Weitere Entscheidung unten: OVG Nordrhein-Westfalen, 04.05.2011

Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 23.11.2011 - 11 A 2511/10   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Untersagung der Nutzung eines Partybikes auf Straßen, Wegen und Plätzen wegen fehlender Erlaubnis; Qualifizierung der Zweckbestimmung der Verkehrsvorgänge mit dem Partybike als verkehrsfremd

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Untersagung der Nutzung eines Partybikes auf Straßen, Wegen und Plätzen wegen fehlender Erlaubnis; Qualifizierung der Zweckbestimmung der Verkehrsvorgänge mit dem Partybike als verkehrsfremd

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    BierBikes benötigen Sondernutzungserlaubnis

  • lawblog.de (Kurzinformation)

    Juristische Spaßbremsen stoppen Bierbikes

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    "Partybike" erlaubnispflichtige Sondernutzung

  • 123recht.net (Pressemeldung)

    Bierbikes brauchen Sondergenehmigung

Besprechungen u.ä. (2)

  • zjs-online.com PDF (Entscheidungsbesprechung)

    "Partybikes" als Sondernutzung (Prof. Dr. Matthias Cornils; ZIS 1/2012, S. 120-123)

  • lto.de (Entscheidungsbesprechung, auf der Grundlage der Pressemitteilung)

    Bierbikes nur mit Sondernutzungserlaubnis

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2012, 422
  • DÖV 2012, 287



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)  

  • VG Hamburg, 15.08.2012 - 11 E 1834/12  
    Mit Schreiben vom 13. Juni 2012 teilte die Antragsgegnerin der Antragstellerin unter Verweis auf eine Entscheidung des OVG Münster (Urt. v. 23.11.2011, 11 A 2511/10, juris) mit, dass die Nutzung der öffentlichen Wegefläche durch die "BigBikes" kein erlaubnisfreier Gemeingebrauch, sondern Sondernutzung sei.

    Auf dieser Grundlage ist der zwischen den Beteiligten streitigen und in Rechtsprechung sowie Literatur bisher nicht abschließend geklärten Frage, ob die Benutzung der sog. "BigBikes" nach ihrem äußeren Erscheinungsbild zum Zwecke des Verkehrs erfolgt (verneinend OVG Münster, Urt. v. 23.11.2011, 11 A 2511/10 und 11 A 2325/10, Rn. 43, juris; VG Düsseldorf, Urt. v. 6.10.2010, 16 K 8009/09, Rn. 13, juris; bejahend hingegen Kümper/Milstein, GewArch 2012, 180 (183); Klenner, NZV 2011, 234 (235); Lund, DVBl. 2011, 339 (341)), im Rahmen eines möglichen Hauptsacheverfahrens näher nachzugehen.

  • OVG Berlin-Brandenburg, 16.02.2012 - 1 N 68.11  

    Reine Werbefahrten sind Sondernutzung

    Ausgangspunkt ist das Verhältnis von Straßenrecht und Straßenverkehrsrecht, deren Regelungsbereiche deutlich gegeneinander abgrenzbar sind, obwohl die zugrunde liegenden Sachverhalte oftmals - wie hier - einen sachlichen Zusammenhang aufweisen (vgl. grundlegend BVerfG, Beschluss vom 10. Dezember 1975, a.a.O. Rn. 27 ff.; und - zum Verhältnis von Bau- und Straßenverkehrsrecht in Bezug auf "Außenwerbung" - BVerfG, Beschluss vom 9. Februar 1972 - 1 BvR 111/68 - BVerfGE 32, 319, juris Rn. 25 ff., und auch Beschluss vom 9. Oktober 1984 - 2 BvL 10/82 - BVerfGE 67, 299, juris Rn. 47 ff.; aus der jüngeren obergerichtlichen Rechtsprechung: vgl. Urteile des OVG Nordrhein-Westfalen zu "Bier- und Party-Bikes" vom 23. November 2011 - 11 A 2511/10 u.a. - juris Rn. 24 ff.).
  • VG Hamburg, 20.03.2015 - 11 K 3271/13  

    Nutzung eines BigBikes als Sondernutzung

    Mit Anhörungsschreiben vom 13. Juni 2012 teilte die Beklagte dem Kläger unter Verweis auf ein Urteil des OVG Münster vom 23. November 2011 (Az.: 11 A 2511/10) mit, dass eine Untersagung der Nutzung seiner BigBikes (damals noch BierBikes) auf öffentlichen Wegeflächen beabsichtigt sei, weil die Nutzung keinen erlaubnisfreien Gemeingebrauch, sondern eine Sondernutzung darstelle.
  • VG Saarlouis, 08.07.2013 - 10 L 828/13  

    Aufstellen von Altkleidercontainern als Sondernutzung

    OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 23.11.2011, 11 A 2511/10, NVwZ-RR 2012, 422, m.w.N., sowie OVG Hamburg, Beschluss vom 23.07.1991, Bs II 47/91, DÖV 1992, 37.
  • VG Saarlouis, 10.09.2014 - 6 K 475/14  

    Aufstellen von Altkleider- und Altschuhsammelcontainern

    dazu OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 23.11.2011, 11 A 2511/10, NVwZ-RR 2012, 422, m.w.N., sowie OVG Hamburg, Beschluss vom 23.07.1991, 2 Bs 47/91, DÖV 1992; ebenso VG Hamburg, Urteil vom 21.11.2013, 4 K 3151/13, a.a.O., und VG Kassel, Urteil vom 25.07.2013, 2 K 41/13.KS, zitiert nach juris.
  • VG Braunschweig, 17.01.2014 - 6 B 286/13  

    Beseitigungsanordnung gegen Altkleidercontainer trotz abfallrechtlich zulässiger

    8 Schon das Fehlen einer Sondernutzungserlaubnis (die sogenannte formelle Illegalität) berechtigt die Behörde gemäß § 22 Satz 1 NStrG grundsätzlich dazu, die Beseitigung der unerlaubt aufgestellten Altkleidercontainer zu verlangen (im Ergebnis ebenso OVG Nordrhein-Westfalen, U. v. 23.11.2011 - 11 A 2511/10 -, juris Rn. 54 = NVwZ-RR 2012, 422; B. v. 21.10.1996 - 23 B 2966/95 -, juris Rn. 27; BayVGH, B. v. 27.09.2010 - 8 CS 10.1720 -, juris Rn. 17; VGH Baden-Württemberg, B. v. 26.01.2006 - 5 S 2599/05 -, juris Rn. 5 f.; OVG Bremen, B. v. 14.03.1996 - 1 B 102/96 -, juris Rn. 10 = NVwZ-RR 1997, 385; VG Saarland, B. v. 08.07.2013 - 10 L 828/13 -, juris Rn. 22 - jew. für das vergleichbare Landesrecht - Sauthoff, Öffentliche Straßen, 2. Aufl., Rn. 443; a. A. Wendrich, NStrG, 4. Aufl, § 22 Rn. 2).
  • VG Düsseldorf, 20.06.2012 - 16 K 7510/11  

    Aufstellen eines Altkleidercontainers direkt an einer Straße

    Allein das Fehlen einer erforderlichen Erlaubnis ist regelmäßig ein ausreichender Grund für das Beseitigungsverlangen (vgl. OVG NRW, Urteil vom 16. Juli 1997 - 23 A 5828/96 -) und berechtigt die Straßenbaubehörde im Regelfall zu Maßnahmen nach § 22 Satz 1 StrWG NRW (vgl. OVG NRW, Urteil vom 23. November 2011 - 11 A 2511/10 - mit weiteren Nachweisen).
  • VG Saarlouis, 19.07.2013 - 10 L 861/13  

    Straßen- und Wegerechts (VR 100)hier: aufschiebende Wirkung

    OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 23.11.2011, 11 A 2511/10, NVwZ-RR 2012, 422, m.w.N., sowie OVG Hamburg, Beschluss vom 23.07.1991, Bs II 47/91, DÖV 1992, 37.
  • VG Aachen, 07.02.2014 - 6 L 316/13  

    Ordnungsverfügung; Ermessen; Sondernutzung; formelle Illegalität; Selbsthilfe

    vgl. Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), Urteil vom 23. November 2011 - 11 A 2511/10 -, NVwZ-RR 2012, 422 = juris Rn. 54, Beschlüsse vom 30. Oktober 1996 - 23 B 2398/96 -, NVwZ-RR 1997, 384 = juris Rn. 16, und vom 21. Oktober 1996 - 23 B 2966/95 -,juris Rn. 27; Sauthoff, Öffentliche Straßen, 2. Auflage, Rn. 443.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 04.05.2011 - 11 A 2511/10   

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    "Bierbike" Berufung

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht