Weitere Entscheidung unten: LG Kaiserslautern, 25.10.2005

Rechtsprechung
   LG Waldshut-Tiengen, 20.02.2006 - 1 T 161/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,10067
LG Waldshut-Tiengen, 20.02.2006 - 1 T 161/05 (https://dejure.org/2006,10067)
LG Waldshut-Tiengen, Entscheidung vom 20.02.2006 - 1 T 161/05 (https://dejure.org/2006,10067)
LG Waldshut-Tiengen, Entscheidung vom 20. Februar 2006 - 1 T 161/05 (https://dejure.org/2006,10067)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,10067) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Betreuung: Voraussetzungen vormundschaftsgerichtlicher Genehmigung des Abbruchs einer künstlichen Ernährung bei einer irreversibel tödlich erkrankten, kommunikationsunfähigen Betroffenen

  • Justiz Baden-Württemberg

    Betreuung: Voraussetzungen vormundschaftsgerichtlicher Genehmigung des Abbruchs einer künstlichen Ernährung bei einer irreversibel tödlich erkrankten, kommunikationsunfähigen Betroffenen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Notwendigkeit einer Genehmigung des Vormundschaftsgerichts für die Entscheidung eines Betreuers; Verweigerung der Einwilligung in die Fortführung einer künstlichen Ernährung und Flüssigkeitszufuhr durch einen Betreuer; Berücksichtigung des Willens des Betreuten

  • Bt-Recht

    Voraussetzungen für den Abbruch lebenserhaltender Maßnahmen, Sterbehilfe

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Betreuungsrecht - Abbruch der künstlichen Ernährung nach Feststellung des mutmaßlichen Willens

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Abbruch der künstlichen Ernährung bei einer unheilbar Kranken - Auch ohne schriftliche Patientenverfügung kann man den mutmaßlichen Willen des Patienten feststellen

Besprechungen u.ä.

  • htw-saarland.de PDF (Entscheidungsbesprechung)

    § 1901 Abs. 2 S. 2 BGB
    Zur vormundschaftsgerichtlichen Genehmigung des Abbruchs der künstlichen Ernährung und Flüssigkeitszufuhr [Abbruch künstlicher Ernährung, Abbruch Flüssigkeitszufuhr, lebensverlängernde Maßnahmen, Sterbehilfe, vormundschaftsgerichtliche Genehmigung, Betreuer, Wille des ...

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Zur vormundschaftsgerichtlichen Genehmigung des Abbruchs der künstlichen Ernährung und Flüssigkeitszufuhr" von RA und Robert Roßbruch FA ArbR, original erschienen in: PflR 2007, 134 - 135.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2006, 2270
  • FamRZ 2007, 79
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LG Berlin, 30.01.2007 - 83 T 519/06

    Betreuerentlassung: Eignungsmangel bei beabsichtigter Einstellung

    Dies gilt als Ausdruck des grundgesetzlich geschützten Selbstbestimmungsrechts (Art. 1 Abs. 1 und 2 Abs. 1 GG) des Betroffenen selbst dann, wenn der Abbruch oder die Nichtfortführung der lebenserhaltenden Maßnahmen unweigerlich den Tod des Betroffenen zur Folge hat (BGH NJW 1995, 204 ff.; 2003, 1588 ff.; 2005, 2385 f.; OLG Karlsruhe NJW 2004, 1882 f.; OLG Frankfurt/M. NJW 2006, 3436; Kammer NJW 2006, 3014 f.; LG Waldshut-Tiengen NJW 2006, 2270 ff.).
  • LG Kleve, 18.07.2007 - 4 T 51/07
    Es reicht aus, wenn der Betroffene mehrfach ausdrücklich (gegenüber Freunden und Verwandten) erklärt hat, im Falle eines irreversibel tödlichen Krankheitsverlaufs nicht lebensverlängernd behandelt zu werden oder ein entsprechender mutmaßlicher Wille festzustellen ist (vgl. LG Waldshut-Tiengen, Beschluß vom 20.02.2006, Az: 1 T 161/05 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   LG Kaiserslautern, 25.10.2005 - 1 T 161/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,43040
LG Kaiserslautern, 25.10.2005 - 1 T 161/05 (https://dejure.org/2005,43040)
LG Kaiserslautern, Entscheidung vom 25.10.2005 - 1 T 161/05 (https://dejure.org/2005,43040)
LG Kaiserslautern, Entscheidung vom 25. Januar 2005 - 1 T 161/05 (https://dejure.org/2005,43040)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,43040) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 320 ZPO, § 520 Abs 3 ZPO, § 529 Abs 1 ZPO
    Zivilprozess: Rechtsmittel gegen eine Entscheidung bezüglich der Tatbestandsberichtigung eines Urteils

  • juris (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht