Rechtsprechung
   OLG Hamm, 19.04.2001 - 1 VAs 10/2001   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,24150
OLG Hamm, 19.04.2001 - 1 VAs 10/2001 (https://dejure.org/2001,24150)
OLG Hamm, Entscheidung vom 19.04.2001 - 1 VAs 10/2001 (https://dejure.org/2001,24150)
OLG Hamm, Entscheidung vom 19. April 2001 - 1 VAs 10/2001 (https://dejure.org/2001,24150)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,24150) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • Burhoff online

    Zurückstellung der Strafvollstreckung; Verweigerung der Zustimmung durch das Tatgericht; Anfechtbarkeit der Entscheidung; Therapie; Therapieabbruch

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OLG Hamm, 12.05.2009 - 1 VAs 26/09

    Voraussetzungen der Zurückstellung der Strafvollstreckung zum Zwecke einer

    Deshalb kann die wiederholte Zurückstellung gemäß § 35 BtmG auch dann erneut gewährt werden, wenn sich der Täter therapiewillig zeigt und die übrigen dafür erforderlichen Voraussetzungen vorliegen (vergl. Senatsbeschlüsse vom 17.08.2000 - 1 VAs 19/2000 und vom 19.04.2001 - 1 VAs 10/2001).
  • OLG Hamm, 23.11.2005 - 1 VAs 64/05

    Therapieabbruch; neue Therapie

    Deshalb kann die wiederholte Zurückstellung gemäß § 35 BtMG auch nach gescheiterten Therapieversuchen dann erneut gewährt werden, wenn sich der Täter therapiewillig zeigt und die übrigen dafür erforderlichen Voraussetzungen vorliegen (vgl. Senatsbeschlüsse vom 19. April 2001 - 1 VAs 10/01 - und vom 14. Juli 2005 - 1 VAs 19/05 -).
  • OLG Hamm, 02.06.2004 - 1 VAs 18/04

    Zurückstellung der Strafvollstreckung;Therapiewilligkeit, mehrere erfolglose

    Deshalb kann die wiederholte Zurückstellung gemäß § 35 BtMG auch dann erneut gewährt werden, wenn der Täter sich therapiewillig zeigt und die übrigen dafür erforderlichen Voraussetzungen vorliegen (vgl. Senatsbeschluss vom 19. April 2001 - 1 VAs 10/01 -).
  • OLG Hamm, 12.05.2009 - 1 VAs 27/09

    Voraussetzungen der Zurückstellung der Strafvollstreckung zum Zwecke einer

    Deshalb kann die wiederholte Zurückstellung gemäß § 35 BtmG auch dann erneut gewährt werden, wenn sich der Täter therapiewillig zeigt und die übrigen dafür erforderlichen Voraussetzungen vorliegen (vergl. Senatsbeschlüsse vom 17.08.2000 - 1 VAs 19/2000 und vom 19.04.2001 - 1 VAs 10/2001).
  • OLG Hamm, 23.11.2005 - 1 VAs 66/05

    Therapieabbruch; neue Therapie

    Deshalb kann die wiederholte Zurückstellung gemäß § 35 BtMG auch nach gescheiterten Therapieversuchen dann erneut gewährt werden, wenn sich der Täter therapiewillig zeigt und die übrigen dafür erforderlichen Voraussetzungen vorliegen (vgl. Senatsbeschlüsse vom 19. April 2001 - 1 VAs 10/01 - und vom 14. Juli 2005 - 1 VAs 19/05 -).
  • OLG Hamm, 23.11.2005 - 1 VAs 65/05

    Therapieabbruch; neue Therapie

    Deshalb kann die wiederholte Zurückstellung gemäß § 35 BtMG auch nach gescheiterten Therapieversuchen dann erneut gewährt werden, wenn sich der Täter therapiewillig zeigt und die übrigen dafür erforderlichen Voraussetzungen vorliegen (vgl. Senatsbeschlüsse vom 19. April 2001 - 1 VAs 10/01 - und vom 14. Juli 2005 - 1 VAs 19/05 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht