Rechtsprechung
   LG Bonn, 08.05.2009 - 10 O 395/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,13439
LG Bonn, 08.05.2009 - 10 O 395/08 (https://dejure.org/2009,13439)
LG Bonn, Entscheidung vom 08.05.2009 - 10 O 395/08 (https://dejure.org/2009,13439)
LG Bonn, Entscheidung vom 08. Mai 2009 - 10 O 395/08 (https://dejure.org/2009,13439)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,13439) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • webshoprecht.de

    Fehlende Hinweispflicht des Handyverkäufers zu sämtlichen Funktionen des Mobiltelefons

  • Wolters Kluwer
  • kanzlei.biz

    Unerwartet hohe Kosten bei Internetnutzung durch ein Handy - Keine umfangreichen Hinweispflichten

  • kanzlei.biz

    Unerwartet hohe Kosten bei Internetnutzung durch ein Handy - Keine umfangreichen Hinweispflichten

  • boesel-kollegen.de (Kurzinformation und Volltext)

    Zahlungsanspruch bei Datenverbindungen über Mobilfunk

  • wkblog.de (Kurzinformation und Volltext)

    Zahlungsanspruch bei Datenverbindungen über Mobilfunk

Kurzfassungen/Presse (2)

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Zum Umfang von Aufklärungspflichten eines Mobilfunkanbieters

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Hinweispflichten eines Mobilfunkanbieters über Internetnutzung eines Handys

Papierfundstellen

  • MMR 2009, 723 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LG Düsseldorf, 08.06.2017 - 14c O 169/15
    Danach gerät der Schuldner mit seiner schriftlichen Zustimmung zur Durchführung des elektronischen Lastschriftverfahrens im Falle der Rückbelastung in Verzug, weil er seine alsbaldige Leistung ausdrücklich angekündigt hat (LG Bonn, Urt. v. 08.05.2008, BeckRS 2009, 20538; AG Ludwigsburg, Urt. v. 26.07.2007, Az. 8 C 1355/07, Rn. 6, zitiert nach juris).
  • LG Münster, 18.01.2011 - 6 S 93/10

    Beratungspflicht von Mobilfunkprovidern bei Tarifauswahl

    Zwar ist im Rahmen der Privatautonomie grundsätzlich jede Partei selbst dafür verantwortlich, die eigenen Interessen wahrzunehmen und sich die für sie relevanten Informationen zu beschaffen (vgl. insoweit LG Bonn, Urteil vom 08.05.2009, Az: 10 O 395/08).
  • LG Berlin, 18.07.2011 - 38 O 350/10

    Mobiltelefonrechnung um 14.717,65 EUR überhöht

    Das von der Klägerseite zitierte Urteil des LG Bonn (10 O 395/08) setzt voraus, daß eine ständige automatische Wiederaufladung zwischen den Parteien vereinbart wurde, ohne diese Vertragsauslegung näher zu begründen; daraus lassen sich daher für den vorliegenden Fall keine Erkenntnisse gewinnen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht