Rechtsprechung
   LG Düsseldorf, 19.07.2019 - 10 O 202/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,24724
LG Düsseldorf, 19.07.2019 - 10 O 202/18 (https://dejure.org/2019,24724)
LG Düsseldorf, Entscheidung vom 19.07.2019 - 10 O 202/18 (https://dejure.org/2019,24724)
LG Düsseldorf, Entscheidung vom 19. Juli 2019 - 10 O 202/18 (https://dejure.org/2019,24724)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,24724) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Celle, 26.02.2020 - 3 U 157/19

    Anwendbarkeit des § 29 Abs. 1 ZPO bei negativer Feststellungsklage

    Mit einer Ablehnung des sogenannten Spiegelbildprinzips ist eine einschränkende Auslegung des § 29 Abs. 1 ZPO nicht zu rechtfertigen (so aber unzutreffend z. B. LG Regensburg, Urteil vom 29. November 2019 - 83 O 1498/19 -, Rn. 27-34; LG Düsseldorf, Urteil vom 19. Juli 2019 - 10 O 202/18 -, Rn. 18-26; LG Köln, Urteil vom 21. November 2019 - 22 O 225/19 -, Rn. 28-34; LG Leipzig, Urteil vom 23. September 2019 - 4 O 2785/18 -, Rn. 20-22, juris), da dieses in keinem Zusammenhang mit dem Gerichtsstand des Erfüllungsortes steht.

    (2) Demgegenüber kann für die Bestimmung des Erfüllungsortes nicht auf einen aus dem Widerruf resultierenden (streitigen) Anspruch des Klägers gegen die Beklagte auf Rückzahlung der erbrachten Vertragsraten abgestellt werden (so aber unzutreffend LG Regensburg, Urteil vom 29. November 2019 - 83 O 1498/19 -, Rn. 27-34; LG Düsseldorf, Urteil vom 19. Juli 2019 - 10 O 202/18 -, Rn. 18-26; LG Köln, Urteil vom 21. November 2019 - 22 O 225/19 -, Rn. 28-34, juris).

  • OLG Celle, 22.07.2020 - 3 U 3/20

    Anwendbarkeit des § 29 Abs. 1 ZPO bei gem. § 358 Abs. 3 BGB verbundenen Verträgen

    Mit einer Ablehnung des sogenannten Spiegelbildprinzips ist eine einschränkende Auslegung des § 29 Abs. 1 ZPO nicht zu rechtfertigen (so aber unzutreffend z. B. LG Regensburg, Urteil vom 29. November 2019 - 83 O 1498/19 -, Rn. 27-34; LG Düsseldorf, Urteil vom 19. Juli 2019 - 10 O 202/18 -, Rn. 18-26; LG Köln, Urteil vom 21. November 2019 - 22 O 225/19 -, Rn. 28-34; LG Leipzig, Urteil vom 23. September 2019 - 4 O 2785/18 -, Rn. 20-22, juris), da dieses in keinem Zusammenhang mit dem Gerichtsstand des Erfüllungsortes steht.
  • OLG Frankfurt, 06.02.2020 - 23 U 140/19

    Ordnungsgemäßheit einer Widerrufsbelehrung zum Darlehensvertrag

    Soweit im Gegensatz dazu neuerdings die Ansicht vertreten wird, diese sogenannte „Spiegelbildformel“ sei schon im Ansatz für die hier vorliegende Fallkonstellation nicht zutreffend (LG Düsseldorf, Urteil vom 19. Juli 2019 - 10 O 202/18 mit umfassendem Überblick über den Meinungsstand) und begründe keinen Gerichtsstand am Wohnsitz des Schuldners, fehlt es hierfür nach Ansicht des Senats an überzeugenden Argumenten.
  • LG Regensburg, 29.11.2019 - 83 O 1498/19

    Widerrufsrecht, Widerruf, Vertragsschluss, Annahmeverzug, Gerichtsstand,

    Das Gericht verkennt nicht, dass nach überkommener, inzwischen aber zunehmend kritisierter Auffassung für negative Feststellungsklagen grundsätzlich jedes Gericht zuständig sein soll, das für eine Leistungsklage umgekehrten Rubrums zuständig wäre (wie hier auch LG Düsseldorf, Urteil vom 19. Juli 2019, Az. 10 O 202/18).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht