Rechtsprechung
   VGH Bayern, 04.04.2006 - 11 CS 05.2439   

Volltextveröffentlichungen (2)




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (36)  

  • VGH Bayern, 17.11.2015 - 11 BV 14.2738  

    Anordnung der Beibringung eines medizinisch-psychologischen Gutachtens nach

    Der Gesetzgeber hat nach Auffassung des Senats mit den Regelungen in § 13 Satz 1 Nr. 2 FeV zum Ausdruck gebracht, dass der Alkoholgenuss - auch in schädlich großen Mengen - solange er nicht in wenigstens mittelbarem Zusammenhang mit dem Straßenverkehr steht und keine Alkoholabhängigkeit vorliegt, die Fahreignung nicht ausschließt (BayVGH, B.v. 20.3.2009 - 11 CE 08.3308 - juris Rn. 12; v. 4.1.2006 - 11 CS 05.1878 - juris; v. 4.4.2006 - 11 CS 05.2439 - DAR 2006, 413).
  • VGH Bayern, 02.12.2011 - 11 B 11.246  

    Versagung der Neuerteilung der Fahrerlaubnis

    Der Begriff "Alkoholmissbrauch" ist im Rahmen von § 13 Satz 1 Nr. 2 FeV fahrerlaubnisrechtlich unter Zuhilfenahme von Nr. 8.1 der Anlage 4 zur FeV zu definieren (zum Zusammenhang zwischen Nr. 8.1 der Anlage 4 zur FeV und § 13 Satz 1 Nr. 2 FeV vgl. BayVGH vom 4.4.2006 DAR 2006, 413; BayVGH vom 4.1.2006 Az. 11 CS 05.1878; BayVGH vom 25.8.2005 Az. 11 CS 05.1139).
  • VG Augsburg, 27.07.2012 - Au 7 K 12.628  

    Alkoholabhängigkeit; Fahrerlaubnisentzug nach Rückfall; Anforderungen an

    b) In der Zusammenschau des erholten ärztlichen Gutachtens vom 19. Dezember 2012 und der ergänzenden Stellungnahme vom 23. Januar 2012 reichen die ärztlichen Feststellungen aus, um die in § 11 Abs. 7 FeV geforderte Überzeugung von der fehlenden Fahreignung des Klägers nach § 3 Abs. 1 StVG, § 46 Abs. 1 und 3 FeV i.V.m. §§ 11 und 13 FeV i.V.m. Nr. 8.3 der Anlage 4 zur FeV ohne (weitere) Sachverhaltsaufklärung zu begründen (vgl. BayVGH vom 4.4.2006 Az. 11 CS 05.2439 RdNr. 25 ff.).

    Die in § 11 Abs. 7 FeV vorausgesetzte Gewissheit des zur Entscheidung berufenen Amtsträgers, dass ein Fahrerlaubnisinhaber ungeeignet im Sinne von § 3 Abs. 1 StVG, § 46 Abs. 1 FeV ist, kann nach der Rechtsprechung vielmehr auf jedem rechtskonformem Weg gewonnen werden (vgl. BayVGH vom 4.4.2006 a.a.O. RdNr. 26; vom 8.8.2005 Az. 11 CS 05.631 RdNr. 17; VG des Saarlandes vom 26.11.2010 Az. 10 K 1862/09 RdNr. 25, 27).

    Somit ergibt sich die prinzipielle Schwierigkeit, dass objektivierbare Befunde, wie zum Beispiel bei organischen Erkrankungen, sich bei einer Alkoholabhängigkeit häufig nicht nachweisen lassen (vgl. BayVGH vom 4.4.2006 a.a.O. RdNr. 27).

  • VG Augsburg, 25.05.2012 - Au 7 S 12.629  

    Alkoholabhängigkeit; Fahrerlaubnisentzug nach Rückfall; Anforderungen an

    In der Zusammenschau des erholten ärztlichen Gutachtens vom 19. Dezember 2012 und der ergänzenden Stellungnahme vom 23. Januar 2012 reichen die ärztlichen Feststellungen aus, um die in § 11 Abs. 7 FeV geforderte Überzeugung von der fehlenden Fahreignung des Antragstellers nach § 3 Abs. 1 StVG, § 46 Abs. 1 und 3 FeV i.V.m. §§ 11 und 13 FeV i.V.m. Nr. 8.3 der Anlage 4 zur FeV zu begründen (vgl. BayVGH vom 4.4.2006 Az. 11 CS 05.2439 RdNr. 25 ff.).

    Die in § 11 Abs. 7 FeV vorausgesetzte Gewissheit des zur Entscheidung berufenen Amtsträgers, dass ein Fahrerlaubnisinhaber ungeeignet im Sinne von § 3 Abs. 1 StVG, § 46 Abs. 1 FeV ist, kann nach der Rechtsprechung vielmehr auf jedem rechtskonformem Weg gewonnen werden (vgl. BayVGH vom 4.4.2006 a.a.O. RdNr. 26; vom 8.8.2005 Az. 11 CS 05.631 RdNr. 17; VG des Saarlandes vom 26.11.2010 Az. 10 K 1862/09 RdNr. 25, 27).

    Somit ergibt sich die prinzipielle Schwierigkeit, dass objektivierbare Befunde, wie zum Beispiel bei organischen Erkrankungen, sich bei einer Alkoholabhängigkeit häufig nicht nachweisen lassen (vgl. BayVGH vom 4.4.2006 a.a.O. RdNr. 27).

  • VGH Bayern, 05.06.2009 - 11 CS 09.69  

    Forderung nach einem ärztlichen Gutachten; Alkoholabhängigkeit; Atemalkoholtest;

    Im Gegensatz zu einem Eignungsausschluss wegen Alkoholmissbrauch, der voraussetzt, dass das Führen von Kraftfahrzeugen und ein die Fahrsicherheit beeinträchtigender Alkoholkonsum nicht hinreichend sicher getrennt werden kann (vgl. Nr. 8.1 der Anlage 4 zur FeV), so dass ein zumindest mittelbarer Zusammenhang zwischen dem Alkoholkonsum und einer Teilnahme am Straßenverkehr zu fordern ist (vgl. BayVGH vom 4.1.2006 11 CS 05.1878/11 C 05.1879, vom 4.4.2006 11 CS 05.2439), setzt eine Nichteignung wegen Alkoholabhängigkeit (vgl. Nr. 8.2 der Anlage 4 zur FeV) keinen Bezug zum Straßenverkehr voraus.
  • VGH Bayern, 09.02.2009 - 11 CE 08.3028  

    Neuerteilung einer Fahrerlaubnis nach strafgerichtlicher Entziehung der

    Der Gesetzgeber hat nach der Auffassung des Senats mit den Regelungen in § 13 Nr. 2 FeV gezeigt, dass der Alkoholgenuss - auch in schädlich großen Mengen - solange er nicht in wenigstens mittelbarem Zusammenhang mit dem Straßenverkehr steht, die Fahreignung nicht ausschließt (BayVGH vom 4.1.2006 Az. 11 CS 05.1878; vom 4.4.2006 Az. 11 CS 05.2439).
  • OVG Bremen, 19.10.2011 - 2 B 148/11  

    Aggressivität unter Alkoholeinfluß, wiederholte - medzinisch-psychologisches

    Angenommen wird dies insbesondere in Fällen von Berufskraftfahrern, die in besonderer Weise auf das regelmäßige Führen eines Fahrzeuges im Straßenverkehr angewiesen sind und bei denen bei einem häufigen und intensiven unkontrollierten Alkoholkonsum davon ausgegangen wird, dass es nur eine Frage der Zeit ist, dass sie in den Konflikt geraten, am Straßenverkehr berufsbedingt teilnehmen zu "müssen", obwohl sie alkoholbedingt fahruntüchtig sind (OVG des Landes Sachsen-Anhalt, Beschl. vom 12.11.2008 -3 M 503/08 -NJW 2009, 1829-1832; OVG Lüneburg, Beschl. vom 06.03.2008 - 12 ME 377/07 -juris und Beschl. vom 29.01.2007 -12 ME 416/06 -DAR 2007, 227-228; Bay.VGH, Beschl. vom 11.06.2007 -11 CS 06.3023 - juris (dort als mittelbarer Zusammenhang bezeichnet), Beschl. vom 22.10.2007 -11 C 07.2311 - juris -und Beschl. vom 04.04.2006 -11 CS 05.2439 -DAR 2006, 413-414; OVG Rheinland-Pfalz, Beschl. vom 05.06.2007 -10 A 10062/07 (dort als besondere verkehrsbezogene Umstände bezeichnet) und vom 11.09.2006 -10 B 10734/06 - beide juris; VGH Baden-Württemberg, Urt. vom 29.07.2002 -10 S 1164/02 - juris -und Beschl. vom 24.06.2002 -10 S 985/02 -NZV 2002, 580-582; vgl. auch: Hentschel/AYH./Dauer, Straßenverkehrsrecht, 40. Aufl., § 13 FeV Rz. 21 m. w. N.).
  • VG München, 09.12.2014 - M 1 K 14.2841  

    Einmalige Trunkeinheitsfahrt; Fahrerlaubnisentzug durch Strafgericht; Anordnung

    Der Regelungen in § 13 Satz 1 Nr. 2 Buchst. b und c FeV hätte es nach Auffassung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs nicht bedurft, wenn über den Umweg des § 13 Satz 1 Nr. 2 Buchst. a FeV die Anordnung eines medizinisch-psychologischen Gutachtens auch schon bei einmaligen Alkoholfahrten mit niedrigeren Blutalkoholkonzentrationen zu rechtfertigen wäre (BayVGH, B.v. 9.2.2009 a.a.O. Rn. 14 unter Hinweis auf B.v. 11.6.2007 - 11 CS 06.3023, B.v. 4.1.2006 - 11 CS 05.1878 sowie auf B.v. 4.4.2006 - 11 CS 05.2439).
  • VGH Bayern, 20.03.2009 - 11 CE 08.3308  

    Neuerteilung einer Fahrerlaubnis nach strafgerichtlicher Entziehung der

    Der Gesetzgeber hat nach der Auffassung des Senats mit den Regelungen in § 13 Nr. 2 FeV gezeigt, dass der Alkoholgenuss - auch in schädlich großen Mengen - solange er nicht in wenigstens mittelbarem Zusammenhang mit dem Straßenverkehr steht, die Fahreignung nicht ausschließt (BayVGH vom 4.1.2006 Az. 11 CS 05.1878; vom 4.4.2006 Az. 11 CS 05.2439).
  • VG München, 30.01.2008 - M 1 S 08.73  

    Rechtmäßigkeit der Gutachtensaufforderung; Alkoholmissbrauch; mittelbarer

    Der Begriff "Alkoholmissbrauch" ist im Rahmen von § 13 Nr. 2 FeV fahrerlaubnisrechtlich unter Zuhilfenahme von Nr. 8.1 der Anlage 4 zur FeV zu definieren (BayVGH v. 4.1.2006 Az. 11 CS 05.1878; v. 4.4.2006 Az. 11 CS 05.2439; v. 11.6.2007 Az. 11 CS 06.3023).

    Der Gesetzgeber geht dabei davon aus, dass ein Alkoholgenuss - selbst in schädlich großen Mengen - nicht zur Fahrungeeignetheit führt, sofern ein nicht wenigstens mittelbarer Zusammenhang mit dem Straßenverkehr besteht (BayVGH v. 4.4.2006 a.a.O.; v. 11.6.2007 a.a.O.).

  • VGH Bayern, 02.07.2013 - 11 CS 13.1064  

    Fahrerlaubnisentziehung wegen Nichtvorlage eines Gutachtens; Anhaltspunkte für

  • VGH Bayern, 07.03.2016 - 11 B 15.2093  

    Entziehung der Fahrerlaubnis

  • VGH Bayern, 12.03.2014 - 11 CS 13.2562  

    Ausreichende Anhaltspunkte für das Bestehen eines Verdachts auf

  • VGH Bayern, 03.07.2013 - 11 CS 13.1149  

    Alkoholabhängigkeit feststehend aufgrund der Diagnose im Entlassungsbericht eines

  • VG Bayreuth, 31.01.2012 - B 1 K 11.431  

    Wiederholte Zuwiderhandlungen im Straßenverkehr unter Alkoholeinfluss

  • VGH Bayern, 22.09.2008 - 11 C 08.2341  

    Prozesskostenhilfe; Entziehung der Fahrerlaubnis wegen Nichtvorlage eines

  • VGH Bayern, 17.10.2013 - 11 CS 13.1469  

    Entziehung der Fahrerlaubnis wegen Alkoholabhängigkeit

  • VG Bayreuth, 16.05.2011 - B 1 S 11.281  

    Wiederholte Zuwiderhandlungen im Straßenverkehr unter Alkoholeinfluss

  • VGH Bayern, 14.04.2009 - 11 CE 09.505  

    Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis nach strafgerichtlicher Entziehung;

  • VGH Bayern, 17.12.2015 - 11 ZB 15.2200  

    Fahrerlaubnisentziehung- Alkoholabhängigkeit

  • VG Bayreuth, 21.10.2013 - B 1 S 13.579  

    Entziehung der Fahrerlaubnis

  • VG Saarlouis, 26.11.2010 - 10 K 1862/09  

    Entziehung der Fahrerlaubnis wegen Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit

  • VG Bayreuth, 28.04.2017 - B 1 S 17.281  

    Antrag auf Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung eines Widerspruches -

  • VG Neustadt, 29.10.2014 - 1 L 884/14  

    Fahrerlaubnisrecht; Verkehrsrelevanter Alkoholmissbrauch; Trennungsvermögen und

  • VGH Bayern, 22.03.2010 - 11 CS 09.3035  

    Entziehung der Fahrerlaubnis; Alkoholmissbrauch; Gutachten ergänzungsbedürftig;

  • VGH Bayern, 29.07.2008 - 11 CS 08.683  

    Fahrerlaubnisentziehung; Alkoholmissbrauch; Gutachtensanforderung

  • OVG Hamburg, 19.10.2011 - 2 B 148/11  

    Zur Anordnung einer MPU bei mehreren Alkoholauffälligkeiten ohne Zusammenhang mit

  • VG Bayreuth, 30.07.2013 - B 1 K 12.310  

    Entziehung der Fahrerlaubnis

  • VG Augsburg, 15.12.2011 - Au 7 S 11.1644  

    Entziehung der Fahrerlaubnis; Feststellung von Alkoholabhängigkeit; keine

  • VG München, 16.02.2011 - M 1 S 11.317  

    Privater Alkoholmissbrauch; Anhaltspunkte für einmalige Trunkenheitsfahrt mit 0,9

  • VG Augsburg, 26.11.2009 - Au 7 S 09.1674  

    Sofortvollzug; Entziehung der Fahrerlaubnis; keine Trunkenheitsfahrt; Vorlage von

  • VG München, 02.07.2009 - M 1 S 09.2394  

    Alkoholmissbrauch; Anordnung einer MPU; Zusammenhang zwischen erhöhtem

  • VG Ansbach, 03.04.2009 - AN 10 S 09.00306  

    Entziehung der Fahrerlaubnis; wiederholte Auffälligkeiten in stark

  • VG Ansbach, 11.11.2009 - AN 10 K 09.01691  

    Neuerteilung der Fahrerlaubnis; Berufskraftfahrer; Nichtvorlage eines

  • VGH Bayern, 15.06.2009 - 11 ZB 07.759  

    Keine ausreichende Darlegung eines Berufungszulassungsgrundes

  • VG Würzburg, 29.04.2009 - W 6 K 08.608  

    Fahrerlaubnisentzug; Alkoholmissbrauch; Gutachten nicht vorgelegt

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht