Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 22.09.2016 - 1 U 231/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,31144
OLG Frankfurt, 22.09.2016 - 1 U 231/14 (https://dejure.org/2016,31144)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 22.09.2016 - 1 U 231/14 (https://dejure.org/2016,31144)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 22. September 2016 - 1 U 231/14 (https://dejure.org/2016,31144)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,31144) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • verkehrslexikon.de

    Ausfallschaden bei Anmietung eines Ersatzfahrzeugs für ein unfallbeschädigtes Geschäftsführerfahrzeug

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Nutzungsentschädigung für Geschäftsführerfahrzeug; Schwacke statt Fraunhofer

  • urteilsdatenbank.bav.de(kostenpflichtig) (Kurzinformation, ggf. mit Volltext)

    Einem geschädigten Unternehmen steht ein Nutzungsausfall - wenn überhaupt - nur bei fühlbarer... | EE Eigenersparnis-Abzug; Schwacke-Automietpreisspiegel; Fraunhofer-Marktpreisspiegel; NA Nutzungsausfall; Kein Mittelwert Fraunhofer-Schwacke

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 249; BGB § 251
    Ersatzfähigkeit unfallbedingter Mietwagenkosten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Verkehrsrecht Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Nutzungsausfallentschädigung bei einem Geschäftsführerfahrzeug

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Umfang des Schadensersatzes bei unfallbedingtem Ausfall eines gewerblich genutzten Fahrzeugs

  • vogel.de (Kurzinformation)

    Mietwagenkosten: Rechte des Geschädigten gestärkt

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OLG Düsseldorf, 05.03.2019 - 1 U 74/18

    Umfang der Ersatzfähigkeit unfallbedingter Mietwagenkosten

    Auch außerhalb des Landes haben sich eine Reihe von Oberlandesgerichten für diesen Kompromiss entschieden (OLG Celle, Urteil vom 01.02.2017 - 14 U 61/16, juris Rdn.14; KG, Urteil vom 08.05.2014 - 22 U 119/13, juris Rdn. 8; OLG Zweibrücken, Urteil vom 22.01.2014 - 1 U 165/11 , juris Rn. 16; OLG Karlsruhe, Urteil vom 01.02.2013 - 1 U 130/12, juris Rn. 78), wenngleich andere auch heute noch auf Schwacke setzen (OLG Frankfurt, Urteil 22.09.2016- 1 U 231/14, juris Rdn. 12) oder in Ansehung der nach wie vor bundesweit uneinheitlichen Praxis von einer Leitentscheidung für ihren Bezirk absehen wollen (so OLG Nürnberg, Beschluss vom 16.10.2018 - 2 U 1578/18, MDR 2019, 223).
  • LG Nürnberg-Fürth, 18.02.2021 - 2 O 4846/20

    Reparaturkosten, Verkehrsunfall, Mietwagenkosten, Betriebsgefahr,

    An dieser ständigen Rechtsprechung des Landgerichts hält die Kammer fest (Urteil vom 10.08.2011 - 8 S 4302/11, juris; zur Anwendbarkeit der Schwacke-Liste etwa auch OLG Naumburg Urt. v. 15.6.2017 - 9 U 3/17, BeckRS 2017, 142735; OLG Frankfurt, Urteil vom 22. September 2016 - 1 U 231/14, juris).
  • OLG Frankfurt, 22.09.2016 - 1 U 53/14

    Schwacke-Liste als Schätzungsgrundlage für Mietwagenkosten

    b) Der Senat hält es jedoch für sachgerecht, zur Ermittlung des Normaltarifs den Schwacke Mietpreisspiegel zugrunde zu legen, und hat seine Auffassung in dem Verfahren 1 U 231/14 wie folgt begründet:.
  • AG Offenbach, 31.08.2017 - 33 C 152/17

    Mietwagenkosten: Berechnung nach Schwacke oder Frauenhofer?

    Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat mit Urteil vom 22.09.2016, Az. 1 U 231/14, ausführlich mit den Vorzügen der Schwacke Liste auseinander gesetzt und wie folgt ausgeführt:.
  • AG Frankfurt/Main, 26.03.2020 - 30 C 100/20
    Die Fraunhofererhebung leidet demgegenüber unter einer oft nur dünnen Datengrundlage sowie der Auswertung zahlreicher Internetangebote, die für nicht internetaffine Menschen oder solche ohne Kreditkarte tatsächlich nicht verfügbar sind (vgl. OLG Frankfurt, Urteil vom 22.09.2016, 1 U 53/14 , Rz. 13 (juris) sowie 1 U 231/14 ; OLG Frankfurt, Urteil vom 03.03.2016, 4U 164/15, Rz. 18 zu den Mängeln der Schwacke-Liste; ebenso OLG Frankfurt, Urteil v. 26.03.2014, 17 U 150/13 - LaReDa).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht