Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 18.08.2008 - I-1 U 238/07   

Volltextveröffentlichungen (9)

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Judicialis
  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Neuwagenkauf - Rücktritt wegen Windgeräuschen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Windgeräusche und erhöhter Kraftstoffverbrauch als Mängel eines Neuwagens

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Voraussetzungen an die Rückabwicklung eines Neuwagenkaufs sowie Ersatz von Schäden und Aufwendungen; Zur Einstufung von Windgeräuschen und Kraftstoffverbrauch bei einem Neuwagen als einen Rückabwicklungsanspruch auslösende Mängel und Erforderlichkeit der Erheblichkeit einer Pflichtverletzung; Folgen öffentlicher Äußerungen des Herstellers auf den Beschaffenheitsbegriff eines Neuwagens

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • IWW (Kurzinformation)

    NW-Handel - Zwei kleine Mängel = ein großer

  • IWW (Kurzinformation)

    Gewährleistung - Zwei kleine Mängel sind ein großer Mangel

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Verkehrsrecht - Neuwagen ist lauter Spritschlucker - Rückabwicklung

  • kfz-expert.de (Leitsatz)

    Rücktrittsrecht beim Zusammentreffen von zwei unerheblichen Mängeln

  • vogel.de (Kurzinformation)

    Bei mehreren kleinen Mängeln Rücktritt möglich - Zwei unerhebliche Mängel können in Summe als erheblich gelten




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)  

  • BGH, 28.05.2014 - VIII ZR 94/13

    Zum Ausschluss des Rücktritts bei einem unerheblichen Sachmangel

    (c) Dem entsprechend setzt die oben genannte Auffassung die Erheblichkeitsgrenze des § 323 Abs. 5 Satz 2 BGB im Bereich zwischen drei Prozent (MünchKommBGB/Westermann, 6. Aufl., § 437 Rn. 12; Erman/Grunewald, aaO; NK-BGB/Büdenbender, aaO Rn. 37; Hk-BGB/Schulze, 8. Aufl., § 323 Rn. 14; vgl. Teigelack, aaO Rn. 123, 125; vgl. auch OLG Düsseldorf [3. Zivilsenat], NJW-RR 2004, 1060, 1061) und - so insbesondere die Tendenz der Instanzgerichte (vgl. Reinking/Eggert, aaO Rn. 1034; Reinking in Festschrift Eggert, 2008, S. 15, 26 f.) - fünf Prozent an (OLG Köln, NJW 2007, 1694, 1696; OLG Düsseldorf [1. Zivilsenat], Urteil vom 18. August 2008 - I-1 U 238/07, juris Rn. 43 und 46; Palandt/Weidenkaff, BGB, 73. Aufl., § 437 Rn. 23; BeckOK BGB/Faust, Stand März 2011, § 437 Rn. 26; vgl. auch LG Kiel, MDR 2005, 384).
  • LG Düsseldorf, 30.08.2016 - 15 O 425/13

    Erhöhter Kraftstoffverbrauch als Sachmangel, der zum Rücktritt berechtigt

    Nutzlos aufgewandte Zeit ist grundsätzlich nicht zu ersetzen (OLG Düsseldorf, Urteil vom 18.08.2008 - I-1 U 238/07, zitiert nach juris).
  • OLG Koblenz, 25.01.2011 - 2 U 590/10

    Zustandekommen einer Beschaffenheitsvereinbarung aufgrund der Beschreibung des

    Eine Beschaffenheitsvereinbarung wird maßgeblich auch durch öffentliche Äußerungen des Verkäufers im Rahmen der Werbung oder seines Internetangebots (Portal Autoscout 24) hinsichtlich der Eigenschaften des Fahrzeugs bestimmt, auch wenn diese Anpreisung noch kein Angebot im rechtlichen Sinne, sondern nur eine invitatio ad offerendum darstellt (in Anknüpfung an OLG Düsseldorf, Urteil vom 18.08.2008, 1 U 238/07 - ; AG Gummersbach, Urteil vom 08.02.2008 - 2 C 239/05 - ; AG Hoyerswerda, Urteil vom 06.03.2008 - 1 C 506/05 -).

    Auch wenn die Fahrzeuganpreisung im Internet auf der Auto Scout 24-Seite noch kein Angebot im Sinne des § 145 BGB darstellt, sondern lediglich als Aufforderung zur Abgabe eines Angebots durch den potentiellen Käufer anzusehen ist (invitatio ad offerendum), sind die dort gemachten Angaben für die Auslegung der Beschaffenheitsvereinbarung maßgebend (vgl. auch OLG Düsseldorf, Urteil vom 18.08.2008, 1 U 238/07 Juris Rn. 21; AG Gummersbach, Urteil vom 08.02.2008 - 2 C 239/05 - Juris Rn. 5; AG Hoyerswerda, Urteil vom 06.03.2008 - 1 C 506/05 - Juris Rn. 21).

  • LG Krefeld, 23.01.2019 - 2 O 85/18
    Da die Klägerin den PKW allerdings seit über 4 Jahren nutzt, ist der Aufwand nur teilweise vergeblich, denn die Klägerin hatte in dieser Zeit einen Nutzen von den von ihr getätigten Aufwendungen auf das Fahrzeug (OLG Düsseldorf, Urteil vom 18.08.2008, 1 U 238/07).

    Im Allgemeinen wird bei einer vierjährigen Nutzung ein Abzug von 30 % vorgenommen (OLG Düsseldorf, Urteil vom 18. August 2008 - I-1 U 238/07 -, Rn. 57, juris).

  • OLG Frankfurt, 09.12.2010 - 4 U 161/10

    Zur Qualifikation eines Windgeräusches an einem Pkw als Mangel

    Der hier vertretenen Bewertung steht die vom Kläger in Bezug genommene Entscheidung des OLG Düsseldorf vom 18.08.2008 - 1 U 238/07 - nicht entgegen.
  • LG Bochum, 22.06.2010 - 1 O 471/09

    Fehlende Unfallfreiheit als Sachmangel und Berechnung der Nutzungsentschädigung

    Da der Kläger den PKW allerdings seit knapp 9 Monaten nutzt, ist der Aufwand nur teilweise vergeblich (OLG Düsseldorf, Urteil vom 18.08.2008, 1 U 238/07).
  • AG Michelstadt, 23.12.2009 - 1 C 140/09

    Kraftstoffverbrauch eines Vorführwagens als Sachmangel

    Dennoch ist bei der Bemessung des Minderungswertes auch zu berücksichtigen gewesen, dass der Käufer bereits aufgrund der Ungenauigkeiten des Messverfahrens bis zu einem gewissen Grad einen erhöhten Kraftstoffverbrauch hinzunehmen hat (vgl. auch OLG Düsseldorf, Urt . v. 18.08.2008 - 1 U 238/07).
  • LG Düsseldorf, 26.02.2018 - 21 O 199/17

    Abgasskandal: Skoda - Hersteller - Delikt

    Nach der gängigen Berechnungsformel (vgl. OLG Düsseldorf, Urteil vom 18. August 2008 - 1 U 238/07 - Rn. 52, juris) ergibt sich somit ein Gebrauchsvorteil in Höhe von 24.150 EUR x 15.365 km : 250.000 km = 1.483,64 EUR.
  • LG Kassel, 04.02.2011 - 9 O 1559/09

    Kein Rücktrittsrecht bei Kraftstoffmehrverbrauch von weniger als 10 %

    Mit Schriftsatz vom 16.12.2010 hat der Kläger auf ein Urteil des OLG Düsseldorf vom 18.08.2008 - 1 U 238/07 - hingewiesen, wonach auch dann ein Rücktrittsgrund gegeben sein könne, wenn der tatsächliche Verbrauch nicht ganz 10 % über den vom Hersteller angegebenen Verbrauchswerten liege, aber zusätzliche Mängel vorlägen, die bereits für sich allein zumindest im Bereich der Rücktrittserheblichkeit liegen.
  • LG Frankenthal, 22.09.2010 - 6 O 400/08

    Sachmängelhaftung bei Neuwagenkauf: Unerhebliche Pflichtverletzung bei geringem

    Ob eine erhebliche oder nur unerhebliche Pflichtverletzung im Sinne des § 323 Abs. 5 Satz 2 BGB vorliegt, bestimmt sich nach der obergerichtlichen Rechtsprechung bei einem Mangel nach den objektiven Kriterien des § 434 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 BGB nach objektiven Gesichtspunkten, insbesondere nach dem objektiven Ausmaß der Qualitätsabweichung und der sich daraus ergebenden Beeinträchtigung des Äquivalenzinteresses des Käufers unter besonderer Berücksichtigung der Behebbarkeit des Mangels und des dazu notwendigen Kostenaufwands (vgl. nur OLG Düsseldorf - Urt. v. 18.08.2008 - I-1 U 238/07 Rn.45, zit. n. juris; OLG Köln, NJW 2007, 1694, 1696; OLG Bamberg, ZfS 2006, 387).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht