Weitere Entscheidung unten: OLG Düsseldorf, 07.07.1988

Rechtsprechung
   OLG Köln, 03.11.1988 - 10 U 14/88   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1988,5669
OLG Köln, 03.11.1988 - 10 U 14/88 (https://dejure.org/1988,5669)
OLG Köln, Entscheidung vom 03.11.1988 - 10 U 14/88 (https://dejure.org/1988,5669)
OLG Köln, Entscheidung vom 03. November 1988 - 10 U 14/88 (https://dejure.org/1988,5669)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1988,5669) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Zulässigkeit einer Provisionsforderung, wenn der Makler gleichzeitig Verwalter des vermittelten Objekts ist; Provionspflicht durch tatsächliche Inanspruchnahme der Dienste eines gewerbsmäßigen Maklers ; Abgrenzung zwischen Vermittlungs- und Nachweismaklervertrag ; ...

  • zimmermann-notar-rostock.de PDF

    Nachweismaklervertrag und Provisionsanspruch bezüglich einer Zwangsversteigerung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1989, 247
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 04.07.1990 - IV ZR 174/89

    Rechtsnatur des Eigentumserwerbs im Zwangsversteigerungsverfahren;

    b) Wenn man die Entscheidung über den Provisionsanspruch des Maklers im Zwangsversteigerungsverfahren davon abhängig macht, ob in diesem Verfahren ein Vertrag zustande kommt, dann liegt darin keine "formalistische" oder "formaljuristische" (so OLG Köln NJW-RR 1989, 247, 249) [OLG Köln 03.11.1988 - 10 U 14/88] Betrachtungsweise.
  • OLG Stuttgart, 23.12.2009 - 3 U 126/09

    Maklervertrag: Konkludenter Vertragsabschluss; Bemessung der Maklervergütung bei

    Ein Fall, in dem der Makler nicht als Beauftragter eines Dritten auftritt, liegt in der Regel vor, wenn der Interessent den Kontakt initiiert hat (OLG Köln NJW-RR 1989, 247; Reuter in Staudinger, 2003, § 653 BGB Rn. 6).
  • OLG Koblenz, 18.07.1989 - 3 U 157/88

    Maklertauglichkeit eines Objekts hinsichtlich des durch die Anordnung der

    Auch die Veröffentlichung des Versteigerungstermins machte das Objekt nicht makleruntauglich (OLG Köln. NJW-RR 1989, 247 ff. (248) [OLG Köln 03.11.1988 - 10 U 14/88] ).

    Denn jedenfalls ist diese Erwerbsart für die Beurteilung der Provisionspflicht dem Erwerb durch Kauf gleichzustellen (OLG Frankfurt. NJW 1986, 2117 f. OLG Köln. NJW-RR 1989, 247 ff; zum Meinungsstand vgl. Staudinger-Reuter, 12. Aufl., 1988, §§ 652, 653 BGB Rdnr. 61).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 07.07.1988 - 10 U 14/88   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1988,11692
OLG Düsseldorf, 07.07.1988 - 10 U 14/88 (https://dejure.org/1988,11692)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 07.07.1988 - 10 U 14/88 (https://dejure.org/1988,11692)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 07. Juli 1988 - 10 U 14/88 (https://dejure.org/1988,11692)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1988,11692) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • MDR 1989, 72
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht