Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 27.07.1989 - 1 Ws 670/89   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1989,2779
OLG Düsseldorf, 27.07.1989 - 1 Ws 670/89 (https://dejure.org/1989,2779)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 27.07.1989 - 1 Ws 670/89 (https://dejure.org/1989,2779)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 27. Juli 1989 - 1 Ws 670/89 (https://dejure.org/1989,2779)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1989,2779) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GG Art. 6 Abs. 1; StPO § 119 Abs. 3

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • NStZ 1989, 549
  • StV 1989, 538
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OLG Düsseldorf, 27.10.2015 - 3 Ws 231/15

    Besuchserlaubnis für ebenfalls inhaftierten Ehepartner

    Befinden sich inhaftierte Eheleute in verschiedenen Haftanstalten, so kann, wenn der Haftgrund der Verdunkelungsgefahr nicht gegeben ist, je nach Lage des Falles (Dauer der Haft, Entfernung der Vollzugsanstalt usw.) eine Besuchszusammenführung geboten sein (OLG Stuttgart StV 2003, 628; Karlsruher Kommentar, a. a. O.; OLG Düsseldorf, Beschluss vom 27. Juli 1989, 1 Ws 670/89).
  • OLG Stuttgart, 07.02.2003 - 2 Ws 17/03

    Vollzug der Untersuchungshaft: Verweigerung der Besuchszusammenführung

    Diese Grundsätze haben auch für mitangeklagte, in Untersuchungshaft befindliche Eheleute Geltung (vgl. OLG Köln StraFo 1995, 118; OLG Düsseldorf NStZ 1989, 549, 550; OLG Frankfurt MDR 1979, 1043).
  • OLG Hamm, 21.11.1996 - 1 Ws 308/96
    Ein solches Besuchsverbot ist unter Beachtung des Verhältnismäßigkeitsgrundsatzes erst dann statthaft, wenn keine anderen Möglichkeiten bei der Besuchsüberwachung bestehen, etwaige Einflußnahmen auf das Verfahren zu unterbinden (vgl. KG StV 1993, 447; OLG Bremen a.a.O.; OLG Düsseldorf NStZ 1989, 549 ; OLG Frankfurt MDR 1979, 1043).
  • KG, 10.03.1999 - 4 Ws 49/99

    Strafprozeßrecht: Akustische Besuchsüberwachung während der Untersuchungshaft bei

    Vielmehr sind auch dann Maßnahmen zu ihrer Vermeidung zulässig (vgl. OLG Düsseldorf NStZ 1989, 549 f; KG, Beschluß vom 16. Juni 1997 - 5 Ws 348/97 - Senat, Beschluß vom 24. Mai 1994 - 4 Ws 131/94 - Kleinknecht/Meyer-Goßner, StPO 43. Aufl., § 119 Rdn. 12).
  • OLG Hamm, 02.12.2009 - 4 AuslA 22/08
    Dabei ist allerdings zu berücksichtigen, dass nach § 119 Abs. 3 StPO in Verbindung mit § 27 Abs. 1 IRG dem Untersuchungsgefangenen nur solche Beschränkungen auferlegt werden, die der Zweck der U-Haft erfordert und dem Schutzzweck des Art. 6 Abs. 1 GG nicht zuwider laufen (vgl. für den Fall des Besuchs von Ehegatten: OLG Düsseldorf NStZ 1989, 549).
  • OLG Nürnberg, 26.07.1996 - Ws 809/96

    Richterliche Maßnahmen zum Vollzug der Untersuchungshaft

    Etwas anderes gilt jedoch dann, wenn der Haftgrund der Verdunkelungsgefahr besteht (vgl. hierzu BVerfG NJW 1976, 13 ff.; OLG Koblenz, NStZ 1991, 207 f.; OLG Düsseldorf, NStZ 1989, 549 f.; LG Köln, StV 1994, 587 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht