Rechtsprechung
   OLG Nürnberg, 10.11.2003 - 10 WF 3523/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,5196
OLG Nürnberg, 10.11.2003 - 10 WF 3523/03 (https://dejure.org/2003,5196)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 10.11.2003 - 10 WF 3523/03 (https://dejure.org/2003,5196)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 10. November 2003 - 10 WF 3523/03 (https://dejure.org/2003,5196)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,5196) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • IWW
  • Judicialis

    BGB § 1603 Abs. 2

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 1603 Abs. 2; ZPO § 114
    Kein Wechsel der Berufstätigkeit bei Gefährdung des Regelbedarfs eines unterhaltsberechtigten Kindes

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Weniger Einkommen zu Lasten des Kindesunterhalts?

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Wechsel vom Fernverkehr in den Nahverkehr, der mit deutlichen Lohneinbußen verbunden ist, um mehr Zeit mit der neuen Familie verbringen zu können; Verpflichtung zum Nebenerwerb, um den Regelbedarf zu decken; Einschränkung des Rechts auf freie Entfaltung der ...

  • archive.org PDF, S. 13 (Kurzinformation)

    Zumutbarkeit des Wechsel der Arbeit

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 2004, 1312
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Hamm, 17.01.2013 - 2 UF 53/12

    Kindesvater schuldet Kindesunterhalt nach dem fiktiven Einkommen eines

    Ob Belange der privaten Lebensführung jedenfalls dann regelmäßig und so auch hier zurückzustehen haben, wenn der Mindestunterhalt in Rede steht (vgl. OLG Saarbrücken, Beschluss vom 17.11.2011 - 6 UF 110/11 - FamFR 2012, 9; OLG Nürnberg, Beschluss vom 10.11.2003 - 10 WF 3523/03 - FamRZ 2004, 1312), mag dahinstehen.
  • OLG Saarbrücken, 17.11.2011 - 6 UF 110/11

    Minderjährigenunterhalt: Berücksichtigung des Umzugs eines Unterhaltspflichtigen

    Abgesehen davon, dass er nach Lage der ebenfalls zum Gegenstand der mündlichen Verhandlung gemachten Akten des Sorgerechtsverfahrens 2 F 214/10 SO mit dieser zeitweise im Saarland zusammengelebt hat, haben solche Belange der privaten Lebensführung jedenfalls dann - und allein dies bedarf vorliegend der Entscheidung - regelmäßig und so auch hier zurückzustehen, wenn der Mindestunterhalt eines minderjährigen Kindes in Rede steht, den ein nicht mit seinem neuen Partner verheirateter Unterhaltspflichtiger schuldet (vgl. OLG Nürnberg, FamRZ 2004, 1312).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht