Rechtsprechung
   OLG Hamm, 26.07.1984 - 1 Vollz (Ws) 120/84   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1984,1900
OLG Hamm, 26.07.1984 - 1 Vollz (Ws) 120/84 (https://dejure.org/1984,1900)
OLG Hamm, Entscheidung vom 26.07.1984 - 1 Vollz (Ws) 120/84 (https://dejure.org/1984,1900)
OLG Hamm, Entscheidung vom 26. Juli 1984 - 1 Vollz (Ws) 120/84 (https://dejure.org/1984,1900)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1984,1900) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • MDR 1984, 1049
  • NStZ 1984, 574
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BVerfG, 20.03.2013 - 2 BvR 67/11

    Strafvollzug (Haftraumunterbringung; gemeinsame Unterbringung; Nichtraucher;

    Der Gefangene hat Anspruch auf Schutz vor Gefährdung und erheblicher Belästigung durch das Rauchen von Mitgefangenen und Aufsichtspersonal (vgl. BVerfGK 13, 67 ; BVerfG, Beschlüsse der 3. Kammer des Zweiten Senats vom 29. Oktober 2008 - 2 BvR 1203/07 - juris, und vom 28. Oktober 2012 - 2 BvR 737/11 -, juris; aus der fachgerichtlichen Rechtsprechung siehe OLG Celle, Beschluss vom 1. Juni 2004 - 1 Ws 102/04 -, NJW 2004, S. 2766 ; OLG Frankfurt, Beschluss vom 12. September 1988 - 3 Ws 402/88 -, NStZ 1989, S. 96; OLG Hamm, Beschluss vom 26. Juli 1984 - 1 Vollz (Ws) 120/84 -, NStZ 1984, S. 574 ; OLG Nürnberg, Beschluss vom 9. September 2008 - 2 Ws 416/08 -, juris; LG Detmold, Urteil vom 2. November 2006 - 9 O 163/05 -, juris).
  • BVerfG, 28.10.2012 - 2 BvR 737/11

    Rechtsschutzbedürfnis (Fortbestehen; gewichtiger Grundrechtseingriff); Grundrecht

    Der Gefangene hat Anspruch auf Schutz vor Gefährdung und erheblicher Belästigung durch das Rauchen von Mitgefangenen und Aufsichtspersonal (vgl. BVerfGK 13, 67 ; BVerfG, Beschluss der 3. Kammer des Zweiten Senats vom 29. Oktober 2008 - 2 BvR 1203/07 -, juris; aus der fachgerichtlichen Rechtsprechung OLG Celle, Beschluss vom 1. Juni 2004 - 1 Ws 102/04 -, NJW 2004, S. 2766 ; OLG Frankfurt, Beschluss vom 12. September 1988 - 3 Ws 402/88 -, NStZ 1989, S. 96; OLG Hamm, Beschluss vom 26. Juli 1984 - 1 Vollz (Ws) 120/84 -, NStZ 1984, S. 574 ; OLG Nürnberg, Beschluss vom 9. September 2008 - 2 Ws 416/08 -, juris; LG Detmold, Urteil vom 2. November 2006 - 9 O 163/05 -, juris).
  • OLG Nürnberg, 31.07.1997 - Ws 653/97

    StVollzG § 69 Abs. 2

    Gemäß § 120 StVollzG i.V.m. § 244 Abs. 2 StPO ist die Strafvollstreckungskammer verpflichtet, zur Erforschung der Wahrheit die Beweisaufnahme von Amts wegen auf alle Tatsachen und Beweismittel zu erstrecken, die für die Entscheidung von Bedeutung sind (OLG Frankfurt ZfStrVO 1979, 61; 1979, 188; OLG Hamm ZfStrVO 1979, 113; 1987, 124; OLG Hamm NStZ 1984, 574 ; OLG Hamburg, ZfStrVO 1978, 39; OLG Karlsruhe NStZ 1991, 509 ; BVerfGE 21, 191 ).

    Eine Unterstellung als "glaubhaft" bzw. "im Kern glaubhaft" oder die Begründung, "die schwere Aufklärbarkeit könne nicht zu Lasten des Antragstellers gehen", die sich offenbar an zivilprozessuale Verfahrens- und Beweislastregeln anlehnt, sind im Verfahren nach § 109 ff. StVollzG nicht zulässig, weil hier der Grundsatz der - von Amts wegen zu erforschenden - "materiellen Wahrheit" gilt, der es nicht zuläßt, daß die Strafvollstreckungskammer ihrer Entscheidung den Sachvortrag des Antragstellers ungeprüft zugrunde legt (OLG Hamm NStZ 1984, 574 [575]).

    Danach handelt es sich bei der Bestimmung des § 69 Abs. 2 StVollzG um eine Härte- bzw. Ausnahmeklausel, die eng auszulegen ist (OLG Hamburg, ZfStrVO 1980, 127; OLG Frankfurt/M. NStZ 1982, 350 und OLG Hamm NStZ 1984, 574 ).

  • OLG Nürnberg, 17.02.1987 - Ws 1486/86

    Justizvollzugsanstalt; Zulassung eigener Fernsehgeräte; Begründete Ausnahmefälle

    Bei dieser Bestimmung handelt es sich um eine Härte- bzw. Ausnahmeklausel, die eng auszulegen ist (OLG Hamburg ZfStrVo 1980, 127; OLG Frankfurt NStZ 1982, 350 ; OLG Hamm NStZ 1984, 574 ).

    Danach kann auch die vom Antragsteller geltend gemachte Rauchbelästigung nicht die Annahme eines Ausnahmefalles im Sinne von § 69 Abs. 2 StVollzG rechtfertigen (vgl. Calliess/Müller-Dietz a.a.O. Rdnr. 1; OLG Hamm ZfStrVo 1982, 183; MDR 1982, 780 und NStZ 1984, 574 ).

  • OLG Karlsruhe, 08.12.2015 - 2 Ws 544/15

    Strafvollzug in Baden-Württemberg: Erforderliche Feststellungen bei Ablehnung der

    Vielmehr ist sie im Rahmen der ihr obliegenden Amtsaufklärungspflicht gehalten, eine eigene Prüfung vorzunehmen (BVerfG NJW 2006, 2683; NStZ-RR 2009, 218; Kammerbeschluss vom 26.8.2008 - 2 BvR 697/07, juris; OLG Hamm NStZ 1984, 574; OLG Stuttgart Die Justiz 1984, 142).
  • OLG Koblenz, 06.09.2004 - 1 Ws 265/04

    Strafvollzug: Versagung von Vollzugslockerungen wegen Flucht- oder

    Der nach § 120 Abs. 1 StVollzG i.V.m. § 244 Abs. 2 StPO bestehende Amtsermittlungsgrundsatz verpflichtet sie jedoch, bestehenden Unklarheiten über entscheidungserhebliche Tatsachen nachzugehen und sie nach Möglichkeit zu beseitigen (OLG Koblenz, 2 Ws 794/03 vom 08.03.2004 und 2 Ws 479/03 vom 23.10.2003 sowie in StV 1990, 169; vgl. Calliess/Müller-Dietz, a.a.O., § 115 Rdnr. 3; OLG Hamm NStZ 1984, 574, 575).
  • OLG Nürnberg, 17.08.1987 - Ws 952/87
    Den hier bekannten Entscheidungen des OLG Hamm (MDR 1982, 779, NStZ 1984, 574 ) und OLG Zweibrücken (NStZ 1986, 429 ) lagen andere Ausgangssachverhalte zugrunde.
  • LG Traunstein, 22.06.1988 - 1 StVK 824/87

    StVollzG § 69 Abs. 2

    In § 69 Absatz 2 StVollzG handelt es sich um eine Härteklausel, die eng auszulegen ist (OLG Hamburg ZfStrVo 1980, 127; OLG Frankfurt/M. NStZ 1982, 350 ; OLG Hamm NStZ 1984, 574 ).
  • OLG Hamm, 12.09.1984 - 1 Vollz (Ws) 194/84

    StVollzG §§ 10, 11, 35, 115

    Aber abgesehen davon, daß die Annahme der Strafvollstreckungskammer, auch die Großmutter der Tochter des Betroffenen sei "unstreitig" lebensgefährlich erkrankt, wegen der unterbliebenen Amtsaufklärung zu rechtlichen Bedenken Anlaß gibt (vgl. Senatsbeschluß vom 26.07.1984 - 1 Vollz (Ws) 120/84 - ), kann aus der Absicht des Betroffenen, erneute Urlaubsgesuche im Hinblick auf die Erkrankung der Großmutter seiner Tochter, also der Mutter der Frau, mit der er seit langer Zeit, zusammenlebt, zu stellen, ein Feststellungsinteresse nicht hergeleitet werden.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht