Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 12.01.1995 - 10 S 488/94   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1995,3400
VGH Baden-Württemberg, 12.01.1995 - 10 S 488/94 (https://dejure.org/1995,3400)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 12.01.1995 - 10 S 488/94 (https://dejure.org/1995,3400)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 12. Januar 1995 - 10 S 488/94 (https://dejure.org/1995,3400)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,3400) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Durchsetzung einer Unterlassungspflicht aus einem verwaltungsgerichtlichen Urteil - Erforderlichkeit eines gerichtlichen Beschlusses - Rechtsmittel bei fehlerhafter Entscheidungsform; Vollstreckungsvoraussetzungen bei verwaltungsgerichtlichen Entscheidungen; keine ...

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 167 Abs 1 S 1 VwGO, § 172 VwGO, § 724 ZPO, § 890 Abs 2 ZPO
    Durchsetzung einer Unterlassungspflicht aus einem verwaltungsgerichtlichen Urteil - Erforderlichkeit eines gerichtlichen Beschlusses - Rechtsmittel bei fehlerhafter Entscheidungsform; Vollstreckungsvoraussetzungen bei verwaltungsgerichtlichen Entscheidungen; keine ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 1995, 619
  • VBlBW 1995, 191
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (24)

  • VGH Bayern, 09.11.2018 - 22 C 18.1718

    Vorlage zum Europäischen Gerichtshof: Zwangshaft gegenüber Amtsträgern

    Deutsche Gerichte haben deshalb - und zwar auch noch nach dem Ergehen des Beschlusses des Bundesverfassungsgerichts vom 9. August 1999 (1 BvR 2245/98 [ECLI:DE:BVerfECLI:G:1999:rk19990809.1bvr224598]) - die Anordnung von Zwangshaft gegen Amtsträger der Exekutive wiederholt für unzulässig erklärt (Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg, Beschluss vom 12.1.1995 - 10 S 488/94 [ECLI:DE:VGHBW:1995:0112.10S488.94.0A]; Bundesfinanzhof, Beschluss vom 21.10.1999 - VII B 197/99 - juris Rn. 11 f.; Landessozialgericht Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 23.1.2012 - L 7 KA 71/11 B ER [ECLI:DE:LSGBEBB:2012: 0123.L7KA71.11BER.0A - Rn. 17).
  • OLG Köln, 13.07.2018 - 6 U 180/17

    Teilerfolg für Deutschen Wetterdienst im Streit um WarnWetter-App

    Die von der Beklagten vorgetragene Rechtsprechung des VGH Baden-Württemberg (Beschluss vom 12.01.1995 - 10 S 488/94, NVwZ-RR 1995, 619) führt zu keinem anderen Ergebnis.
  • VGH Bayern, 02.10.2012 - 10 BV 09.1860

    Behörde muss dem Vermieter eine Feuerbeschau vorankündigen

    Dies kommt auch in § 172 VwGO zum Ausdruck, der für die Vollstreckung der dort genannten behördlichen Verpflichtungen mit 10.000,- Euro ein deutlich geringeres Zwangsgeld als den in § 890 Abs. 1 Satz 2 ZPO in Verbindung mit § 167 Abs. 1 VwGO genannten Höchstbetrag von 250.000,- Euro für das einzelne Ordnungsgeld vorsieht (vgl. VGH BW vom 12.01.1995 Az. 10 S 488/94 RdNr. 4).
  • OVG Hamburg, 14.02.2017 - 1 So 63/16

    Zwangsgeld bezüglich Fortschreibung des Luftreinhalteplans bestätigt

    Die Gegenansicht (Schenke in Kopp/Schenke, VwGO, 22. Aufl. 2016, § 171 Rn. 1; Redeker/von Oertzen, VwGO, 16. Aufl. 2014, § 172 Rn. 4; Bader/Funke-Kaiser/Stuhlfauth/von Albedyll, VwGO, 6. Aufl. 2014, § 172 Rn. 6) stützt sich auf Rechtsprechung, die entweder Unterlassungsfälle betrifft, auf die über § 167 Abs. 1 Satz 1 VwGO die Zivilprozessordnung anwendbar ist (VGH Mannheim, Beschl. v. 20.5.1992, 10 S 379/92, NVwZ-RR 1933, 520, juris Rn. 3; Beschl. v. 12.1.1995, 10 S 488/94, NVwZ-RR 1995, 619, juris) oder aus der das Erfordernis einer Klausel - soweit ersichtlich - gar nicht oder allenfalls indirekt hervorgeht (VGH Mannheim, Beschl. v. 28.7.1977, IX 1995/77, NJW 1978, 287, juris nur Leitsatz; ohne Begründung auch: OVG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 27.4.2011, 5 L 15.11, juris Rn. 11, und OVG Lüneburg, Beschl. v. 12.9.2006, 5 OB 194/06).
  • OVG Thüringen, 18.01.2010 - 2 VO 327/08

    Recht der Landesbeamten; Vollstreckung von auf Unterlassen gerichteter

    Aufgrund der Besonderheiten des öffentlichen Rechts, vor allem aber im Hinblick auf den Wert der zu vollstreckenden Unterlassungsverpflichtung dürfte es daher geboten sein, sich an diesem Androhungsrahmen zu orientieren und ein Ordnungsgeld in der Höhe hierauf zu begrenzen (so auch: VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 12. Januar 1995 - 10 S 488/94 - NVwZ-RR 1995, 619; Finkelnburg/Dombert/Külpmann, a. a. O., Rz. 530; a.A. OVG Berlin, Beschluss vom 29. August 2000 - 8 L 25/99 - a. a. O.).

    Diese Vorgabe einer lediglich entsprechenden Anwendung würde es auch regelmäßig ausschließen, entsprechend § 890 ZPO eine Ersatzordnungshaft anzudrohen (VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 12. Januar 1995 - 10 S 488/94 - a. a. O.).

  • BVerwG, 12.12.2013 - 6 B 6.13

    Einbeziehung eines Eigentümers eines von ihm vermieteten Mehrfamilienhauses in

    Dies kommt auch in § 172 VwGO zum Ausdruck, der für die Vollstreckung der dort genannten behördlichen Verpflichtungen mit 10.000,- Euro ein deutlich geringeres Zwangsgeld als den in § 890 Abs. 1 Satz 2 ZPO in Verbindung mit § 167 Abs. 1 VwGO genannten Höchstbetrag von 250.000,- Euro für das einzelne Ordnungsgeld vorsieht (vgl. VGH BW vom 12.01.1995 Az. 10 S 488/94 RdNr. 4).
  • VG Cottbus, 31.05.2016 - 1 L 215/16

    Unterlassen und Widerrruf amtlicher Äußerungen

    bb) Die beantragte Androhung von Ordnungshaft kommt gegenüber einer juristischen Person des öffentlichen Rechts nicht in Betracht, weil ihre etwaige Vollziehung, die schwerwiegende Eingriffe in das organisatorische Gefüge und in den Ablauf der Verfahren zur Folge haben würde, ausscheidet (VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 12. Januar 1995 - 10 S 488/94 -, juris Rn.5; Thüringer OVG, Beschluss vom 18. Januar 2010 - 2 VO 327/08 -, juris Rn. 21).
  • VG Sigmaringen, 12.10.2011 - 1 K 3870/10

    Anspruch eines IHK-Mitglieds auf Unterlassung von Äußerungen oder Kundgaben der

    Die Androhung des Ordnungsgeldes beruht auf § 167 Abs. 1 VwGO in Verbindung mit § 890 Abs. 1 und 2 ZPO (vgl. VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 12.01.1995 - 10 S 488/94 -, VBlBW 1995, 191).
  • VG München, 08.02.2013 - M 2 K 13.481

    Öffentlich-rechtlicher Folgenbeseitigungs- und Unterlassungsanspruch

    Das kommt auch in § 172 VwGO zum Ausdruck, der bezüglich der Vollstreckung aus Verpflichtungsurteilen und einstweiligen Anordnungen die Androhung und Festsetzung eines Zwangsgelds bis 10.000,- Euro zulässt (vgl. VGH Baden-Württemberg, B.v. 12.1.1995 - 10 S 488/94 - juris Rn. 5).

    Dafür spricht auch die Vorschrift des § 172 VwGO, die bei einer Vollstreckung aus Verpflichtungsurteilen und einstweiligen Anordnungen ebenfalls nur die Möglichkeit von Zwangsgeld, nicht aber von Zwangshaft vorsieht (vgl. VGH Baden-Württemberg, B.v. 12.1.1995 - 10 S 488/94 - juris Rn. 5; Thür. OVG, B.v. 18.01.2010 - 2 VO 327/08 - juris Rn. 20 f.).

  • VG München, 08.02.2013 - M 2 K 13.480

    Öffentlich-rechtlicher Folgenbeseitigungs- und Unterlassungsanspruch

    Das kommt auch in § 172 VwGO zum Ausdruck, der bezüglich der Vollstreckung aus Verpflichtungsurteilen und einstweiligen Anordnungen die Androhung und Festsetzung eines Zwangsgelds bis 10.000,- Euro zulässt (vgl. VGH Baden-Württemberg, B.v. 12.1.1995 - 10 S 488/94 - juris Rn. 5).

    Dafür spricht auch die Vorschrift des § 172 VwGO, die bei einer Vollstreckung aus Verpflichtungsurteilen und einstweiligen Anordnungen ebenfalls nur die Möglichkeit von Zwangsgeld, nicht aber von Zwangshaft vorsieht (vgl. VGH Baden-Württemberg, B.v. 12.1.1995 - 10 S 488/94 - juris Rn. 5; Thür. OVG, B.v. 18.01.2010 - 2 VO 327/08 - juris Rn. 20 f.).

  • LSG Berlin-Brandenburg, 23.01.2012 - L 7 KA 71/11

    Unterlassungsanspruch - Hinweis- und Beratungsrecht der KZV - Labor für

  • VGH Baden-Württemberg, 25.06.2003 - 4 S 118/03

    Urteilsvollstreckung einer allgemeinen Leistungsklage

  • VGH Baden-Württemberg, 29.08.2012 - 10 S 1085/12

    Vollstreckung einer Unterlassungsverpflichtung nach VwGO § 196 S 2; Androhung von

  • VGH Baden-Württemberg, 08.02.2012 - 4 S 3153/11

    Ordnungsgeld zur Durchsetzung einer einstweiligen Anordnung

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 05.01.2005 - L 3 KA 237/04

    Einstweilige Anordnung auf Unterlassen von Äußerungen im Sozialrecht; Rückgabe

  • LSG Saarland, 21.06.2006 - L 2 B 5/06

    Krankenversicherung - Werbemaßnahme - werbender Charakter - Beachtung der §§

  • LSG Thüringen, 10.06.2009 - L 6 B 23/09

    Androhung eines Ordnungsgeldes ohne taugliches Anerkenntnis eines Beklagten;

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 06.01.2005 - L 3 KA 237/04

    Vertragszahnarzt - Vergütung für Behandlungen nach kollektivem Verzicht auf

  • VG Berlin, 01.11.2004 - 2 A 113.04

    Studentenschaft-Hyperlink

  • VGH Bayern, 03.04.2018 - 22 S 17.2080

    Androhung eines Ordnungsgeldes zur Durchsetzung einer Unterlassungsverpflichtung

  • OVG Berlin-Brandenburg, 27.04.2011 - 5 L 15.11

    Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung; Umdeutung; Vollstreckungsantrag;

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 20.07.1999 - 21 E 424/99

    Vollstreckung gegen eine öffentlich-rechtliche Körperschaft; Verhinderung von

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 21.12.1998 - 25 B 1952/98

    AStA Allgemeinpolitik untersagt

  • VG Berlin, 08.07.1998 - 2 A 75.98
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht