Rechtsprechung
   VGH Bayern, 02.05.2014 - 10 ZB 13.1229   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,10334
VGH Bayern, 02.05.2014 - 10 ZB 13.1229 (https://dejure.org/2014,10334)
VGH Bayern, Entscheidung vom 02.05.2014 - 10 ZB 13.1229 (https://dejure.org/2014,10334)
VGH Bayern, Entscheidung vom 02. Mai 2014 - 10 ZB 13.1229 (https://dejure.org/2014,10334)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,10334) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • VGH Bayern, 16.10.2014 - 10 ZB 13.2620

    Schutz von Anwohnern, Passanten, Beschäftigten und Gewerbetreibenden vor Lärm

    Denn aus der Nichtübertragung einer Angelegenheit durch die Kammer auf den Einzelrichter kann nicht auf das Vorliegen der Voraussetzungen des § 124 Abs. 2 Nr. 2 VwGO geschlossen werden (stRspr; vgl. zuletzt BayVGH, B.v. 2.5.2014 - 10 ZB 13.1229 - juris Rn 20 m.w.N.).
  • VGH Baden-Württemberg, 21.12.2015 - 1 S 1125/15

    Beschränkung eines Aufzugs auf eine stationäre Kundgebung wegen befürchteter

    Allein die Möglichkeit einer anderen Bewertung der Beweisaufnahme rechtfertigt die Zulassung der Berufung nicht (vgl. VGH Bad.-Württ., Beschl. v. 12.07.2012 - 2 S 1265/12 -, NVwZ-RR 2012, 778; BayVGH, Beschl. v. 02.05.2014 - 10 ZB 13.1229 -, juris).
  • VGH Bayern, 08.09.2014 - 22 ZB 13.1049

    Rechtskräftige Verurteilung des Inhabers einer Erlaubnis nach § 34d Abs. 1 GewO

    Besondere tatsächliche oder rechtliche Schwierigkeiten einer Rechtssache lassen sich auch nicht damit begründen, dass das Verwaltungsgericht den Rechtsstreit nicht gemäß § 6 Abs. 3 Satz 1 VwGO auf den Einzelrichter übertragen hat (vgl. z.B. BayVGH, B.v. 2.5.2014 - 10 ZB 13.1229 - juris Rn. 20; B.v. 13.4.2014 - 10 ZB 13.71 - juris Rn. 15; B.v. 23.4.2013 - 4 ZB 12.2144 - juris Rn. 19; B.v. 27.9.2010 - 2 ZB 08.2775 - juris Rn. 13; OVG NRW, B.v. 26.1.1999 - 3 B 2861/97 - NVwZ-RR 1999, 696/697; Seibert in Sodan/Ziekow, VwGO, 4. Aufl. 2014, § 124 Rn. 123 f.; Kopp/Schenke, VwGO, 19. Aufl. 2013, § 124 Rn. 8).
  • VGH Bayern, 14.08.2019 - 10 ZB 19.1334

    Herausgabe sichergestellter Reifen

    Zum anderen hat die Bejahung des Vorliegens besonderer Schwierigkeiten im Sinne von § 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 VwGO durch das Erstgericht keine bindende Wirkung für das höhere Gericht (BayVGH, B.v. 2.5.2014 - 10 ZB 13.1229 - juris Rn. 20).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 15.12.2014 - 1 A 356/13

    Versorgungsbezüge; Gesetzliche Rentenversicherung; Beschäftigung im EU-Ausland

    vgl. den Senatsbeschluss vom 17. Juli 2012 - 1 A 461/11 -, juris, Rn. 19 f., m. w. N., und Bay. VGH, Beschluss vom 2. Mai 2014 - 10 ZB 13.1229 - juris, Rn. 20, jeweils zu § 124 Abs. 2 Nr. 2 VwGO.
  • VGH Bayern, 16.10.2014 - 10 ZB 13.2621

    Darlegung von Zulassungsgründen; Versammlungsrecht; Lärmschutzauflage;

    Zum anderen hat die Frage des Vorliegens besonderer Schwierigkeiten i.S.v. § 6 Abs. 1 Nr. 1 VwGO keine bindende Wirkung für das höhere Gericht (vgl. BayVGH, B.v. 2.5.2014 - 10 ZB 13.1229 - juris Rn. 20).
  • VGH Bayern, 24.03.2016 - 7 ZB 15.2701

    Anerkennung der Fachhochschulreife

    Aus der Nichtübertragung der Entscheidung über einen Rechtsstreit durch die Kammer auf den Einzelrichter gemäß § 6 Abs. 1 Satz 1 VwGO kann nicht auf das Vorliegen der Voraussetzungen des § 124 Abs. 2 Nr. 2 VwGO geschlossen werden (BayVGH, B. v. 2.5.2014 - 10 ZB 13.1229 - juris Rn. 20 m. w. N.).
  • VGH Bayern, 20.07.2015 - 21 ZB 14.753

    Genehmigung für Krankentransport außerhalb des öffentlichen Rettungsdienstes

    Solche folgen auch nicht daraus, dass die Streitsache nicht nach § 6 Abs. 1 Satz 1 VwGO auf den Einzelrichter übertragen wurde (vgl. BayVGH, B.v. 2.5.2014 - 10 ZB 13.1229 Rn. 20 - juris m.w.N.).
  • VGH Bayern, 12.05.2020 - 6 ZB 19.1287

    Rückforderung einer landwirtschaftlichen Subvention

    Aus der Tatsache, dass der Rechtsstreit nicht gemäß § 6 Abs. 1 VwGO auf den Einzelrichter übertragen worden ist, lässt sich nicht auf besondere tatsächliche oder rechtliche Schwierigkeiten der Rechtssache im Sinn des § 124 Abs. 2 Nr. 2 VwGO schließen (BayVGH, B.v. 17.11.2016 - 7 ZB 16.550 - juris Rn. 6; B.v. 02.05.2014 - 10 ZB 13.1229 - juris Rn. 20).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht