Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 09.11.2010 - 10 D 15/08.NE   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,73460
OVG Nordrhein-Westfalen, 09.11.2010 - 10 D 15/08.NE (https://dejure.org/2010,73460)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 09.11.2010 - 10 D 15/08.NE (https://dejure.org/2010,73460)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 09. November 2010 - 10 D 15/08.NE (https://dejure.org/2010,73460)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,73460) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Voraussetzung für die Gewährung einer Ausnahme von dem Einzelhandelsausschluss in einem Bebauungsplan; Individueller Bezug als Voraussetzung für eine anlagenbezogene Planung im Sinne einer Einzelfallregelung iim Rahmen eines Bebauungsplans

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • VG Göttingen, 14.07.2015 - 2 A 377/14

    Feststellungsklage auf Genehmigungsfreiheit eines Bauvorhabens - unwirksame

    (1) Ausgehend von der Prämisse, dass es sich bei einer erweiterten Bestandsschutz bezweckenden Regelung i.S.d. § 1 Abs. 10 BauNVO 1990 um eine anlagenbezogene Planung im Sinne einer Einzelfallregelung für Gewerbebetriebe handelt, bei der der an sich abstrakte Normencharakter des Bebauungsplans verlassen wird und sich die Festsetzungen konkret auf bestimmte vorhandene Nutzungen beziehen (vgl. Fickert/Fieseler, a.a.O., § 1 Rn. 133), ist in der verwaltungsgerichtlichen Rechtsprechung bereits entschieden worden, dass die Anlagen, für die ein derart erweiterter Bestandsschutz zugelassen werden soll, im Bebauungsplan oder zumindest in der Planbegründung konkret benannt werden müssen (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Urteile vom 19. Mai 2015 - 10 D 115/12.NE -, zit. nach juris Rn. 47; und vom 9. November 2010 - 10 D 15/08.NE -, zit. nach juris Rn. 34 bis 37 m.w.N., dort entschieden für die textliche Festsetzung "vorhandene Einzelhandelsbetriebe").

    Der erforderlichen Bestimmtheit einer Festsetzung nach § 1 Abs. 10 BauNVO ist nicht dadurch Rechnung getragen, dass sich aus den Unterlagen des Planaufstellungsverfahrens oder sonst bekannten Umständen die betroffenen Betriebe ermitteln lassen (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 9. November 2010, a.a.O., Rn. 37).

    Diese Frage kann, wie aus Satz 2 des § 1 Abs. 10 BauNVO folgt, vom Plangeber nicht offengelassen werden, weil das danach eingeräumte gemeindliche Ermessen wegen des planerischen Verbesserungsgebots regelmäßig auf Null reduziert ist, d.h. nähere Bestimmungen zum konkreten Umfang des eingeräumten erweiterten Bestandsschutzes aufgrund der erforderlichen Abwägung der widerstreitenden privaten und öffentlichen Belange unverzichtbar sind (vgl. Fickert/Fieseler, a.a.O., § 1 Rn. 144 f.; vgl. auch OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 9. November 2010, a.a.O., Rn. 38, das eine derart uneingeschränkte Formulierung der Festsetzung für bedenklich hält).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 30.11.2010 - 2 D 138/08

    Wirksamkeit eines Bebauungsplans bei städtebaulicher Erforderlichkeit der

    vgl. zur Zulässigkeit einer solchen Ausnahmeregelung, wenn sie - wie hier - eine absolute flächenmäßige Begrenzung von Einzelhandelsaktivitäten vorsieht: OVG NRW, Urteile vom 9. November 2010 - 10 D 15/08.NE -, S. 8 des amtlichen Umdrucks, Beschluss vom 2. Juni 2010 - 7 A 295/09 -, juris Rn. 29, Urteil vom 13. Mai 2004 - 7a D 30/03.NE -, BRS Nr. 29 = juris Rn. 85 und 93.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 19.05.2015 - 10 D 115/12

    Möglichkeit einer Verletzung des Rechts auf gerechte Abwägung von privaten

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 7. Mai 2007 - 7 D 64/06.NE -, juris, Rn. 72, und vom 9. November 2010 - 10 D 15/08.NE -, juris, Rn. 34 bis 37.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 17.06.2011 - 2 D 106/09

    Normenkontrollantrag eines Landwirts gegen einen Bebauungsplan u.a. im Hinblick

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 12. April 2011 - 10 D 112/08.NE -, S. 19 des amtlichen Umdrucks, vom 30. November 2010 - 2 D 138/08.NE -, S. 30 des amtlichen Umdrucks, und vom 9. November 2010 - 10 D 15/08.NE -, S. 8 des amtlichen Umdrucks, Beschluss vom 2. Juni 2010 - 7 A 295/09 -, juris Rn. 29.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 19.05.2015 - 10 D 62/12

    Voraussetzungen für eine Aufstellung des Bebauungsplans im vereinfachten

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 7. Mai 2007 - 7 D 64/06.NE -, juris, Rn. 72, und vom 9. November 2010 - 10 D 15/08.NE -, juris, Rn. 34 bis 37.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.04.2011 - 10 D 112/08

    Wirksamkeit des Ausschlusses von Einzelhandelsbetrieben mit zentrenrelevanten

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 9. November 2010 - 10 D 15/08.NE - m.w.N.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.04.2011 - 10 D 42/09

    Wirksamkeit des Ausschlusses von Einzelhandelsbetrieben mit zentrenrelevanten

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 9. November 2010 - 10 D 15/08.NE - m.w.N.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 06.11.2013 - 7 D 97/12

    Wirksamkeit eines Bebauungsplans bzgl. des Bestimmtheitsgebots von textlichen

    - 7 D 35/05.NE -, juris und OVG NRW, Urteil vom 9. November 2010 - 10 D 15/08.NE -, juris.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.06.2013 - 7 A 1028/11

    Rechtmäßigkeit des Ausschlusses von Einzelhandel im Gewerbegebiet durch einen

    Die Regelung ist in der geänderten Fassung nunmehr hinreichend bestimmt und nach Maßgabe der einschlägigen Rechtsprechung, vgl. BVerwG, Urteil vom 29. Januar 2009 - 4 C 16.07 -, BRS 74 Nr. 2; OVG NRW, Urteil vom 9. November 2010 - 10 D 15/08.NE -, juris, nicht zu beanstanden.
  • OVG Niedersachsen, 21.03.2019 - 1 KN 9/17

    Unzulässige Verbindung von Art- und Maßfestsetzungen im Bebauungsplan

    Nach Art der baulichen Nutzung differenzierende Festsetzungen sind hingegen nicht vorgesehenen (vgl. entsprechend für nur mit Nutzungen bestimmter Art überbaubare Grundstücksflächen OVG Münster, Urt. v. 9.11.2010 - 10 D 15/08.NE -, juris Rn. 41; für Grundflächenfestsetzung nur für Hauptanlagen OVG Münster, Urt. v. 1.9.2016 - 10 D 23/15.NE -, juris Rn. 70 ff. m.w.N.).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 06.11.2013 - 7 D 60/12

    Anforderungen an die Festsetzung eines Bebauungsplan im Hinblick auf die

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht