Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 29.05.2009 - 10 U 505/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,7591
OLG Koblenz, 29.05.2009 - 10 U 505/08 (https://dejure.org/2009,7591)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 29.05.2009 - 10 U 505/08 (https://dejure.org/2009,7591)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 29. Mai 2009 - 10 U 505/08 (https://dejure.org/2009,7591)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,7591) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 242 BGB, § 488 Abs 1 S 1 BGB, § 1 Abs 1 Nr 1 HTürGG, § 9 Abs 3 VerbrKrG, § 3 Abs 2 Nr 2 VerbrKrG
    Bankenhaftung beim finanzierten Immobilienerwerb zu Kapitalanlagezwecken; Kausalitätserfordernis nach HWiG; Institutionalisiertes Zusammenwirken der Bank mit dem Verkäufer oder Vertreiber des finanzierten Objekts als Voraussetzung der Aufklärungspflicht

  • Judicialis

    "Schrottimmobilien"

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zulässigkeit einer Zahlungsklage bei vorliegendem notariellen Schuldanerkenntnis; Anforderungen an den Nachweis der Kausalität der Haustürsituation für den Abschluss eines Darlehensvertrages; Aufklärungspflichten einer Bank im Rahmen der Finanzierung einer zu Steuersparzwecken erworbenen Immobilie

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • Jurion

    Zulässigkeit einer Zahlungsklage bei vorliegendem notariellen Schuldanerkenntnis; Anforderungen an den Nachweis der Kausalität der Haustürsituation für den Abschluss eines Darlehensvertrages; Aufklärungspflichten einer Bank im Rahmen der Finanzierung einer zu Steuersparzwecken erworbenen Immobilie

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • KG, 22.12.2014 - 24 U 169/13

    Verbraucherdarlehensvertrag: Voraussetzungen und Rechtsfolgen eines erst im

    Gleiches gilt etwa für die Äußerung, die Wohnung würde stetig im Wert steigen und könne jederzeit mit Gewinn verkauft werden (BGH Urteil vom 13.03.2007 - XI ZR 159/05 - Rdn. 30; OLG Koblenz, Urteil vom 29.05.2009 - 10 U 505/08 - Rdnr. 113 - jeweils zitiert nach juris).
  • OLG Hamm, 02.02.2012 - 5 U 110/11

    Hemmung der Verjährung durch Anbringung eines Prozesskostenhilfegesuchs

    Um die Vermutung der Kenntnis aufgrund institutionalisierten Zusammenwirkens zu begründen, muss die Anzahl der Finanzierungen so groß sein, dass sie sich typischerweise durch eine besondere Verflechtung zwischen Bank und Anlageobjekt erklärt (so auch OLG Koblenz, Urteil vom 29.05.2009 - 10 U 505/08, Tz. 106, das bei der Finanzierung acht von 26 Wohnungen keine Indizwirkung annimmt) und nicht auch auf z.B. günstige Konditionen der Bank zurückführen lässt.
  • KG, 23.02.2017 - 8 U 87/15

    Verjährung des Schadensersatzanspruchs des Darlehensnehmers gegen die Bank wegen

    Demgemäß hat der Senat im Beschluss vom 23.03.2015 ( 8 U 70/14) die Finanzierung von 4 von 6 Fällen (trotz der rechnerischen Quote von 2/3) nicht als ausreichend angesehen (vgl. ferner: Senat, Urt. v. 12.03.2012 - 8 U 10/11, UA S. 17: 22 von 106 Fällen -21 %- genügt nicht; OLG Koblenz, Urt. v. 29.05.2009 - 10 U 505/08, juris Tz 106: 9 von 26 Fällen -35 % - genügt nicht).
  • LG Berlin, 02.10.2015 - 38 O 382/14
    Gleiches gilt etwa für die Äußerung, die Wohnung würde stetig im Wert steigen und könne jederzeit mit Gewinn verkauft werden (BGH Urteil vom 13.03.2007 - XI ZR 159/05 - Rdn. 30; OLG Koblenz, Urteil vom 29.05.2009 - 10 U 505/08 - Rdnr. 113 - jeweils zitiert nach juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht