Rechtsprechung
   OLG München, 26.06.2015 - 10 U 2581/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,15720
OLG München, 26.06.2015 - 10 U 2581/13 (https://dejure.org/2015,15720)
OLG München, Entscheidung vom 26.06.2015 - 10 U 2581/13 (https://dejure.org/2015,15720)
OLG München, Entscheidung vom 26. Juni 2015 - 10 U 2581/13 (https://dejure.org/2015,15720)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,15720) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • BAYERN | RECHT

    StVO § 5 Abs. 3 Nr. 1, Abs. 4a, § 9 Abs. 1 S. 1; StVG § 7, § 17 Abs. 1, Abs. 2, § 18; BGB § 249, § 253 Abs. 2, § 823; ZPO § 286, § 287
    Kollision zwischen Pkw und Motorrad beim Überholvorgang

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • unfallzeitung.de (Kurzinformation)

    Nach OLG München ist bei beschädigter Motorradkleidung kein Abzug neu für alt vorzunehmen

  • ra-frese.de (Kurzinformation)

    Motorradschutzkleidung: Kein Abzug neu für alt

  • schadenfixblog.de (Kurzinformation)

    Motorradschutzkleidung: Kein Abzug neu für alt

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Kein Abzug neu für alt bei beschädigter Motorradkleidung nach einem Motorradunfall

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Karlsruhe, 16.07.2019 - 14 U 60/16

    Volle Haftung bei einer über einen Radweg gespannten Slackline

    Das OLG München sprach einem Kläger, der nach einer Schulterverletzung unter einem chronischen Schmerzsyndrom zu leiden hatte, mit Urteil vom 26.06.2015 (10 U 2581/13) bereits einen Schmerzensgeldbetrag in Höhe von 10.000,00 EUR zu, obwohl ein Mitverschulden in Höhe von 50% zu berücksichtigen war, der dortige Kläger keine Anpassungsstörung entwickelte und zudem in seinem Beruf und in seiner Freizeit nicht schwerwiegend beeinträchtigt war.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht