsachenstoffs entschieden und der Betroffene und seine Verteidigung insoweit hinreichende Gelegenheit hatten, sich zu diesem Tatsachenstoff um fassend zu äußern (st.Rspr., vgl. nur BVerfGE 18, 399/405 f.; 34, 1/7 und 36, 92/97; ferner u. a. BGHSt 30, 131/141).

  • OLG Bamberg, 13.06.2018 - 3 Ss OWi 626/18  

    Ablehnung eines Antrags auf Beiziehung der digitalen Messdatei und sonstiger

    Vielmehr handelt es sich bei dem Antrag auf Beiziehung entsprechender Unterlagen um einen Beweisermittlungsantrag, dessen Ablehnung nur unter Aufklärungsgesichtspunkten (§ 244 II StPO) gerügt werden kann (OLG Bamberg, Beschl. vom 04.10.2017 - 3 Ss OWi 1232/17 [unter Hinweis auf BVerfG, Beschluss vom 12.01.1983 - 2 BvR 864/81 = BVerfGE 63, 45 = NJW 1983, 1043 = StV 1983, 177 = NStZ 1983, 273 = MDR 1983, 548 = EuGRZ 1983, 196; BGH, Urt. v. 26.05.1981 - 1 StR 48/81 = BGHSt 30, 131 = NJW 1981, 2267 = NStZ 1981, 361 = StV 1981, 500 = MDR 1981, 860]).

    Es entspricht seit Jahrzehnten gefestigter Rspr. des BVerfG und des BGH, dass die Nichtbeiziehung von Beweismitteln oder Unterlagen den Schutzbereich des rechtlichen Gehörs nicht berührt (vgl. nur BVerfG, Beschluss vom 12.01.1983 - 2 BvR 864/81 = BVerfGE 63, 45 = NJW 1983, 1043 = StV 1983, 177 = NStZ 1983, 273 = MDR 1983, 548; BGH, Urt. v. 26.05.1981 - 1 StR 48/81 = BGHSt 30, 131 = NJW 1981, 2267 = NStZ 1981, 361 = StV 1981, 500 = MDR 1981, 860).

    Auch dies entspricht mittlerweile gefestigter Rspr. des Senats, die ihrerseits basiert auf der Rspr. des BVerfG und des BGH (vgl. hierzu zuletzt OLG Bamberg, Beschluss vom 04.10.2017 - 3 Ss OWi 1232/17 [unter Hinweis auf BVerfG, Beschluss vom 12.01.1983 - 2 BvR 864/81 sowie BGH, Urt. v. 26.05.1981 - 1 StR 48/81, jeweils a.a.O.]).

    Dies hat der BGH in einer grundlegenden Entscheidung zum Antrag auf Beiziehung sog. Spurenakten überzeugend dargelegt (BGH, Urt. v. 26.05.1981 - 1 StR 48/81 = BGHSt 30, 131 = NJW 1981, 2267 = NStZ 1981, 361 = StV 1981, 500 = MDR 1981, 860); auch das BVerfG hat auf die Verfassungsbeschwerde die Richtigkeit der Einschätzung zum fair-trial-Grundsatz bestätigt (BVerfG, Beschluss vom 12.01.1983 - 2 BvR 864/81 = BVerfGE 63, 45 = NJW 1983, 1043 = StV 1983, 177 = NStZ 1983, 273 = MDR 1983, 548 = EuGRZ 1983, 196).

  • BGH, 29.05.1987 - 3 StR 242/86  

    Verschiebung von Vermögen der Gesellschaft; Zuweisung allgemeiner Strafsachen an

    Das beantragte Beiziehen von zwei Sammlungen vieler Urkunden oder sonstiger Vorgänge ist nur ein Beweisermittlungsantrag, weil damit erst die Beweismittel gesucht und individualisiert werden sollten (vgl. BGHSt 6, 128, 129 [BGH 07.05.1954 - 2 StR 27/54]; 30, 131, 142) [BGH 26.05.1981 - 1 StR 48/81].
  • BGH, 15.12.2005 - 3 StR 281/04  

    Auskunftsverweigerungsrecht (frühere Straftaten; Verpflichtungserklärung);

    Da dies unterblieben ist und die Beurteilung der Glaubwürdigkeit der Nebenklägerin bzw. der Glaubhaftigkeit ihrer Angaben, auf die die Verurteilung des Angeklagten allein gestützt ist, bei Beantwortung einzelner der Fragen möglicherweise anders hätte ausfallen können, ist der Revisionsgrund nach § 338 Nr. 8 StPO gegeben; denn der hierfür erforderliche konkretkausale Zusammenhang zwischen der unzulässigen Beschränkung der Verteidigung und dem Urteil (vgl. BGHSt 30, 131, 135; 44, 82, 90; BGH NStZ 2000, 212, 213) liegt vor.
  • OLG Bamberg, 04.10.2017 - 3 Ss OWi 1232/17  

    Beweisantragsrecht, Beweisermittlungsantrag, Weitere Sachaufklärung, Faires

    Die Ablehnung eines Antrags auf Beiziehung von nicht bei den Akten befindlichen Unterlagen (etwa Lebensakte eines Abstands- und Geschwindigkeitsmessgeräts) verletzt nicht den Grundsatz des fairen Verfahrens (Art. 20 Abs. 3 GG, Art. 6 Abs. 1 EMRK); vielmehr handelt es sich um einen Beweisermittlungsantrag, dessen Ablehnung nur unter Aufklärungsgesichtspunkten (§ 244 Abs. 2 StPO) gerügt werden kann (Anschluss an BVerfG, Beschluss vom 12.01.1983 - 2 BvR 864/81 = BVerfGE 63, 45 = NJW 1983, 1043 = StV 1983, 177 = NStZ 1983, 273 = MDR 1983, 548 = EuGRZ 1983, 196; BGH, Urt. v. 26.05.1981 - 1 StR 48/81 = BGHSt 30, 131 = NJW 1981, 2267 = NStZ 1981, 361 = StV 1981, 500 = MDR 1981, 860; Beschluss vom 28.03.2017 - 4 StR 614/16 [bei juris]; entgegen: OLG Oldenburg, Beschluss vom 13.03.2017 - 2 Ss [OWi] 40/17 = ZfS 2017, 469 = NZV 2017, 392; Brandenburgisches Oberlandesgericht, Beschluss vom 08.09.2016 - 53 Ss-OWi 343/16 = StraFo 2017, 31 = VM 2017 Nr. 4; Thüringer Oberlandesgericht, Beschl. vom 01.03.2016 - 2 OLG 101 Ss Rs 131/15 = NJW 2016, 1457 = NStZ-RR 2016, 186 = DAR 2016, 399 = NJ 2016, 468).

    (1) Die Lebensakte ist nicht vom Akteneinsichtsrecht erfasst, weil sie nicht Bestandteil der dem Gericht vorliegenden Akten i.S.d. § 147 I Alt. 1 StPO war (zum sog. "formellen Aktenbegriff" vgl. BGH, Urt. v. 26.05.1981 - 1 StR 48/81 = BGHSt 30, 131; BGH, Beschluss vom 11.11.2004 - 5 StR 299/03 = BGHSt 49, 317; OLG Bamberg, Beschluss vom 04.04.2016 - 3 Ss OWi 1444/15 = DAR 2016, 337 = StRR 2016, Nr. 8, 16 = OLGSt StPO § 147 Nr. 10, jeweils m.w.N.).

    Es entspricht gefestigter höchstrichterlicher und verfassungsgerichtlicher Rechtsprechung, der sich der Senat aus den nachfolgenden Gründen anschließt, dass der Antrag, der auf Beiziehung von außerhalb der Akten befindlichen Unterlagen (etwa Spurenakten oder Akten anderer Gerichte und Behörden) gerichtet ist, den Grundsatz des fairen Verfahrens nicht berührt, sondern es sich dabei um einen Beweisermittlungsantrag handelt, dessen Ablehnung nur unter Aufklärungsgesichtspunkten (§ 244 II StPO) gerügt werden kann (BGH, Urt. v. 26.05.1981 - 1 StR 48/81 = BGHSt 30, 131 = NJW 1981, 2267 = NStZ 1981, 361 = StV 1981, 500 = MDR 1981, 860; Beschluss vom 28.03.2017 - 4 StR 614/16 [bei juris]; BVerfG, Beschluss vom 12.01.1983 - 2 BvR 864/81 = BVerfGE 63, 45 = NJW 1983, 1043 = StV 1983, 177 = NStZ 1983, 273 = MDR 1983, 548 = EuGRZ 1983, 196; zustimmend: Meyer-Goßner NStZ 1982, 353, der treffend konstatiert: "Ob das Gericht diese Frage richtig beantwortet hat, ist an Hand der gesetzlichen Vorschriften - hier: des § 244 Abs. 2 StPO - zu klären; mit fair trial hat es nichts zu tun.").

    Denn von einem - der Pflichtenseite und der Bindung an das Gebot der Objektivität entbehrenden - "Recht" der Verteidigung auf "Gegenkontrolle" kann nach der gesetzlichen Regelung keine Rede sein (BGH, Urt. v. 26.05.1981 - 1 StR 48/81 = BGHSt 30, 131 = NJW 1981, 2267 = NStZ 1981, 361 = StV 1981, 500 = MDR 1981, 860).

  • BGH, 18.06.2009 - 3 StR 89/09  

    Gesetzlicher Richter; Besetzung der Großen Strafkammer; Zweierbesetzung;

    a) Unabhängig davon, ob der Beschwerdeführer mit seiner Rüge nach § 338 Nr. 8 StPO eine unzulässige Beschränkung der Verteidigung in einem für die Entscheidung wesentlichen Punkt, also die Möglichkeit einer konkretkausalen Beziehung zwischen dem von ihm geltend gemachten Verfahrensfehler und dem Urteil, in hinreichender Weise dargelegt hat (vgl. BGHSt 30, 131, 135 ff.; Meyer-Goßner, StPO 51. Aufl. § 338 Rdn. 59 m. w. N.), macht er jedenfalls im Ausgangspunkt zutreffend eine Verletzung des Akteneinsichtsrechts (§ 147 Abs. 1 StPO) geltend.

    Dazu gehören - verfassungsrechtlich unbedenklich (vgl. BVerfGE 63, 45; hierzu auch Lüderssen/Jahn in Löwe/Rosenberg, StPO 26. Aufl. § 147 Rdn. 35 ff.) - zwar (nur) diejenigen, die durch die Identität der Tat und der des Täters konkretisiert werden ("formeller Aktenbegriff", vgl. BGHSt 30, 131, 138 f.; zu den sog. "materiellen und funktionalen Aktenbegriffen" vgl. Wohlers in SKStPO § 147 Rdn. 27 ff.; Lüderssen/Jahn aaO § 147 Rdn. 41 ff.; Stuckenberg in Löwe/Rosenberg, StPO 26. Aufl. § 199 Rdn. 8 ff.).

    Sie sind daher nicht mit Spurenakten vergleichbar, die Ermittlungsergebnisse zwar zu den nämlichen Straftaten enthalten, sich aber allein auf andere Personen beziehen, die im Laufe der Ermittlungen (vorübergehend) mit diesen Taten in Verbindung gebracht wurden (s. dazu BGHSt 30, 131; BVerfGE 63, 59).

  • OLG Düsseldorf, 22.07.2015 - 2 RBs 63/15  

    Keine Akteneinsicht in Daten der Geschwindigkeitsmessungen anderer

    Es ist zunächst Aufgabe der Ermittlungsbehörden, nach dem Grundsatz der Objektivität zu prüfen, welche Urkunden, Daten o. ä. Relevanz für das Verfahren gegen einen bestimmten Beschuldigten oder Betroffenen haben, und eine entsprechende Auswahl bei der Zusammenstellung der Verfahrensakte zu treffen, bevor diese dem Gericht vorgelegt wird (vgl. BGHSt 30, 131, 139 f.).

    c) Der Anspruch des Betroffenen auf rechtliches Gehör aus Art. 103 Abs. 1 GG ist nicht beeinträchtigt worden, da das Tatgericht gemäß § 261 StPO nur auf der Grundlage des in der Hauptverhandlung ausgebreiteten Tatsachenstoffs entschieden hat und dem Betroffenen Gelegenheit gegeben worden ist, sich zu diesem Tatsachenstoff zu äußern (vgl. BVerfGE 18, 399, 405 f.; 34, 1, 7; 36, 92, 97; BGHSt 30, 131, 141).

  • BGH, 07.11.1991 - 4 StR 252/91  

    Beschränkung des Rechts auf Verteidigung durch Einschränkung des

  • BGH, 23.02.2010 - 4 StR 599/09  

    Rüge der unvollständigen Akteneinsicht in TÜ-Protokolle; wesentliche Beschränkung

  • BGH, 08.12.1993 - 3 StR 446/93  

    Erforderliche Individualisierung eines Zeugen im Beweisantrag

  • OLG Bamberg, 05.09.2016 - 3 Ss OWi 1050/16  

    Kein Gehörsverstoß allein wegen Verweigerung der Rohmessdaten; keine

  • BGH, 24.07.1998 - 3 StR 78/98  

    Untersuchungshaft; Begriff der Wohnung (nicht bei einem Besuchsraum in der

  • BGH, 23.04.1998 - 4 StR 57/98  

    Erfordernis einer fömlichen Ladung des Beistandes zur Hauptverhandlung;

  • BVerfG, 07.12.1982 - 2 BvR 900/82  

    Akteneinsichtsrecht des Verteidigers in den Strafregisterauszug

  • BGH, 24.11.1999 - 3 StR 390/99  

    Unterbrechung, Aussetzung der Verhandlung, wenn Verteidiger nicht genügend zeit

  • OLG Celle, 28.03.2013 - 311 SsRs 9/13  

    Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren: Anforderungen an Verfahrensrüge bei

  • BGH, 30.06.1987 - 1 StR 242/87  

    Hinweispflicht bei Verneinung erheblicher Verminderung der Schuldfähigkeit

  • OLG Hamm, 10.03.2017 - 2 RBs 202/16  

    Schulungsnachweis des Messbeamten

  • OLG Celle, 11.09.2012 - 311 SsRs 124/12  

    Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren: Gehörsverstoß bei unterbliebener

  • BGH, 02.02.1999 - 1 StR 636/98  

    Revision wegen Verfahrensmangels; Vernehmung eines Zeugen während des

  • AG Daun, 15.11.2017 - 4 OWi 68/17  

    Einsicht, Messunterlagen, Lebensakte, Falldatei usw.

  • BGH, 14.09.2004 - 4 StR 309/04  

    Ablehnung eines Beweisantrages wegen Ungeeignetheit (fehlerhafte Ablehnung durch

  • OLG Celle, 28.06.2017 - 2 Ss OWi 146/17  

    Gesetzliche Verpflichtung zum Führen einer sog. Lebensakte und zur dauerhaften

  • BGH, 07.03.1996 - 1 StR 688/95  

    Verletzung des Rechts auf Akteneinsicht (Sperrung von Schriftstücken; unzulässige

  • OLG Saarbrücken, 25.10.2017 - Ss RS 17/17  

    Rotlichtmessung, Messgerät PoliScan F1 HP, standardisiertes Messverfahren

  • OLG Düsseldorf, 18.05.2017 - 2 RBs 79/17  

    Anforderungen an die Rüge einer unterbliebenen Aussetzung des Bußgeldverfahrens

  • OLG Bamberg, 17.03.2017 - 3 Ss OWi 264/17  

    Mindestanforderungen an Beweisantrag auf Einholung eines anthropologisches

  • OLG Celle, 26.03.2013 - 322 SsBs 377/12  

    Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren: Pflicht der Verwaltungsbehörde zur

  • BGH, 23.09.2003 - 1 StR 341/03  

    Rüge der unzulässigen Beschränkung der Verteidigung (Darlegungsanforderungen:

  • BGH, 31.01.1996 - 2 StR 596/95  

    Revision - Beruhen - Urteil - Nichtvernehmung eines Zeugen

  • BGH, 29.11.1989 - 2 StR 264/89  

    Information des Angeklagten und des Verteidigers über außerhalb der

  • BGH, 13.11.1997 - 1 StR 627/97  

    Anforderungen an die Bestimmtheit eines Beweisantrags - Begründung einer Revision

  • BGH, 27.01.1988 - 3 StR 61/87  

    Missbrauchsalternative oder Treuebruchalternative der Untreue - Fehlende Befugnis

  • BGH, 07.10.2014 - 1 StR 381/14  

    Strafverfahren: Verfahrensrüge wegen unterlassener Benachrichtigung des

  • BGH, 19.10.1993 - 1 StR 662/93  

    Bindungswirkung von Absprachen außerhalb der Hauptverhandlung -

  • BGH, 31.03.1989 - 3 StR 486/88  

    Strafbarkeit wegen Mordes - Voraussetzungen für das Vorliegen eines niedrigen

  • BGH, 22.06.1982 - 1 StR 249/81  

    Entbindung eines Schöffen von der Dienstleistung - Heranziehung eines

  • OLG Hamm, 08.06.2005 - 3 Ws 188/05  

    Berufungsverwerfung; verspäteter Beginn der Hauptverhandlung; Aussetzung;

  • BGH, 10.12.1997 - 3 StR 389/97  

    Zuwiderhandlung gegen ein vereinsrechtliches Betätigungsverbot - Tätigwerden für

  • BGH, 13.01.1999 - 2 StR 586/98  

    Unzulässige Revision der Nebenklage (Ziel); Gesetzwidrige Nichtzulassung eines

  • BGH, 05.11.2002 - 5 StR 249/02  

    Akteneinsicht (Spurenakten; lediglich auf Vermutungen gestützte

  • BGH, 10.10.1990 - StB 14/90  

    Akteneinsicht in U-Haftunterlagen - Keine Beschränkung auf Schuld- oder

  • BGH, 25.01.1983 - 5 StR 782/82  

    Darlegung der Unschuld des Angeklagten als Pflicht des Schwurgerichts

  • VG Karlsruhe, 16.06.2016 - 3 K 4229/15  

    Akteneinsicht in "Verwaltungsakten" (Berichtshefte) des Generalbundesanwalts im

  • OLG Bamberg, 30.03.2016 - 3 Ss OWi 1502/15  

    Entbehrlichkeit weiterer Entbindungsentscheidung bei bloßer Terminsverlegung

  • BGH, 23.07.1997 - 3 StR 71/97  

    Vergewaltigung - Verstoß gegen das Beweisantragsrecht

  • BGH, 12.01.1995 - 4 StR 757/94  

    Hilfsbeweisantrag - Urteilsgründe - Urteilsfindung - Urteil - Beweis -

  • BGH, 26.02.1987 - 1 StR 12/87  

    Anforderungen an eine Verfahrensrüge - Verstoß gegen die Aufklärungspflicht -

  • BGH, 11.03.1998 - 3 StR 43/98  

    Unerlaubter Besitz und unerlaubtes Führen einer halbautomatischen Selbstladewaffe

  • OLG Karlsruhe, 30.11.1995 - 2 VAs 21/95  
  • KG, 23.09.2015 - 121 Ss 133/15  

    Pflichtverteidigung im Revisionsverfahren: Notwendigkeit einer

  • OLG Stuttgart, 10.07.2002 - 4 Ss 172/02  

    Revisionsrüge im Strafverfahren: Anforderungen an die Rüge fehlerhafter

  • OLG Saarbrücken, 09.11.2017 - Ss Rs 39/17  

    Akteneinsicht, Bußgeldverfahren, formeller Aktenbegriff

  • LG Aachen, 01.02.2012 - 62 Qs 8/12  

    Ableitung des Anspruchs eines Verteidigers auf Beiziehung von Messunterlagen zu

  • AG Gotha, 04.01.2017 - 10 OWi 742/16  

    Standardisiertes Messverfahren, Einsicht, Messunterlagen

  • AG Karlsruhe, 22.09.2011 - 1 OWi 127/11  

    Verteidiger steht ein Recht auf Einsicht in die Bedienungsanleitung eines

  • OLG Hamm, 28.05.2003 - 2 Ss 351/03  

    Handlungseinheit, mehrere Taten, Computernbetrug, kruze Freiheitsstrafe,

  • BGH, 19.01.1984 - 4 StR 730/83  

    Verurteilung wegen Diebstahls - Allgemeine Erklärung eines Angeklagten -

  • BGH, 10.10.2017 - 4 StR 452/17  

    Verwerfung der Revision als unbegründet

  • OLG Koblenz, 17.10.2012 - 2 SsBs 76/12  

    Zu den Anforderungen an eine Vorsatzfeststellung bei einer

  • BayObLG, 19.03.1992 - 2 ObOWi 17/92  

    Rechtsbeschwerde; Versagung; Rechtliches Gehör; Nichtgewährung; Letztes Wort;

  • OLG Hamburg, 19.09.1991 - 1 Ws 237/91  
  • BayObLG, 19.03.2001 - 1St RR 30/01  

    Verwerfungsurteil bei unterbliebener Ladung des ordnungsgemäß bestellten

  • BGH, 25.08.1987 - 4 StR 210/87  

    Unerlaubtes Handeltreiben mit Betäubungsmitteln - Ablehnungsgesuche gegen

  • OLG München, 08.11.2006 - 4St RR 202/06  

    Beweiswürdigung zum Betäubungsmittelkonsum bei

  • BayObLG, 13.04.1995 - 4St RR 65/95  
  • OLG Hamburg, 07.12.1983 - VAs 15/83  

    Strafprozeßrecht: Anwendungsbereich des § 96 StPO , Inhalt einer Sperrerklärung

  • AG Mannheim, 10.08.2017 - 28 OWi 516 Js 8303/17  

    Keine Einsicht in Lebensakte/Wartungsunterlagen

  • LG Nürnberg-Fürth, 12.01.2011 - 7 Qs 96/10  

    Umfang des Akteneinsichtsrechts im Strafverfahren

  • KG, 28.09.1999 - 1 Ss 166/99  
  • KG, 15.11.2000 - 1 Ss 357/00  
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht