Rechtsprechung
   LG Bochum, 07.08.2009 - I-10 S 15/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,9601
LG Bochum, 07.08.2009 - I-10 S 15/08 (https://dejure.org/2009,9601)
LG Bochum, Entscheidung vom 07.08.2009 - I-10 S 15/08 (https://dejure.org/2009,9601)
LG Bochum, Entscheidung vom 07. August 2009 - I-10 S 15/08 (https://dejure.org/2009,9601)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,9601) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Ablehnung eines Sachverständigen wegen der Besorgnis der Befangenheit aufgrund der Angabe einer bestimmten Internetadresse im Briefkopf eines Gutachtens; Beachtlichkeit der Ablehnungsfrist bei Bekanntwerden der Befangenheit eines Sachverständigen erst nach Fertigstellung ...

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Befangenheit wegen Äußerungen auf der Homepage!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Sachverständige: Befangenheit wegen Äußerungen auf der Homepage! (IBR 2010, 1450)

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Annmerkung zur Entscheidung des LG Bochum vom 07.08.2009, Az.: 10 S 15/08 (Sachverständigenablehnung wegen offenkundig kritischer Grundeinstellung)" von der Redaktion der PA, original erschienen in: PA 2010, 113 - 114.

Verfahrensgang

  • AG Witten - 2 C 1679/07
  • LG Bochum, 07.08.2009 - I-10 S 15/08

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2010, 498
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Düsseldorf, 12.05.2017 - 61 Qs 5/17

    Terminsgebühr, Bemessung

    Die Auslagenpauschale nach Nr. 7002 VV RVG war nur einmal festzusetzen, da das Verfahren vor der Verwaltungsbehörde und das anschließende gerichtliche Verfahren nur eine Angelegenheit im gebührenrechtlichen Sinne darstellen und daher für das gerichtliche Verfahren keine zweite Post- und Telekommunikationspauschale entsteht, wenn diese bereits im Verfahren vor der Verwaltungsbehörde angefallen ist (vgl. auch LG Köln, Urt. v. 01.10.2008, Az. 10 S 15/08, BeckRS 2009, 11041).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht