Rechtsprechung
   VGH Bayern, 22.01.2008 - 11 CS 07.2766   

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Wiedereinsetzung; Anforderung eines fachärztlichen Gutachtens; Verdachtsmomente auf Besitz und Konsum von Amphetamin; Ermittlungspflicht; Interessenabwägung

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)  

  • VG Freiburg, 28.07.2016 - 4 K 1916/16

    Besitz von Haschisch als Anlass für eine ärztliche Begutachtung und andauernde

    Insoweit muss es weitestgehend feststehen, dass es sich bei dem Gegenstand, der sich im Besitz des Antragstellers befand, um ein Betäubungsmittel handelt ( Bayer. VGH, Beschluss vom 22.01.2008 - 11 CS 07.2766 -, juris; VG Saarland, Beschluss vom 09.08.2011, NJW 2012, 405; VG Oldenburg, Beschluss vom 05.08.2008 - 7 B 2074/08 -, juris; Dauer, a.a.O., § 14 FeV RdNr. 17 ).
  • VGH Bayern, 20.02.2017 - 11 CS 16.2605

    Erfolglose Beschwerde gegen sofortige Vollziehbarkeit der Entziehung der

    1.1 Weil § 14 Abs. 1 Satz 2 FeV als Indiz für die Einnahme von Betäubungsmitteln deren Besitz genügen lässt, muss dieser Besitz konkret nachgewiesen werden (BayVGH, B.v. 22.1.2008 - 11 CS 07.2766 - juris).
  • VGH Bayern, 31.05.2011 - 11 CS 11.459

    Fakultatives Widerspruchsverfahren; Verbrauch des Wahlrechts durch erstmalige

    Weil § 14 Abs. 1 Satz 2 FeV als Indiz für die Einnahme von Betäubungsmitteln deren Besitz genügen lässt, muss dieser Besitz konkret nachgewiesen werden (BayVGH vom 22.1.2008 Az. 11 CS 07.2766).
  • OVG Mecklenburg-Vorpommern, 04.11.2008 - 1 M 126/08

    Entziehung der Fahrerlaubnis wegen Nichtbeibringung eines Gutachtens: Verdacht

    Tatsachen im Sinne von § 14 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 FeV liegen vor, wenn konkrete tatsächliche Feststellungen bzw. Verdachtsmomente gegeben sind, die den Eignungsmangel als naheliegend erscheinen lassen (vgl. BVerfG, 20.06.2002 - 1 BvR 2062/96 -, juris, Rn. 54; BVerwG, 05.07.2001 - 3 C 13.01 -, juris, Rn. 23; BayVGH, 22.01.2008 - 11 CS 07.2766 -, juris, Rn. 15; Bouska/Laeverenz, Fahrerlaubnisrecht, 3. Aufl., § 14 FeV, Erläuterungen zu 2.).
  • VG Regensburg, 26.11.2013 - RN 8 S 13.1824

    Entziehung der Fahrerlaubnis; Anforderung eines ärztlichen Gutachtens; Besitz von

    Dieser Zusammenhang war für den Verordnungsgeber der Anlass, mit § 14 Abs. 1 Satz 2 FeV eine Spezialregelung zu § 11 FeV bei Verdacht auf Abhängigkeit bzw. Einnahme von Betäubungsmitteln zu schaffen (vgl. BayVGH vom 21.03.2005 Az. 11 CS 04.2334 und vom 22.1.2008 Az. 11 CS 07.2766 jeweils ).
  • VG Bayreuth, 08.10.2012 - B 1 S 12.770

    Verlust der Fahreignung wegen Betäubungsmittelkonsums

    Nachdem von einer Wiedergewinnung der Fahreignung des Antragstellers durch Drogenabstinenz und eine stabile Verhaltensänderung derzeit allerdings wegen der Täuschungshandlungen im Rahmen der medizinisch-psychologischen Untersuchung - ob vom Antragsteller bewusst begangen oder nicht, kann insoweit hier dahingestellt bleiben - und der damit einhergehenden fehlenden Verwertbarkeit des seinerzeit erstellten Gutachtens nicht sicher ausgegangen werden kann, erscheint es dem Gericht im Hinblick auf die vom Antragsteller möglicherweise doch noch ausgehende Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer im Rahmen der vom Gericht eigenständig vorzunehmenden Interessenabwägung gemäß § 80 Abs. 5 Satz 4 VwGO geboten, die Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung des Widerspruchs von der Erfüllung der angeordneten Auflagen abhängig zu machen (vgl. hierzu u.a. BayVGH vom 20.1.2012 Az. 11 CS 11.3011, vom 18.5.2010 Az. 11 CS 09.2849, vom 22.1.2008 Az. 11 CS 07.2766 und vom 13.12.2005 Az. 11 CS 05.1350).
  • VG Saarlouis, 09.08.2011 - 10 L 540/11

    Entziehung der Fahrerlaubnis, Besitz von Betäubungsmittel, eheliche Wohnung

    BayVGH, Beschluss vom 22.01.2008, 11 CS 07.2766; VG Oldenburg, Beschluss vom 05.08.2008, 7 B 2074/08; siehe auch OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 22.11.2001, 19 B 814/01, wonach der Besitz einer geringen Menge eines Cannabisproduktes ausnahmsweise kein hinreichendes Anzeichen für einen regelmäßigen Konsum darstellen kann, wenn die Umstände des konkreten Falles auf eine beabsichtigte Weitergabe an Dritte hindeuten, die Menge unzweifelhaft nur für lediglich experimentellen Cannabiskonsum ausreicht und der letzte festgestellte Besitz schon längere Zeit zurückliegt, jeweils zitiert nach Juris.
  • VG Schleswig, 23.02.2017 - 3 A 310/16

    Nichteignung zum Führen von Kraftfahrzeugen

    Hinreichend konkrete Verdachtsmomente für einen Besitz genügen dagegen nicht (vgl. VGH München, Beschl. v. 22.1. 2008 - 11 CS 07.2766, BeckRS 2008, 27432; VG Oldenburg, Beschl. v. 5.8. 2008 - 7 B 2074/08, BeckRS 2009, 36195).
  • VG Regensburg, 26.11.2013 - 8 S 13.1824

    Entziehung der Fahrerlaubnis; Anforderung eines ärztlichen Gutachtens; Besitz von

    Dieser Zusammenhang war für den Verordnungsgeber der Anlass, mit § 14 Abs. 1 Satz 2 FeV eine Spezialregelung zu § 11 FeV bei Verdacht auf Abhängigkeit bzw. Einnahme von Betäubungsmitteln zu schaffen (vgl. BayVGH vom 21.03.2005 Az. 11 CS 04.2334 und vom 22.1.2008 Az. 11 CS 07.2766 jeweils ).
  • VGH Bayern, 24.11.2016 - 11 CS 16.1827

    Zulässige Annahme der Nichteignung zum Führen von Kraftfahrzeugen bei der

    Weil § 14 Abs. 1 Satz 2 FeV als Indiz für die Einnahme von Betäubungsmitteln deren Besitz genügen lässt, muss dieser Besitz konkret nachgewiesen werden (BayVGH, B. v. 22.1.2008 - 11 CS 07.2766 - juris).
  • VG München, 11.06.2018 - M 26 S 18.1974

    Antrag auf Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes gegen die Entziehung von

  • VG München, 01.06.2010 - M 1 K 10.1802

    Entziehung der Fahrerlaubnis; Anordnung eines ärztlichen Gutachtens aufgrund

  • VG München, 20.05.2010 - M 1 S 10.1803

    Entziehung der Fahrerlaubnis; Anordnung eines ärztlichen Gutachtens aufgrund

  • VG Augsburg, 14.04.2010 - Au 7 S 10.352

    Rechtswidrige Gutachtensanordnung:

  • VG Saarlouis, 14.01.2013 - 10 L 1749/12

    Anordnung eines ärztlichen Gutachtens bei AmphetaMIN

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht