Rechtsprechung
   BVerwG, 24.08.1994 - 11 C 57.92   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1994,2769
BVerwG, 24.08.1994 - 11 C 57.92 (https://dejure.org/1994,2769)
BVerwG, Entscheidung vom 24.08.1994 - 11 C 57.92 (https://dejure.org/1994,2769)
BVerwG, Entscheidung vom 24. August 1994 - 11 C 57.92 (https://dejure.org/1994,2769)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,2769) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Sondernutzung bei Aufstellen von Plakatständern auf öffentlichen Verkehrsflächen zum Zwecke der Werbung einschließlich politischer Werbung - Abwägung zwischen dem Recht auf freie Meinungsäußerung und den Belangen von Straßenbaulastträgern - Umfang eines ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    GG Art. 5; NdsStrG § 18

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Straßenrecht; Sondernutzungserlaubnis für die Aufstellung von Plakatständern

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 1995, 129
  • NZV 1995, 85
  • DVBl 1995, 515
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • OVG Niedersachsen, 20.07.2017 - 7 LB 58/16

    Ermessensfehlerhafte Versagung einer Sondernutzungserlaubnis für das Aufstellen

    Nach der Rechtsprechung des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts entspricht die Ablehnung einer Sondernutzungserlaubnis lediglich aus dem Grund, dass ein Nutzungsvertrag mit einem vereinbarten Ausschließlichkeitsrecht besteht, nicht ordnungsgemäßer Ermessensausübung (Nds. OVG, Urt. v. 23.04.1992 - 12 A 166/88 -, NVwZ-RR 1993, 393ff., bestätigt durch BVerwG, Urt. v. 24.08.1994 - 11 C 57.92 -, juris).
  • VGH Baden-Württemberg, 25.04.2007 - 1 S 2828/06

    Zur Rechtmäßigkeit polizeilicher Maßnahmen gegen eine stille Mahnwache aus 2

    Zwar überschreitet die Verwendung von Plakatständern den straßenrechtlichen Gemeingebrauch auch auf Gehwegen und in Fußgängerbereichen (vgl. BVerwG, Urteil vom 24.08.1994 - 11 C 57.92 -, NVwZ-RR 1995, 129 m.N.).
  • VGH Bayern, 29.10.2008 - 8 B 05.1468

    BayVGH beanstandet die monopolartige Vergabe von Werbenutzungsverträgen durch die

    Schließlich kann dieser Auffassung auch nicht die vom Beklagtenbevollmächtigten in der letzten mündlichen Verhandlung zum Beleg der Zulässigkeit derartiger Verträge mit Ausschließlichkeitsklausel herangezogene Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts (vom 24.8.1994 NVwZ-RR 1995, 129 f.) entgegengehalten werden, die sich indes mit der Ablehnung einer Sondernutzungserlaubnis für politische Werbung befasst.
  • VGH Baden-Württemberg, 19.01.2006 - 5 S 846/05

    Sondernutzung; Ausschluss des Plakatierens auswärtiger Veranstaltungen

    Auch ist in der Rechtsprechung eine für das gesamte Stadtgebiet geltende Ausschlussklausel in einem Werbenutzungsvertrag zu Lasten anderer Werbeunternehmen mit § 16 Abs. 2 Satz 1 StrG für vereinbar gehalten worden, weil es zu den zulässigen Erwägungen im Rahmen dieser Vorschrift gehöre, eine unerwünschte Häufung von Werbeanlagen im öffentlichen Straßenraum und eine damit verbundene mögliche Beeinträchtigung des Straßenbilds und des Ortsbilds entgegenzuwirken (VGH Bad.-Württ., Urt. v. 12.12.1996 - 8 S 1725/96 - NVwZ 1998, 652 - Werbevitrine -); ob allerdings die Versagung einer Sondernutzungserlaubnis für einen Mitbewerber (allein) auf eine solche Ausschlussklausel gestützt werden kann, ist fraglich (vgl. verneinend für Werbung einer Bürgeraktion OVG Lüneburg, Urt. v. 23.04.1992 - 12 A 166/88 - NVwZ-RR 1993, 393 und hierzu BVerwG, Beschl. v. 24.08.1994 - 11 C 57.92 - Buchholz 407.56 NStrG Nr. 3 = NVwZ-RR 1995, 129).
  • OVG Saarland, 22.02.2017 - 1 D 166/17

    Erteilung einer Sondernutzungserlaubnis zum Anbringen von Plakaten mit

    BVerwG, Urteil vom 24.8.1994 - 11 C 57/92 -, juris; s. hierzu auch Stuhlfauth in Bader/Funke-Kaiser/Stuhlfauth/von Albedyll, a.a.O., § 113 Rdnr. 67 m. w. Nachw.

    BVerwG, Urteil vom 24.8.1994 - 11 C 57/92 -, juris; OVG Lüneburg, Urteil vom 23.4.1992 - 12 OVG A 166/88 - juris- Rdnr. 3, unter Hinweis auf BVerwG, Urteil vom 13.12.1974 - VII C 42.72 -, BVerwGE 47, 280, juris;.

  • VG Stuttgart, 19.09.2018 - 8 K 12220/17

    Erteilung straßenrechtlicher Sondernutzungserlaubnisse; ermessenslenkende

    Letzteres kann beispielsweise für städtebauliche oder baugestalterische Aspekte gelten (vgl. BVerwG, Urteil vom 24.08.1994 - 11 C 57.92 -, NVwZ-RR 1995, 129; OVG NRW, Urteil vom 07.04.2017, a. a. O., juris Rn. 54; Beschluss vom 02.08.2006 - 11 A 2642/04 -, juris).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 14.02.2000 - 11 A 3887/96

    Erteilung einer straßenrechtlichen Sondernutzungserlaubnis an ein Unternehmen der

    Inwieweit mit Blick auf die Grundrechte auf Meinungsfreiheit und politische Werbung eine einschränkende Sichtweise geboten sein kann - vgl. etwa BVerwG, Urteil vom 24. August 1994 - 11 C 57.92 -, Buchholz 407.56 NStrG Nr. 3 (vorgehend: OVG Lüneburg, Urteil vom 23. April 1992 - 12 A 166/88 -, NVwz-RR 393 ff.) - , interessiert hier nicht, da es um rein wirtschaftlichen Zwecken dienende Werbeträger geht.
  • VG Gelsenkirchen, 12.03.2013 - 14 K 889/12

    Wartung und Entsorgung aus einer Hand bei Abfallcontainern als Kriterium bei

    vgl. BVerwG, Urteil vom 24. August 1994 - 11 C 57.92 -, NVwZ-RR 1995, 129 (zitiert nach juris); OVG NRW, Beschluss vom 2. August 2006 - 11 A 2642/04 -, www.nrwe.de; VGH Mannheim, Urteile vom 9. Dezember 1999 - 5 S 2051/98 - NVwZ-RR 2000, 837 und vom17. März 2000 - 5 S 369/99 -, NVwZ-RR 2001, 159 .
  • VGH Bayern, 29.10.2008 - 8 B 05.1471

    BayVGH beanstandet die monopolartige Vergabe von Werbenutzungsverträgen durch die

    Schließlich kann dieser Auffassung auch nicht die vom Beklagtenbevollmächtigten in der letzten mündlichen Verhandlung zum Beleg der Zulässigkeit derartiger Verträge mit Ausschließlichkeitsklausel herangezogene Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts (vom 24.8.1994 NVwZ-RR 1995, 129 f.) entgegengehalten werden, die sich indes mit der Ablehnung einer Sondernutzungserlaubnis für politische Werbung befasst.
  • VG Gelsenkirchen, 18.02.2004 - 14 L 359/04

    Auswirkung einer politischen Partei als Antragstellerin auf die Erlaubnispflicht

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 15. Mai 1987 - 23 B 878/87 - NVwZ 1988, 269 und; Urteil vom 24. November 1994 - 23 A 742/93 - OVG Lüneburg, Urteil vom 23. April 1992 - 12 A 166/88 -, NVwZ-RR 1993, 393, nachfolgend BVerwG, Urteil vom 24. August 1994 - 11 C 57.92 -, NVwZ-RR 1995, 129 (zitiert nach JURIS); VGH Mannheim, Beschluss vom 14. Oktober 1996 - 5 S 1775/96 -, VBlBW 1997, 107 sowie Urteile vom 9. Dezember 1999 - 5 S 2051/98 - NVwZ-RR 2000, 837 und vom 17. März 2000 - 5 S 369/99 - NVwZ-RR 2001, 159 .

    vgl. BVerwG, Urteil vom 7. Juni 1978 - 7 C 5.78 -, BVerwGE 56, 63 (66) und Urteil vom 24. August 1994 - 11 C 57.92 - NVwZ-RR 1995, Kodal/Krämer, Straßenrecht, 6. Auflage, Kapitel 26, RdNr. 57 m.w.Nw.

  • OVG Niedersachsen, 08.06.2007 - 12 ME 224/07

    Einstweiliges Rechtsschutzverfahren wegen Sondernutzungserlaubnis für

  • VG Leipzig, 18.06.2014 - 1 K 749/13

    Versagung einer Sondernutzungserlaubnis für das Aufstellen von Wertstoffboxen für

  • OVG Niedersachsen, 13.10.2000 - 12 M 4000/00

    Sondernutzung - Informationsstand einer Partei zur politischen Werbung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht