Rechtsprechung
   FG Berlin-Brandenburg, 22.04.2015 - 10 K 10044/12   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,14344
FG Berlin-Brandenburg, 22.04.2015 - 10 K 10044/12 (https://dejure.org/2015,14344)
FG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 22.04.2015 - 10 K 10044/12 (https://dejure.org/2015,14344)
FG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 22. April 2015 - 10 K 10044/12 (https://dejure.org/2015,14344)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,14344) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Kindergeldanspruch des in Deutschland Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts beziehenden Vaters für sein bei der Kindesmutter in Litauen lebendes Kind Rangverhältnis der Ansprüche

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    Kindergeld: Europäisches Recht im Kontext von Kindergeldzahlungen

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Kindergeldanspruch des in Deutschland Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts beziehenden Vaters für sein bei der Kindesmutter in Litauen lebendes Kind - Rangverhältnis der Ansprüche

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BFH, 23.08.2016 - V R 19/15

    Kindergeld: Bevollmächtigung des nicht anspruchsberechtigten Elternteils durch

    Auf die Revision der Beklagten wird das Urteil des Finanzgerichts Berlin-Brandenburg vom 22. April 2015  10 K 10044/12 aufgehoben.

    Mit Urteil vom 22. April 2015  10 K 10044/12 gab das Finanzgericht (FG) der Klage statt.

  • BFH, 26.07.2017 - III R 18/16

    Konkurrenz von Kindergeldansprüchen zwischen zwei EU-Staaten - Bindungswirkung

    bb) Für die Bezieher von Arbeitslosengeld II ist somit Art. 11 Abs. 2 Buchst. e der VO Nr. 883/2004 einschlägig, nach der jede andere Person, die nicht unter die Buchst. a bis d fällt, den Rechtsvorschriften des Wohnmitgliedstaats unterliegt (vgl. Senatsurteil vom 28. April 2016 III R 40/12, BFH/NV 2016, 1469, Rz 17; FG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 16. Mai 2012  12 K 12134/11, Rz 17, 18, juris; FG Niedersachsen, Urteil vom 8. Februar 2012  9 K 353/10, EFG 2012, 1284, Rz 13; vgl. Sozialgericht Dresden, Beschluss vom 18. März 2013 S 18 KR 121/13 ER, Rz 30, juris; a.A. FG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 22. April 2015  10 K 10044/12, Rz 20, juris; FG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 21. Oktober 2013, EFG 2014, 214, Rz 11).
  • FG Sachsen, 06.04.2016 - 2 K 727/14

    Anspruch auf Kindergeld bei durch den anderen Elternteil im Ausland bezogenen

    Für die unionsrechtliche Priorisierung gemäß Art. 68 VO (EG) Nr. 883/2004 steht der Bezug von Leistungen bei Arbeitslosigkeit (Art. 11 Abs. 3 c der VO (EG) Nr. 883/2004) einer Beschäftigung (Art. 11 Abs. 3 a der VO (EG) Nr. 883/2004) gleich, weil Art. 68 VO (EG) Nr. 883/2004 insoweit keine speziellen Bezugnahmen enthält (Urteil des Finanzgerichts Berlin-Brandenburg vom 22. April 2015 - 10 K 10044/12, zitiert nach [...], Beschluss vom 21. Oktober 2013 - 3 K 3137/12, EFG 2014, 214, Urteil des Finanzgerichts Münster vom 1. Februar 2013 - 4 K 385/12, EFG 2013, 711, Revision anhängig Az. III R 10/13).
  • FG Schleswig-Holstein, 21.06.2017 - 5 K 179/16

    Kein Anspruch auf (Differenz-) Kindergeld eines in Deutschland wohnhaften

    cc) Der Kläger bezog im Streitzeitraum nach Auffassung des Senats mit den erhaltenen Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts für Arbeitssuchende nach dem SGB II aber auch nicht Leistungen bei Arbeitslosigkeit gemäß Art. 11 Abs. 3 Buchst. c der VO (EG) Nr. 883/2004 (so auch FG Bremen, Gerichtsbescheid vom 27. Februar 2017 3 K 77/16 (1); a. A.; FG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 21. Oktober 2013 3 K 3137/12, EFG 2014, 214 ; FG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 22. April 2015 10 K 10044/12 zitiert nach [...]; Sächsisches Finanzgericht, Urteil vom 6. April 2016 2 K 727/14 (Kg), Revision beim BFH anhängig unter dem Aktenzeichen III R 18/16).
  • FG Bremen, 27.02.2017 - 3 K 77/16

    Berücksichtigung der polnischen Bestimmungen bei der Gewährung von Kindergeld an

    11 Abs. 3 Buchst. c VO (EG) Nr. 883/2004 ist - entgegen der Ansicht z.B. des FG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 22. April 2015 10 K 10044/12, [...] Rz 19 f. (aufgehoben durch BFH-Urteil vom 23. August 2016 V R 19/15, BFHE 254, 439 , BStBl II 2016, 958 ) und des Sächsischen Finanzgerichts, Urteil vom 6. April 2016 2 K 727/14 (Kg), [...] Rz 20 (Revision zugelassen durch BFH-Beschluss vom 12. Oktober 2016 III B 71/16, zitiert nach [...], Revision anhängig unter dem Aktenzeichen III R 18/16) - in Fällen der vorliegenden Art von vornherein nicht einschlägig, da diese Vorschrift den Sonderfall eines Arbeitslosen betrifft, der - anders als der Kläger im Streitfall - während seiner Beschäftigung oder selbständigen Erwerbstätigkeit in einem Mitgliedstaat in einem anderen Mitgliedstaat gewohnt hat oder nach Ende seiner Beschäftigung in seinen Wohnmitgliedstaat zurückkehrt (vgl. Helmke/Bauer, Familienleistungsausgleich - Kommentar - Fach D I. Kommentierung Europarecht VO Nr. 883/2004, Einführung Rz 51).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht