Rechtsprechung
   FG München, 19.11.2003 - 10 K 1534/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,12986
FG München, 19.11.2003 - 10 K 1534/00 (https://dejure.org/2003,12986)
FG München, Entscheidung vom 19.11.2003 - 10 K 1534/00 (https://dejure.org/2003,12986)
FG München, Entscheidung vom 19. November 2003 - 10 K 1534/00 (https://dejure.org/2003,12986)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,12986) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Stuntcoordinator ist gewerblich tätig; Gewerbesteuermessbetrag 1998

  • rechtsportal.de

    Stuntcoordinator ist gewerblich tätig; Gewerbesteuermessbetrag 1998

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Stuntcoordinator ist gewerblich tätig - Gewerbesteuermessbetrag 1998

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Stuntkoordination als gewerbliche oder freiberufliche Tätigkeit; Trennbarkeit künstlerischer und gewerblicher Betätigung; Beweislast des Steuerpflichtigen; Vergleichbarkeit mit schauspielerischer Tätigkeit; Gestaltungsfreiheit bei Ausführung und Planung der Stunts; ...

In Nachschlagewerken

  • smartsteuer.de | Lexikon des Steuerrechts
    Arbeitnehmer
    Arbeitnehmerbegriffe in ABC-Form
    Stuntcoordinator

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2004, 333
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG München, 23.01.2009 - 1 K 2390/07

    Produktion urheberrechtlich geschützter Bühnenwerke als Gewerbebetrieb

    Der Einsatz von Mitarbeitern mit eigener Gestaltungsfreiheit ist mithin einer künstlerischen Tätigkeit wesensfremd (Finanzgericht München, Urteil vom 19. November 2003 10 K 1534/00, EFG 2004, 333).

    33 g) Da der freie Beruf grundsätzlich alle Merkmale eines Gewerbebetriebs (Nachhaltigkeit; Gewinnerzielungsabsicht; Beteiligung am allgemeinen wirtschaftlichen Verkehr) erfüllt und er der Gewerbesteuerpflicht nur dann nicht unterliegt, wenn er die Merkmale des § 18 EStG aufweist, trägt die Feststellungslast für das Vorliegen eines freien Berufs der Steuerpflichtige (vgl. BFH-Urteil vom 30. März 1994 I R 53/93, BFH/NV 1995, 210 m.w.N.; Finanzgericht München in EFG 2004, 333).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht