Rechtsprechung
   OLG München, 16.05.2008 - 10 U 1748/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,40063
OLG München, 16.05.2008 - 10 U 1748/08 (https://dejure.org/2008,40063)
OLG München, Entscheidung vom 16.05.2008 - 10 U 1748/08 (https://dejure.org/2008,40063)
OLG München, Entscheidung vom 16. Mai 2008 - 10 U 1748/08 (https://dejure.org/2008,40063)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,40063) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Haftungsverteilung bei Kollision eines unter Verletzung der Rückschaupflicht nach links Abbiegenden mit einem bei unklarer Verkehrslage Überholenden; Geltendmachung der vorgerichtlich nicht anrechenbaren Anwaltskosten im Schadensersatzprozess

  • IWW
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • verkehrslexikon.de (Leitsatz und Auszüge)

    Abbiegen - doppelte Rückschau - Linksabbiegen in Grundstück - Linksabbieger / Überholer - Linksabbiegen

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG München, 23.01.2015 - 10 U 299/14

    Anscheinsbeweis bei Kollision zwischen Grundstücksabbieger und alkoholisiertem

    Der Anscheinsbeweis für verkehrs- und sorgfaltswidriges Abbiegen entfällt nicht aufgrund der bloßen Behauptung, die notwendige Sorgfalt sei gerade beachtet worden (Senat, Urt. v. 16.05.2008 - 10 U 1748/08 [juris]; KG, Urteil vom 09.09.2002 - 12 U 26/01 [BeckRS 2002, 07774]).
  • LG Mönchengladbach, 29.04.2021 - 12 O 157/20
    Als durchschnittlich schwierig wird die Verkehrsunfallregulierung genannt (OLG München Endurteil v. 16.5.2008 - 10 U 1748/08, BeckRS 2008, 10589; Gerold/Schmidt/Mayer, 24. Aufl. 2019, RVG § 14 Rn. 24).
  • AG Oldenburg/Holstein, 20.04.2010 - 22 C 225/09

    Haftungsverteilung bei Kollision eines Linksabbiegers mit einem überholenden

    Steht fest, dass der Abbiegende gegen die sog. doppelte Rückschaupflicht verstoßen hat, ist eine Schadensteilung selbst dann vorzunehmen, wenn der Abbiegende im Übrigen seinen sich aus § 9 Abs. 1 StVO ergebenden Pflichten nachgekommen ist (Anschluss an OLG München - 10 U 1748/08 - 16.05.2008; ebenso OLG Schleswig - 7 U 3/03 - 07.07.2005 - MDR 2006, 202 f.; KG - 22 U 9805/00 - 29.04.2002 - SP 2002, 229 f.; LG Lüneburg - 8 S 140/00 - 25.04.2001 - SP 2002, 122).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht