Rechtsprechung
   VGH Bayern, 17.10.2018 - 10 CS 18.1717   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,37688
VGH Bayern, 17.10.2018 - 10 CS 18.1717 (https://dejure.org/2018,37688)
VGH Bayern, Entscheidung vom 17.10.2018 - 10 CS 18.1717 (https://dejure.org/2018,37688)
VGH Bayern, Entscheidung vom 17. Januar 2018 - 10 CS 18.1717 (https://dejure.org/2018,37688)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,37688) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de
  • BAYERN | RECHT

    LStVG Art. 18 Abs. 1 S. 1 u. 2; BayVwVfG Art. 37; GKG § 47 Abs. 1, § 52 Abs. 2, § 53 Abs. 2 Nr. 2, § 63 Abs. 2 S. 1; VwGO § 80 Abs. 5, § 146 Abs. 4 S. 6, § 152 Abs. 1, § 154 Abs. 2
    Anordnung eines Leinenzwangs und eines Maulkorbzwangs für den Außenbereich

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anordnung eines Leinenzwangs für den Innenbereich; Anleinpflicht außerhalb bewohnter Gebiete bei Unübersichtlichkeit und Begegnung mit Menschen; Bestimmtheit der Anordnung; Artgerechte Haltung; freilaufende große Hunde; konkrete Gefahr; Beisszwischenfälle

  • rechtsportal.de

    Anordnung eines Leinenzwangs für den Innenbereich und eines Maulkorbzwangs für den Außenbereich aufgrund eines Beißvorfalls mit einem anderen Hund; Möglichkeit einer artgerechten Tierhaltung bei Anordnung einer Leinenlänge von 1,5 m; Bestehen einer konkreten Gefahr für ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • AG Brandenburg, 19.08.2019 - 31 C 227/18

    Bissverletzungen unter Hunden - Tiergefahr und Verursachungsbeiträge Tierhalter

    Von einem Hund, der auf öffentlichen Straßen und Wegen mit relevantem Publikumsverkehr frei herum läuft, geht nämlich grundsätzlich eine weitaus größere Gefahr aus, als von einem Hund, der angeleint ist ( OLG Oldenburg , Urteil vom 15.01.2001, Az.: 13 U 104/00, u.a. in: ZfSch 2001, Seite 539; LG Hanau , Urteil vom 08.07.1986, Az.: 2 S 183/86, u.a. in: VersR 1987, Seite 166; AG Brandenburg an der Havel , Urteil vom 28.05.2018, Az.: 31 C 49/16, u.a. in: BeckRS 2018, Nr. 9460 = "juris"; VGH München , Beschluss vom 13.11.2018, Az.: 10 CS 18.1780, u.a. in: BeckRS 2018, 30636; VGH München , Beschluss vom 17.10.2018, Az.: 10 CS 18.1717, u.a. in: BeckRS 2018, 28749; VG Ansbach , Beschluss vom 23.07.2018, Az.:15 S 17.2338, u.a. in: BeckRS 2018, Nr. 29188 ).
  • VG Würzburg, 13.03.2020 - W 9 K 19.474

    Anordnung eines Leinenzwangs beim Ausführen von drei Hunden

    Insbesondere muss es vor dem Erlass entsprechender Anordnungen nicht zu Beißzwischenfällen gekommen sein (stRspr, vgl. BayVGH, B.v. 17.10.2018 - 10 CS 18.1717 - juris Rn. 13; U.v. 9.11.2010 -10 BV 06.3053 - juris Rn. 25; U.v. 20.1.2011 - 10 B 09.5966 - juris Rn. 21, m.w.N.).

    Es ist mit hinreichender Wahrscheinlichkeit zu erwarten, dass Menschen vor einem unangeleinten großen Hund - auch dann, wenn er auf den ersten Blick nicht furchteinflößend wirkt - Angst haben und es aufgrund von unvorhersehbaren oder unkontrollierten Reaktionen von Menschen und/oder Hunden zu erheblichen Gefahren für Leben und Gesundheit kommen kann (vgl. BayVGH, B.v. 17.10.2018 - 10 CS 18.1717 - juris).

    Daher eröffnet Art. 18 Abs. 2 LStVG nach ständiger Rechtsprechung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs grundsätzlich die Möglichkeit, für große Hunde einen Leinenzwang in bewohnten Gebieten anzuordnen (BayVGH, B.v. 17.10.2018 - 10 CS 18.1717 - juris).

  • VGH Bayern, 12.02.2020 - 10 ZB 19.2474

    Anordnung des Leinenzwangs aufgrund konkreter Gefahren

    Die Anordnung eines Leinenzwangs auf öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen innerhalb der geschlossenen Ortslage (Nr. 1 des Bescheids vom 4. März 2019) ist daher bereits durch die Größe der Hündin "Kayleigh" gerechtfertigt, ohne dass es zu einem (Beiß-)Vorfall gekommen sein muss (stRspr, vgl. z.B. BayVGH, B.v. 13.11.2018 - 10 CS 18.1780 - juris Rn. 10; B.v. 17.10.2018 - 10 CS 18.1717 - juris Rn. 18; B.v. 3.5.2017 - 10 CS 17.405 - juris Rn. 5 ff.; U.v. 9.11.2010 - 10 BV 06.3053 - juris Rn. 25; U.v. 20.1.2011 - 10 B 09.5966 - juris Rn. 21 m.w.N.).
  • VG Bayreuth, 28.04.2020 - B 1 S 20.326

    Personenbezogene Anordnung zur Hundehaltung

    Eine konkrete Gefahr für Leben, Gesundheit und Eigentum von Passanten geht daher bereits von großen Hunden aus, die auf öffentlichen Straßen und Wegen mit relevantem Publikumsverkehr durch eine nicht dazu befähigte Person auf solchen Straßen und Wegen geführt werden (vgl. so auch BayVGH, B. v. 12.1.2004 - 24 CS 03.3131 - juris Rn. 9 f.; B.v. 17.10.2018 - 10 CS 18.1717 - juris Rn. 13).

    Dem Vorliegen einer konkreten Gefahr steht nicht entgegen, dass der Radfahrer schwankend an die Dobermann-Hündin und die Tochter der Antragstellerin auf dem Fußgängerweg herangefahren ist, da es der ständigen Rechtsprechung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs entspricht, dass von einem Hund auch dann eine konkrete Gefahr im Sinne des Art. 18 Abs. 2 LStVG ausgeht, wenn seine Reaktion auf das Verhalten anderer Personen oder Tiere ein hundetypisches Verhalten darstellt (vgl. bspw. BayVGH, B.v. 17.10.2018 - 10 CS 18.1717 - juris Rn. 15).

  • VGH Bayern, 05.06.2020 - 10 ZB 20.961

    Leinenpflicht für große Hunde (hier: "American Bully")

    Die Anordnung eines Leinenzwangs auf öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen im Innenbereich auf der Grundlage von Art. 18 Abs. 2 LStVG ist daher bereits durch die Größe der Hunde Klägers gerechtfertigt, ohne dass es zu einem (Beiß-)Vorfall gekommen sein muss (stRspr, vgl. z.B. BayVGH, B.v. 12.2.2020 - 10 ZB 19.2474 - juris Rn. 6; B.v. 13.11.2018 - 10 CS 18.1780 - juris Rn. 10; B.v. 17.10.2018 - 10 CS 18.1717 - juris Rn. 18; B.v. 3.5.2017 - 10 CS 17.405 - juris Rn. 5 ff.; U.v. 9.11.2010 - 10 BV 06.3053 - juris Rn. 25; U.v. 20.1.2011 - 10 B 09.5966 - juris Rn. 21 m.w.N.).
  • VGH Bayern, 13.11.2018 - 10 CS 18.1780

    Verwaltungsgerichte, Aufschiebende Wirkung

    Daher eröffnet Art. 18 Abs. 2 LStVG nach ständiger Rechtsprechung des Senats grundsätzlich die Möglichkeit, für solche großen Hunde wie den Hund des Antragstellers einen Leinenzwang in bewohnten Gebieten anzuordnen (stRspr, vgl. z.B. BayVGH, B.v. 17.10.2018 - 10 CS 18.1717 - juris Rn. 18; B.v. 3.5.2017 - 10 CS 17.405 - juris Rn. 5 ff.; U.v. 9.11.2010 -10 BV 06.3053 - juris Rn. 25; U.v. 20.1.2011 - 10 B 09.5966 - juris Rn. 21 m.w.N.).
  • VGH Bayern, 06.03.2020 - 10 CS 20.7

    Anordnungen zur Hundehaltung

    Daher eröffnet Art. 18 Abs. 2 LStVG nach ständiger Rechtsprechung des Senats grundsätzlich die Möglichkeit, für solche großen Hunde wie den Hund des Antragstellers einen Leinenzwang in bewohnten Gebieten anzuordnen (stRspr, vgl. z.B. BayVGH, B.v. 13.11.2018 - 10 CS 18.1780 - juris Rn. 10; B.v. 17.10.2018 - 10 CS 18.1717 - juris Rn. 13; B.v. 3.5.2017 - 10 CS 17.405 - juris Rn. 5 ff.; U.v. 20.1.2011 - 10 B 09.5966 - juris Rn. 21; U.v. 9.11.2010 - 10 BV 06.3053 - juris Rn. 25; m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht