Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 26.11.1999 - 10 U 2072/98   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1999,16481
OLG Koblenz, 26.11.1999 - 10 U 2072/98 (https://dejure.org/1999,16481)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 26.11.1999 - 10 U 2072/98 (https://dejure.org/1999,16481)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 26. November 1999 - 10 U 2072/98 (https://dejure.org/1999,16481)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,16481) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • REHADAT Informationssystem (Leitsatz)

    Leistungsfreiheit der Unfallversicherung: Anforderungen an eine rechtzeitige Geltendmachung einer Invalidität - vorsätzliche Verletzung der Aufklärungsobliegenheit durch Verschweigen einer Vorerkrankung in

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Koblenz, 05.07.2002 - 10 U 1867/01

    Einhaltung der Jahresfrist einer unfallbedingt eingetretenen Invalidität

    Es genügt zur Wahrung der Frist, dass innerhalb der Frist dem Versicherer gegenüber behauptet wird, es sei eine Invalidität eingetreten (BGH VersR 1998, 175, 176; vgl. ferner Senatsurteile vom 27. August 1999 - 10 U 1848/98 - r+s 2000, 129; vom 19. Februar 1999 - 10 U 1912/97 - vom 26. November 1999 - 10 U 2072/98 - vom 19. Mai 2000 - 10 U 1122/97 - Zfs 2000, 454; Beschluss vom 23. März 2001 - 10 W 88/01 - OLGR 2001, 421).
  • OLG Frankfurt, 14.12.2000 - 3 U 36/00

    Fristablauf bei Feststellung unfallbedingter Invalidität

    Das in 7 I Abs. 1 AUB 88 geregelte Erfordernis der ärztlichen Feststellung innerhalb von 15 Monaten stellt nach der höchstrichterlichen Rechtsprechung (BGH VersR 1978, 1036, 1037; OLG Koblenz r+s 2000, 259) ebenso wie der Eintritt der Invalidität binnen Jahresfrist eine die Entschädigungspflicht des Versicherers begrenzende Anspruchsvoraussetzung dar.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht