Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 16.05.1990 - 1 U 307/89   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,15803
OLG Karlsruhe, 16.05.1990 - 1 U 307/89 (https://dejure.org/1990,15803)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 16.05.1990 - 1 U 307/89 (https://dejure.org/1990,15803)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 16. Mai 1990 - 1 U 307/89 (https://dejure.org/1990,15803)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,15803) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1991, 1245
  • VersR 1991, 193
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Karlsruhe, 14.07.2004 - 1 U 46/04

    Verwahrungsvertrag; Haftung; bewachter Parkplatz

    Nach der obergerichtlichen Rechtsprechung (vgl. BGH NJW 1969, 789 ff.; OLG Karlsruhe VersR 1991, 193 ff.) ergibt sich eine solche Hinweisobliegenheit des Geschädigten nur bei Wertgegenständen wie Bargeld, Schmuck, Uhren oder einen teueren Pelzmantel, für welche einer besondere Verwahrung, beispielsweise in einem Safe, geboten und auch technisch möglich wäre.
  • AG Brandenburg, 27.11.2012 - 31 C 59/11

    Künstlergage - Darlegungs- und Beweislast für eine Vergütungsvereinbarung

    Hiervon zu unterscheiden sind jedoch Verträge der vorliegenden Art, die mit Orchestern, Ensembles oder auch mit Alleinunterhaltern über die Aufführung selbst geschlossen werden, da diese einen werkvertraglichen Charakter haben (BGH, Urteil vom 24.01.1956, Az.: VI ZR 147/54, u. a. in: BGHZ 19, Seiten 382 ff.; OLG München, Urteil vom 26.05.2004, Az.: 7 U 3802/02, u. a. in: NJW-RR 2005, Seiten 616 f.; KG Berlin, ZUM-RD 1999, Seiten 337 ff.; OLG Köln, OLG-Report 1994, Seiten 221 ff. = VuR 1995, Seiten 157 ff. = MDR 1995, Seite 133; OLG Karlsruhe, NJW-RR 1991, Seiten 1245 f. = VersR 1991, Seite 193; AG München, Urteil vom 24.05.2011, Az.: 224 C 33358/10, u. a. in: BeckRS 2012, Nr.: 08481; Müller-Glöge, Münchener Kommentar zum BGB, 6. Auflage 2012, § 611 BGB, Rn. 136; Hausch/Fandel in: jurisPK-BGB, 6. Aufl. 2012, Stand 01.10.2012, § 611 BGB, Rn. 142; Busche, Münchener Kommentar zum BGB, 6. Auflage 2012, § 631 BGB, Rn. 244).

    Denn nach dessen Inhalt hatten sich die Kläger zur Erbringung einer bestimmten, schon im vorhinein im wesentlichen festliegenden künstlerischen Leistung in Form einer Varieté-, Gesangs-, Entertainment- bzw. Bühnenshowaufführung in der Gastwirtschaft der Beklagten verpflichtet, so dass eine bestimmte künstlerische Wertschöpfung als Erfolg geschuldet wurde (KG Berlin, ZUM-RD 1999, Seiten 337 ff.; OLG Köln, OLG-Report 1994, Seiten 221 ff. = VuR 1995, Seiten 157 ff. = MDR 1995, Seite 133; OLG Karlsruhe, NJW-RR 1991, Seiten 1245 f. = VersR 1991, Seite 193).

  • FG Rheinland-Pfalz, 28.05.1997 - 1 K 1653/92

    Einkommensteuer; Vertragspartner bei Deutschland-Tourneen amerikanischer

    Mit diesen Feststellungen stimmt überein, daß den Gastspielen und Tourneen von Sängern und Musikern in Deutschland erfahrungsgemäß ein einheitlicher, zumeist als Werkvertrag zu wertender Aufführungsvertrag ( §§ 19 Abs. 2, 73 ff UrhG ) mit einem inländischen Veranstalter zugrunde liegt, der - vergleichbar einem Reisevertrag ( § 651 a Abs. 1 und 2 BGB ) - eine Gesamtheit gewerblicher (kaufmännischer, organisatorischer, technischer) und künstlerischer Dienstleistungen umfaßt (vgl. BGHZ 13, 115: Bühnenaufführungsvertrag mit Theaterbetrieben; OLG Karlsruhe VersR 1991 S. 193: Gastspielvertrag eines Streichquintetts mit einer Konzertagentur; BFH BStBl 1984 II S. 828 und Senatsurteil vom 22. Juli 1981 1 K 115/80, RIW 1981 S. 860: Überlassung eines Balletts durch eine österreichische Konzertdirektion; Senatsurteil vom 29. Juni 1994 1 K 2518/93, EFG 1995 S. 25: Kabarettgastspiel mit Tourneeleiter).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht