Rechtsprechung
   VGH Hessen, 06.10.1994 - 1 TG 1319/94   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1994,7147
VGH Hessen, 06.10.1994 - 1 TG 1319/94 (https://dejure.org/1994,7147)
VGH Hessen, Entscheidung vom 06.10.1994 - 1 TG 1319/94 (https://dejure.org/1994,7147)
VGH Hessen, Entscheidung vom 06. Januar 1994 - 1 TG 1319/94 (https://dejure.org/1994,7147)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,7147) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.09.2001 - 6 B 1776/00

    Übertragung einer Beförderungsstelle auf einen Beamten i.S.d. Prinzips der

    vgl. OVG RP, Beschlüsse vom 25. Februar 1997 - 2 B 10392/97.OVG -, ZBR 1998, 59, 19. Februar 1997 - 2 B 10139/97.OVG -, ZBR 1998, 60, und vom 14. Februar 1997 - 2 B 10068/97 -, NVwZ-RR 1998, 446; Hess VGH, Beschlüsse vom 25. Februar 1997 - 1 TG 4061/96 -, NVwZ-RR 1998, 446, 6. Oktober 1994 - 1 TG 1319/94 -, IÖD 1995, 64, 20. April 1993 - 1 TG 709/93 -, NVwZ-RR 1994, 350, und vom 18. Februar 1985 - 1 TG 252/85 -, NJW 1985, 1103 (m.w.N.); VGH Baden-Württemberg, Beschlüsse vom 8. Februar 1996 - 4 S 47/96 -, IÖD 1996, 195, und vom 20. März 1995 - 4 S 4/95 -, ESVGH 45, 251; OVG Magdeburg, Beschluss vom 19. Dezember 1996 - B 3 S 193/96 -, ZBR 1997, 296; OVG Saarlouis, Beschluss vom 1. Juli 1994 - 1 W 38/94 - OVG Lüneburg, Beschluss vom 21. Januar 1994 - 2 M 4622/93 -, OVGE 44, 414; OVG Bremen, Beschluss vom 9. Januar 1984 - 2 B 123/83 -, DÖD 1985, 42; vgl. auch OVG NRW, Beschlüsse vom 4. September 2001 - 1 B 205/01 -, 24. März 1995 - 12 B 632/95 -, 28. September 1989 - 6 B 1929/89 - (m.w.N.) und vom 30. August 1985 - 1 B 319/85 -, ZBR 1986, 54, sowie Schnellenbach, ZBR 1997, 169 (170).
  • OVG Schleswig-Holstein, 31.07.2000 - 3 M 16/00

    Zur Problematik des beamtenrechtlichen Konkurrentenschutzes ; Vorrang eines

    Dabei übersieht er, dass die vom Verwaltungsgericht hierzu zitierte Rechtsprechung (OVG Schleswig, Beschluss vom 02.12.1996 - 3 M 94/96 -, aaO, S. 374; Hess. VGH, Beschluss vom 06.10.1994 - 1 TG 1319/94 -, IÖD 1995, S. 64/65) es gerade für zulässig erachtet, auch noch während eines anhängigen vorläufigen Rechtsschutzverfahrens wegen der Besetzung eines ausgeschriebenen Dienstpostens eine den Anforderungen an eine rechtsfehlerfreie Begründung für die getroffene Entscheidung, insbesondere auch einen nachvollziehbaren schriftlichen aktuellen Leistungs- und Eignungsvergleich der Bewerber, nachzureichen.

    Dabei muss der Leistungs- und Eignungsvergleich nicht aufgrund förmlicher dienstlicher Beurteilungen erfolgen (so ausdrücklich Hess. VGH, Beschluss vom 06.10.1994 - 1 TG 1319/94 - aaO, S. 65); eine solche Verfahrensweise ist danach jedoch nicht ausgeschlossen.

  • VG Darmstadt, 26.01.2001 - 1 G 1805/00

    Übertragung eines höherwertigen Dienstpostens lediglich zur Bewährung; Vorsprung

    Gegen diese Bewertung ist seitens des Gerichts nichts zu erinnern, denn sie genügt dem Gebot rationaler Nachprüfbarkeit, ist plausibel und kann vom Gericht nachvollzogen werden (vgl. zu diesen Anforderungen im einzelnen Hess. VGH, Beschluß vom 26.10.1993 - 1 TG 1585/93 -, abgedruckt in DVBl. 1994, S. 593; Beschluß vom 06.10.1994 - 1 TG 1319/94 - Beschluß vom 14.10.1997 -1 TG 1805/97 -).

    Alleine hieraus folgt aber nicht die Begründetheit der Besorgnis der Befangenheit der Kommissionsmitglieder, sondern es bedarf weiterer konkreter Anhaltspunkte für die Annahme, Leistung, Eignung und Befähigung der Antragstellerin seien nicht unvoreingenommen und objektiv beurteilt worden (vgl. in diesem Zusammenhang Hess. VGH, Beschluß vom 06.10.1994 - 1 TG 1319/94 -); derartige Anhaltspunkte sind vorliegend indes nicht feststellbar.

  • OVG Schleswig-Holstein, 02.12.1996 - 3 M 94/96

    Versetzungsbewerber; Dienstherr; Grundsatz der Bestenauslese;

    Ist das im Verwaltungsverfahren unterblieben, so kann es im gerichtlichen Verfahren nachgeholt werden (vgl. Hess. VGH, Beschl. v. 26.11.1992 - 1 TG 1792/92 -, NvwZ 1993, 282, und v. 06.10.1994 - 1 TG 1319/94 - IÖD 1995, 64).
  • OVG Schleswig-Holstein, 09.05.1996 - 3 M 31/96

    Anforderungsprofil; Beamtenrechtliche Auswahlentscheidung; Statusrechtliches Amt;

    Wird bei einer Stellenausschreibung - wie hier - im Ausschreibungstext ein spezifisches Anforderungsprofil festgelegt, so ist die Eignung der einzelnen Bewerber im Hinblick auf dieses Anforderungsprofil zu beurteilen und einem wertenden Vergleich zu unterziehen (vgl. OVG Schleswig, Beschl. v. 27.05.1994 - 3 M 23/94 - Hess. VGH, Beschl. v. 06.10.1994 - 1 TG 1319/94 - IÖD 1995, 64).
  • VG Darmstadt, 19.03.2007 - 1 G 285/07
    Ob bei diesen Gegebenheiten der vom Hessischen VGH für zulässig erachteten nachträglichen Heilung des Fehlens einer schriftlichen Auswahlbegründung auch weiterhin zu folgen ist, kann hier dahingestellt bleiben, denn auch in inhaltlicher Hinsicht vermag die nunmehr vorgelegte Begründung die getroffene Auswahlentscheidung nicht zu rechtfertigen, weil es ihr an der erforderlichen Plausibilität und Nachvollziehbarkeit mangelt (vergleiche hierzu Hessischer VGH, Beschluss vom 26.10.1993 - 1 TG 1585/93 - Beschluss vom 06.10.1994 - 1 TG 1319/94 - Beschluss vom 14.10.1997 - 1 TG 1805/97 - Beschluss vom 23.01.2006 - 1 TG 2710/05 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht