Rechtsprechung
   OLG Hamburg, 19.11.2015 - 1 Ws 160/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,41859
OLG Hamburg, 19.11.2015 - 1 Ws 160/15 (https://dejure.org/2015,41859)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 19.11.2015 - 1 Ws 160/15 (https://dejure.org/2015,41859)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 19. November 2015 - 1 Ws 160/15 (https://dejure.org/2015,41859)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,41859) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • verkehrslexikon.de

    Zur Prüfung der Beiordnungsnotwendigkeit bei anwaltlicher Vertretung des Nebenklägers

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StPO §140 Abs. 1 Nr. 9; StPO §140 Abs. 2 S. 1
    Pflichtverteidigerbeiordnung bei anwaltlicher Vertretung des Verletzten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Pflichtverteidigerbeiordnung bei anwaltlicher Vertretung des Verletzten

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2016, 53
  • StV 2017, 149
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG München I, 29.01.2019 - 28 Qs 5/19

    Beschwerde von Angeklagten- Antrag auf Beiordnung als Pflichtverteidiger

    Zu bedenken ist, dass der nebenklagende Verletzte mit den in § 397 StPO geregelten prozessualen Gestaltungsrechten sowie mit seinen weitreichenden Informationsrechten (vgl. § 406 e Abs. 1 S. 2 StPO) eine mit der Stellung der Anklagebehörde korrespondierende Verfahrensrolle innehat (OLG Hamburg, 1 Ws 160/15, BeckRs 2016, 48, amtliche Leitsätze, vgl. auch § 140 Rdnr. 25 BeckOK StPO, vgl. BT-Drs. 17/6261, 11, wonach eine Einzelfallprüfung stattfinden muss).

    Daher begründet die dem anwaltlich vertretenen Nebenkläger gegebene Verfahrensmacht regelmäßig bereits für sich die Annahme eines die Beiordnung erfordernden strukturellen Verteidigungsdefizits, es sei denn die Sachlage ist ausnahmsweise rechtlich wie tatsächlich ganz besonders einfach gelagert (OLG Hamburg, 1 Ws 160/15, BeckRs 2016, 48, Rdnr. 12).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht